Rollhockey

Machbarer EM-Auftakt für Germania-Quartett

+
Für Robin Schulz (links) und das deutsche Team startet die EM am Sonntag gegen die Niederlande.

Gastgeber Spanien eröffnet am  Samstag gegen England (20 Uhr) die Rollhockey-Europameisterschaft in La Coruna. In der zweiten Begegnung am Sonntag (14.30 Uhr) ist das deutsche Team gefordert.

Hamm - Zum Auftakt geht es für die Nationalmannschaft in der Sechser-Gruppe gegen die Niederlande. Auch Lucas Karschau, Timo Tegethoff, Robin Schulz und Liam Hages vom Double-Sieger SK Germania Herringen werden dann auf dem Feld stehen.

Am Mittwochnachmittag hatte sich der deutsche Tross in zwei Bullis auf den 2000 Kilometer langen Weg Richtung Nordwest-Spanien gemacht. Kartenspiele, Smartphones und Tablets waren für den Zeitvertreib dabei. Mit an Bord waren allerdings nur drei SKG-Akteure, Robin Schulz stieß am Freitag per Flugzeug dazu.

Am Donnerstagnachmittag postete die Rollhockey-Nationalmannschaft auf Facebook: „Angekommen.“ Nach der strapaziösen Anreise ging es am Freitag zunächst einmal zur Physiotherapie, ehe das Team am Mittag zum Training in der Halle zusammenkam. Am Abend folgte ein Testspiel gegen eine einheimische Auswahl.

Sogar das Halbfinale scheint möglich

In der Auftaktpartie gegen die Niederlande ist ein Sieg Pflicht, will das deutsche Team das Viertelfinale erreichen. Auch die zweite Aufgabe am Montag (12 Uhr) gegen Belgien sollte lösbar sein, ehe am Dienstag Topfavorit Spanien wartet.

In den Partien gegen Italien am Mittwoch und gegen England am Donnerstag wird sich vermutlich entscheiden, mit wem es die deutsche Auswahl in der nächsten Runde zu tun bekommen würde. Als Vierter drohen die übermächtigen Portugiesen, als Dritter die starken Franzosen. Wird Deutschland Zweiter, scheint sogar das Halbfinale für Kapitän Lucas Karschau und Co. möglich zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.