Lockerer Erfolg: Wiescherhöfen gewinnt 4:1 gegen TuS Bremen

BREMEN - Mit einem 4:1-Erfolg beim TuS Bremen verabschiedete der TuS Wiescherhöfen die Gastgeber endgültig Richtung Kreisliga A. „Wir sind zwar nur sehr schleppend ins Spiel gekommen, haben dann die Partie aber in einer starken letzten Viertelstunde vor der Pause gedreht“, meinte TuS-Spielertrainer Steven Degelmann nach dem Schlusspfiff.

„Im zweiten Durchgang haben wir die Partie locker nach Hause gebracht.“ Roman Müller brachte die Bremer in der sechsten Minute in Führung. Danach hatten die Gäste ein klares optisches Übergewicht, doch in den Strafraum der Bremer kamen sie nur selten. So führte eine Standard-Situation zum Ausgleich. Julian Rohlmann verwandelte einen Freistoß aus 24 Metern direkt. Bei der zweiten Bremer Torchance versagten bei Borucki die Nerven. Anstelle den Ball ins leere Tor zu schieben, drosch er das Leder über den TuS-Kasten. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ging der Gast dann glücklich in Führung, denn Marco Di Lecce beförderte eine flache Hereingabe in das eigene Netz.

Nach dem Wechsel verlief die Partie insgesamt offener. Doch während der Gast aus seinen vier, fünf Torchancen noch zwei Treffer machte, hatten die Enser im Abschluss kein Glück. Der eingewechselte Baslarli, der unter der Woche nicht trainieren konnte, erhöhte kurz nach der Pause auf 1:3 und in der 68. Minute traf er zum 1:4-Endstand. In den letzten 20 Minute passten sich beide Teams dem Wetter an, boten Sommerfußball mit vielen leichtfertigen Ballverlusten. Insgesamt ging der Sieg der Gäste sicher in Ordnung, hätte aber nicht so deutlich ausfallen müssen. - dü

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare