Halil Can Dogan bleibt eine weitere Saison bei der HSV

Halil Can Dogan (Mitte) bleibt ein weiteres Jahr bei der HSV.
+
Halil Can Dogan (Mitte) bleibt ein weiteres Jahr bei der HSV.

Fußball-Oberligist Hammer SpVg hat einen weiteren jungen Bestandsspieler an sich gebunden: Halil Can Dogan.

Hamm – Der 21-Jährige wird zunächst für eine weitere Saison für die Mannschaft von Trainer Steven Degelmann spielen – obwohl auch ein Regionalligist Interesse an dem Offensivspieler gezeigt hatte. „Wir haben viele gute Gespräche geführt. Ich glaube, dass Halil in der kommenden Saison der Unterschiedsspieler sein kann – gerade in der Offensive“, sagt Holger Wortmann, der Sportliche Leiter im Hammer Osten.

2017 aus Wuppertal gekommen

Dogan hatte sich bei seiner Entscheidung pro HSV „ein bisschen Zeit genommen, weil er wissen wollte, wohin der Weg geht“, wie Wortmann sagt. Als klar war, dass er bei der HSV auch in der kommenden Saison in der Oberliga spielen kann, sagte der 21-Jährige zu. „Er ist ja quasi ein Kind der HSV“, sagt Wortmann über Dogan, der im Januar 2017 vom Wuppertaler SV zu den U19-Junioren der Rot-Weißen kam und in frühen Jugendjahren bei Borussia Dortmund, dem Hombrucher SV sowie RW Essen ausgebildet worden ist. In der jüngst annullierten Oberliga-Saison stand Dogan in sieben der acht absolvierten Spiele in der Startelf.

„Er ist ein Spieler, der vor allem stark im Eins-gegen-Eins ist und das Gefühl für gewisse Räume hat“, benennt der Sportliche Leiter die Stärken Dogans. Wortmann: „Und unsere Ziele sind deckungsgleich. Er war sofort einverstanden mit dem, was wir vorhaben oder ein Stück weit verändern wollen. Wir wollen jungen Spielern auch in der kommenden Saison eine Bühne geben und die Chance, weiter in der Oberliga zu spielen, um sich dort vielleicht auch für andere Klubs zu empfehlen.“

Aktueller Kader umfasst 21 Spieler

Halil Can Dogan ist der inzwischen elfte Bestandsspieler – darunter Vincent Ocansey, Dennis Klossek, Marcel Todte, Andrei Lorengel oder Philipp Grodowski – aus dem Kader der vergangenen Saison, der eine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben hat. Zusammen mit den Zugängen Sebastian Stroemer, Frederik Falk, Tobias Fuest, Patrick Schmidt (alle SpVg Beckum), Tim Oberwahrenbrock (FC Pipinsried), Patrick Nemec (VfB Speldorf), Rion Latifej (zuletzt vereinslos), Noah Bagdat (Ay Yildiz Derne) und Jannik Guhse aus der eigenen U19 umfasst der Kader aktuell 21 Spieler.

„Jungs scharren mit den Hufen“

„Der Großteil der Arbeit ist für uns getan, wir sind mit der Kaderplanung so gut wie durch und dabei sehr früh dran. Da hat uns Corona sicherlich auch ein wenig in die Hände gespielt“, sagt Wortmann.

Nun muss nur der Ball wieder rollen: „Die Jungs scharren mit den Hufen, die würden lieber heute als morgen wieder auf den Platz“, sagt Wortmann. Die Testspiele und deren Gegner seien in Planung, und von Degelmann auch die Trainingsinhalte bereits festgelegt – alles Weitere befindet sich in der Schwebe, denn: „Wir können leider nicht in die Glaskugel schauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare