2. Tischtennis-Bundesliga in der Westpress-Arena

Uentrops Tischtennis-Damen knacken Zuschauerrekord - Doch sportlich läuft es nicht

[Update, 17.08 Uhr] Hamm - Geschafft! Tischtennis-Frauen-Zweitligist TuS Uentrop hat am Sonntag im Spiel gegen die Leutzscher Füchse in der Westpress Arena einen neuen Besucher-Rekord im deutschen Damen-Tischtennis aufgestellt. Im Spiel lief es nicht so gut.

Hamm - TuS-Trainer Alexander Daun hatte in den vergangenen Wochen ganz Hamm mit seiner Idee infiziert, viele heimische Vereine mit ins Boot geholt.

Der Rekord lag bei 1200 Zuschauern, die in der Saison 1992/93 das Bundesliga-Spiel der SpVg Steinhagen gegen die TSG Dülmen sahen.

Am Sonntag fanden 1854 Zuschauer den Weg zum Spiel der Uentroper Damen. Nach der offiziellen Bekanntgabe des Rekords bei 1772 Besuchern strömten noch weitere Fans in die Halle. Bereits im Vorverkauf waren über 600 Karten abgesetzt worden.

TuS Uentrop – LTTV Leutzscher Füchse  mit Zuschauerrekord für Damen-Tischtennisspiele in der Westpressarena

Sportlich lief es nicht so gut: Auf zwei verlorene Doppel zu Beginn folgten zwei weitere Niederlagen am oberen Paarkreuz zum 0:4. Pengpeng Guo holte zwar den ersten Sieg für Uentrop, doch parallel verlor Jessica Wirdemann. Airi Avamaris Niederlage im Spitzeneinzel gegen Marina Shavyrina beendete die Partie nach gut drei Stunden: 1:6.

Außerdem aktuell vom Wochenende:

85:89! HammStars verlieren Lippe-Duell gegen Werne

Sieg in Iserlohn: Herringer gewinnen erstes Spiel nach der Pause

Das sind Hamms Sportler des Jahres 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare