1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Nach 35 Minuten Krimi drückt der ASV in Wilhelmshaven aufs Gaspedal

Erstellt:

Von: Benedikt Ophaus

Kommentare

Benjamin Meschke steuerte zwei Treffer zum Sieg des ASV in der ersten Pokal-Runde in Wilhelmshaven bei.
Benjamin Meschke steuerte zwei Treffer zum Sieg des ASV in der ersten Pokal-Runde in Wilhelmshaven bei. © IMAGO/Oliver Vogler

Wilhelmshaven – Über 35 Minuten sah es am Freitagabend nach einem unerwarteten Krimi aus. Erst in der zweiten Hälfte sorgte der ASV Hamm-Westfalen für klare Verhältnisse und steht nach einem 35:25 (13:13) beim Wilhelmshavener HV in der 2. Runde des DHB-Pokals.

Hamm - Der Außenseiter bewegte sich im ersten Durchgang auf Augenhöhe, ging nach 100 Sekunden in Führung und ließ sich nicht abschütteln. Daran hatten die zunächst starken Torhüter des Gastgebers ihren Anteil. Erst nach zwölf Minuten gelang Jan von Boenigk der Ausgleich zum 5:5, dem er Sekunden später die erste ASV-Führung folgen ließ (5:6). Die Hammer vergaben in dieser Phase jedoch eine ganze Reihe von Abschlüssen. Wilhelmshaven, der ambitionierte Drittligist, blieb im Spiel, ging beim 7:6 (17.) wieder in Führung und hatte auch nach dem zwischenzeitlichen 8:10 durch Mait Patrail (22.) eine Antwort parat. Mit einem 13:13 ging es unter lautem Beifall der norddeutschen Fans in die Kabinen, da Benjamin Meschke acht Sekunden vor der Sirene zumindest den Ausgleich für den haushohen Favoriten erzielt hatte.

Niko Bratzke erzielt fünf Treffer

Der zweite Abschnitt begann vielversprechender für den ASV. Savvas Savvas traf aus sieben Metern. Zwar ging Wilhelmshaven noch einmal in Führung (15:14, 35.), dann aber drückte der Erstliga-Aufsteiger aufs Gaspedal. Drei Treffer von Tim Wieling, mit sieben Toren bester ASV-Schütze, und einer von Stefan Bauer sorgten für den ersten Drei-Tore-Vorsprung des Abends (15:18, 38.). Näher als zwei Treffer sollte sich Wilhelmshaven nicht mehr annähern. Die Hammer zogen immer weiter davon und hatten spätestens beim 18:25 (45.) durch Yonatan Dayan die Entscheidung herbeigeführt.

ASV-Trainer Michael Lerscht brachte jetzt Vladimir Bozic für Felix Hertlein zwischen die Pfosten, die Hammer transportierten den Vorsprung problemlos ins Ziel. Besonders Niko Bratzke, 20-jähriger Neuzugang aus Hagen, hatte bei seinem Pflichtspieldebüt nun noch einige Abschlüsse und steuerte insgesamt fünf Treffer bei.

Auslosung am Mittwoch

Seinen Gegner in der 2. Runde des DHB-Pokals kennt der ASV bereits am Mittwoch, 31. August. Speerwurf-Europameister Julian Weber wird nach dem Super Cup in Düsseldorf zwischen Meister Magdeburg und Pokalsieger Kiel die Paarungen ziehen. In der 2. Runde (19./20. Oktober) steigen auch die 18 Erstligisten der vergangenen Saison in den Wettbewerb ein – die Hammer könnten also auf einen Top-Gegner treffen.

Auch interessant

Kommentare