Fußball

Dieser Rhyneraner wechselt in die Regionalliga

+
Lucas Arenz

Fußball-Oberligist SV Westfalia Rhynern muss den ersten Abgang zur neuen Saison verkraften. Lucas Arenz wird die Elf vom Papenloh verlassen und zum Regionalligisten SV Lippstadt 08 wechseln.

Hamm  - „Das ist natürlich schade, dass er geht. Aber das muss man akzeptieren, denn Lucas möchte noch einmal Regionalliga spielen“, sagt Andreas Kersting, der Sportliche Leiter der Rhyneraner. Der mittlerweile 25-Jährige, der sowohl auf den Außenpositionen, als hängende Spitze oder auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, hatte das Fußballspielen bei der Westfalia gelernt, ehe er über den SC Preußen Münster zu RW Essen wechselte. 

Beim Traditionsverein an der Hafenstraße setzte er sich im Regionalliga-Team allerdings nicht durch, so dass er im Winter 2016 zuerst auf Leihbasis nach Rhynern zurückkehrte, ehe er im Sommer des gleichen Jahres fest zur Westfalia wechselte. Mit der Papenloh-Elf schaffte er 2017 den Aufstieg in die Regionalliga, ehe das Team ein Jahr später wieder in die Oberliga zurückkehrte. In Lippstadt will er jetzt wieder in der vierthöchsten deutschen Spielklasse mitmischen. 

„Ich hatte gute Gespräche mit Lippstadts neuem Trainer Felix Bechtold. Und ich wollte einfach noch einmal in der Regionalliga spielen und wieder bei RWE an der Hafenstraße auflaufen“, sagt Arenz, gibt aber auch zu. „Leicht ist mir die Entscheidung nicht gefallen. Denn ich habe in Rhynern viele Freunde, die jetzt ein bisschen sauer sind. Aber wir wollen unter die ersten Fünf kommen, um uns für den Westfalenpokal zu qualifizieren. Und für dieses Ziel werde ich bis zum Saisonende 100 Prozent geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare