Münsteraner Doppelsieg beim 15-km-Rennen der Winterlaufserie

+
Imposantes Bild: 859 Läuferinnen und Läufer machen sich auf die 15-Kilometer-Strecke der Winterlaufserie.

Hamm - Die zweite Etappe der 42. Winterlaufserie des OSC 01 Hamm über 15 Kilometer haben die Läufer der LSF Münster dominiert. Bei den Männern siegte David Schönherr in 49:58 Minuten, bei den Frauen kam Johanna Rellensmann als Erste ins Ziel (56:21). Nieselregen sorgte indes dafür, dass lediglich 859 der 1078 gemeldeten Aktiven an den Start gingen.

Zudem sorgte ein Problem mit der Zeitmessung für eine rund halbstündige Verzögerung der Siegerehrung. „Es gab ein Kommunikationsproblem zwischen dem Zeitnehmer und dem Wettkampfbüro. Zunächst wurden die Zeiten nach dem zweiten Überqueren von Start und Ziel als Endzeiten übermittelt“, erklärte OSC-Schriftführer Ulrich Vielberg und versicherte, dass die Ergebnisse auch hinsichtlich der Gesamtwertung „nun stimmen“.

Luca Heerdt, Schnellster über die 10-Kilometer-Auftaktdistanz, und Schönherr setzten sich bereits früh an die Spitze und liefen nach sieben Kilometern bereits mit rund einer Minute Abstand zur Konkurrenz als Führungsduo erneut ins Stadion. Beim Zieleinlauf hatte Schönherr Heerdt dann allerdings abgehängt und siegte ungefährdet. „Ich habe eigentlich erwartet, dass Luca saustark und etwas besser drauf ist als ich. Bei 8,9 Kilometern hat Luca dann aber gedacht, jetzt noch sechs, das ist mir ein bisschen viel, um mitzugehen. Ich habe mich gut gefühlt und deshalb auch nicht weiter nach hinten geschaut“, war der Sieger überrascht über seinen deutlichen Vorsprung.

Heerdt lief in 51:16 ungefährdet als Zweiter ins Ziel und baute damit seine Führung in der Serienwertung vor Michael Ruhe von der LG Olympia Dortmund weiter aus, der nunmehr 2:36 Minuten hinter dem Münsteraner liegt und über die 15 Kilometer Dritter wurde (52:03). Zwischenzeitlich hatte Heerdt etwas Probleme und ließ Schönherr deshalb ziehen: „Der Kopf und die Beine sind mir ein bisschen schwer geworden. Da habe ich dann abgeschaltet und mich auf die Gesamtwertung konzentriert. Nach vorne zu David war nichts zu machen, da fehlt mir vielleicht auch noch ein Stück weit die Erfahrung. Die Zeit ist deshalb nebensächlich, aber darauf lässt sich in jedem Fall aufbauen.“

Bei den Frauen durfte mit Johanna Rellensmann ebenfalls eine Athletin des mit 78 gemeldeten Läufern deutlich teilnehmerstärksten Vereins aus Münster über den ersten Platz jubeln. Rellensmann lag schon nach der ersten Runde vorne und baute ihren Vorsprung zum Ziel hin noch aus: „Es lief besser als gedacht, denn bei der Hälfte habe ich gemerkt, dass ich mich gut fühle und dann nochmal angezogen. Das macht Spaß, wenn man am Ende auch noch Körner hat.“

In der Serienkonkurrenz spielt Rellensmann indes keine Rolle, da sie nur für die 15 Kilometer gemeldet hatte. „Die Serie passt leider nicht in mein Trainingsprogramm. Als Saisonhöhepunkt will ich den Halbmarathon in Berlin laufen. Dafür waren die 15 Kilometer aber ein guter Test.“

Führende der Serienwertung ist weiterhin Laura Lienhart (Marathon-Club Menden/57:19), die über 15 km als Zweite ins Ziel kam und nach zwei von drei Wettkämpfen 20 Sekunden vor der Dritten Michelle Rannacher von der DJK Gütersloh (57:39) liegt, mit der sie beim ersten Wettkampf noch Hand in Hand ins Ziel gelaufen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare