Malik Farhat siegt mit Kreisrekord

+
Auf dem Weg zum neuen Kreisrekord über 5 Kilometer: Malik Farhat.

HAMM - Bei Deutschlands größtem Silvesterlauf – von Werl nach Soest – setzte Malik Farhat von der LG Hamm-Kamen-Holzwickede (HKH) seine Erfolgsserie fort. Er feierte im Rennen über fünf Kilometer einen klaren Sieg in Kreisrekordzeit.

Im Hauptlauf über 15 Kilometer holten Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg/51:54 Minuten) und Dominik Fabianowski (AZV Köln/47:37) Favoritensiege. Insgesamt verzeichnete der Ausrichter 4 712 Finisher.

Nach dem 5-km-Start in Ampen bildete sich schnell eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Maurice Wiepelmann (Olsberg), Maximilian Picht (Soest) und Malik Farhat, der sich bald absetzte und allein nach Soest lief. Im Ziel auf dem Kopfsteinpflaster des Marktplatzes hatte der Hammer erstmals eine Zeit unter 16 Minuten. Er verbesserte mit beeindruckenden 15:54 erneut den Kreisrekord.

Silvesterlauf-Spezial

Alles zum Silvesterlauf, unter anderem mehrere Bildergalerien und ein Video, finden Sie in einem Extra-Ressort bei unserer Partnerzeitung Soester Anzeiger.

Der Vorsprung auf den Zweiten Maurice Wiegelmann (Injoy Olsberg/17:14) betrug 80 Sekunden. Farhat ahnte früh, dass er vorn landen würde – wie weit vorn, jedoch nicht: „Der Sieg ist keine Routine für mich. 5 km sind zwar meine Paradestrecke, denn 15 km passen nicht in meinen Trainingsplan, aber der erste Platz ist etwas Besonderes.“ Auf der Bahn hat das LG-Talent eine Bestzeit von 16:16 Minuten stehen und nimmt damit in der deutschen Bestenliste den neunten Platz bei den B-Jugendlichen ein. In der kommenden Bahnsaison ist auch eine weitere deutliche Verbesserung zu erwarten. Zehnter wurde ebenfalls mit Bestzeit von 19:31 Minuten Sebastian Rüßmann.

Bei seinem Start für die LG HKH gewann Achim Fischer-Behnen die Altersklasse ab 55 Jahren in 22:28 Minuten. Noch schneller lief seine Tochter Inga, die mit 21:45 Minuten gute Zweite in der Frauenwertung wurde und ebenfalls einen erfolgreichen Einstand bei der LG gab. Auf den vierten Platz in der Gruppe ab 45 Jahren lief Lothar Werbunat mit 23:13 Minuten.

Auf der 15-km-Strecke von Werl nach Soest war Sven Serke (Lauffreunde Bönen) mit 51:40 Minuten auf dem elften Platz schnellster Teilnehmer aus dem Kreis Unna-Hamm. Auf den ersten Läufer aus Hamm musste man in diesem Jahr länger warten als in den Vorjahren. Andreas Beulertz, der mehrfach unter die ersten Zehn kam, ist verletzt. Übrigens gab sein 90-jähriger Großvater Heinz Beulertz den Startschuss ab. An 74. Stelle lief Christian Härtel (Tri-Team des HSC 08) nach 58:50 Minuten über die Ziellinie. Mit Martin Helff (LG) auf Rang 99 schaffte es ein weiterer Hammer unter die ersten Hundert. Seine Zeit von 59:58 Minuten brachten ihm Platz vier in der Gruppe der Läufer ab 50 Jahre. Von der LG HKH folgten Klaus Schmehl (7. M 50), Jost Niggemann (22. M 45) und Maximilian Reichel (7. M 20). Vom Ruderclub Hamm blieb Björn Osthoff mit 59:16 Minuten deutlich unter der wichtigen 60-Minuten-Marke.

Seit vielen Jahren ist Gudrun Rodloff (LG HKH) in ihrer Heimatstadt vorn dabei. Bei der 32. Auflage war sie die insgesamt elfte Frau im Ziel und war mit einer Zeit von 64:25 Minuten Erste in der Gruppe der Starterinnen ab 45 Jahre. Schon traditionell nimmt auch Helga Eisemann (SV Westfalia Rhynern) am Silvesterlauf von Werl nach Soest teil. Nach 72:07 Minuten gewann sie die Klasse ab 60 Jahre. Aus der großen Gruppe vom TuS Uentrop war Annhild Rosenhövel mit 73:04 Minuten die schnellste weibliche Läuferin. Früher war Helma Fischer (Westfalia Rhynern) als Läuferin beim Silvesterlauf dabei. Jetzt kam sie als über 70-Jährige in der Walking-Wertung auf den zweiten Platz. - gh/WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare