Mehrzahl der Mannschaften im Handballkreis Hellweg wollen Aufstiegsrunde spielen

In den Klassen des Kreises Hellweg soll es doch noch um den Aufstieg gehen.
+
In den Klassen des Kreises Hellweg soll es doch noch um den Aufstieg gehen.

Im Handball-Kreis Hellweg wollen mehr Mannschaften in einer Aufstiegsrunde spielen als in einem Pokalwettbewerb.

Hamm – Die Handballvereine im Kreis Hellweg hatten bis zum 6. Februar Zeit, ihre Teams für eine Aufstiegs- oder Pokalrunde zu melden. Das Ergebnis daraus: Insgesamt wollen mehr Mannschaften aufsteigen als nur in einer der Pokalrunden spielen, die im Prinzip Freundschaftsspiel-Charakter hätten.

Allerdings stellt Carsten Umbescheidt, Vorsitzender des Handballkreises Hellweg klar, dass dies alles natürlich unter Vorbehalt angesichts der Entwicklung im Umgang mit der Corona-Pandemie zu betrachten ist, ob die Saison noch unter diesen besonderen Bedingungen fortgeführt wird. „Ich hoffe, wenn es die Infektionszahlen zulassen, dass wir gerne ab dem 1. April in den Trainingsbetrieb starten können. Wir müssen unseren Vereinen mindestens vier Wochen Vorbereitungszeit geben nach der monatelangen Pause“, erklärt der Kreishandball-Chef. Falls es auch Mitte April werden würde mit der Perspektive in einen Start der Restsaison, wäre das wohl auch denkbar und machbar, denn: „Es sind ja nicht so viele Spiele“, erklärt Umbescheidt zu der Gruppengröße. Die Partien sollen dann ab Mai und Juni ausgetragen werden. Dabei haben 23 Teams für eine Aufstiegsrunde gemeldet, 22 für eine Pokalrunde.

Wie mit den Mannschaften umgegangen wird, die alleine aus ihrer Staffel für die Aufstiegsrunde gemeldet haben, steht noch nicht fest. Das soll heute (Montag) in einer Vorstandssitzung geklärt werden. „Da wollen wir den Vereinen auch Planungssicherheit geben“. erklärt Umbescheidt.

Aufstiegsrunde:

Frauen, Bezirksliga (Aufstieg zur Landesliga): VfL Brambauer II, Lüner SV II, ASV Hamm

Männer, Bezirksliga (Aufstieg zur Landesliga): TV Werne, Ahlener SG III, HC TuRa Bergkamen II, Soester TV II

Frauen, Kreisliga (Aufstieg zur Bezirksliga): Königsborner SV III, HSG Soest, ASV Hamm II, TV Beckum

Männer, Kreisliga (Aufstieg zur Bezirksliga): TuS Jahn Dellwig, TuS Westfalia Kamen, RSV Altenbögge II, HSG Soest

Frauen, Kreisklasse (Aufstieg zur Kreisliga): Königsborner SV IV, VfL Brambauer III

Männer, 1. Kreisklasse (Aufstieg zur Kreisliga): HSG Unna Massen III

Männer, 2. Kreisklasse (Aufstieg zur 1. Kreisklasse): PSV Bork

Männer, 3. Kreisklasse (Aufstieg zur 2. Kreisklasse): TuS Westfalia Kamen III, HSG Unna Massen V, RSV Altenbögge III, SV 03 Geseke

Pokalrunde:

Frauen, Bezirksliga: TuS Jahn Dellwig, TuRa Bergkamen III, Werler TV

Männer, Bezirksliga: SuS Oberaden III, HC Heeren, SCE Heessen, Hammer SC, VfL Brambauer II

Frauen, Kreisliga: HC Heeren, TuS Westfalia Kamen II, HC TuRa Bergkamen III

Männer, Kreisliga: TuS Eintracht Overberge

Frauen, Kreisklasse: SVE Dolberg II, Werler TV II

Männer, 1. Kreisklasse: SuS Oberaden IV, HSG Soest II, Werler TV

Männer, 2. Kreisklasse: HC Heeren II, SVE Dolberg III, VfL Brambauer III

Männer, 3. Kreisklasse: TuS Eintracht Overberge III

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare