Fußball in Hamm

Ticker: Rhynern fährt souveränen Heimsieg gegen Paderborner Reserve ein

+
Lennard Kleine (in blau) traf mit einem Flachschuss zur Rhyneraner Führung gegen Paderborn.

Hamm - Oberligist Westfalia Rhynern gewinnt im vorgezogenen Heimspiel gegen die U21 von Bundesligist SC Paderborn 07 souverän mit 4:0 (2:0) und schiebt sich auf Platz 5 der Tabelle vor. Lennard Kleine legte zwei Tore vor und erzielte zudem seinen siebten Saisontreffer.

Oberliga Westfalen

Westfalia Rhynern - SC Paderborn 07 II

4:0  (2:0)

Rhynern: Alexander Hahnemann - Michael Wiese, Patrick Polk, Jeffrey Malcherek, Marvin Joswig - Christopher Stöhr (79. Kai-Jo Hartmann), Sezer Toy - Jan Kleine (79. Leon Gensicke), Robin Ploczicki (72. Yasin Acar), Akhim Seber (79. Mazlum Bulut) - Lennard Kleine
Ersatzspieler: Maximilian Eul - Leon Müsse, Salvatore Gambino
Trainer: Michael Kaminski

 

SCP: Luis Hillemeier - Jan-Luca Rumpf, John Conor Agnew, Dominik Bilogrevic, Phil Sieben (60. Ioannis Tsingos), Hendrik Mittelstädt, Johannes Dörfler, Massih Wassey (16. Fatih Ufuk), Sebastian Woitzyk, Florian Wendt (72. Dacain Baraza), Marcel Hilßner
Ersatzspieler: Hannes Kramp - Justin Reineke, Drilon Demaj, Malte Kaiser, Mustafa Muharemovic
Trainer: Michel Kniat

Schiedsrichter: Denis Magne (TuS Bruchhausen)

Tore: 1:0 L. Kleine (13.), 2:0 Seber (39.), 3:0 J. Kleine (54.), 4:0 Acar (77.)

Gelbe Karten: Stöhr, Toy, Ploczicki / Wendt, Mittelstädt

Zuschauer: 312

Weitere Spiele des 12. Spieltags

SC Wiedenbrück - Eintracht Rheine

0:0 (0:0)

TSG Sprockhövel - Westfalia Herne

0:3 (0:1)

Live-Ticker zum Nachlesen:

Abpfiff!

89. Minute: Die Partie plätschert dem Ende entgegen. Beide Teams wissen, dass die Sache durch ist. Ob es Nachspielzeit gibt, bleibt wohl beim Stand von 4:0 fraglich. Coach Michael Kaminski sitzt hoch zufrieden in seinem Stuhl.

+++ Die Parallelspiele sind aus. Herne gewinnt in Sprockhövel mit 3:0 und Spitzenreiter Wiedenbrück trennt sich von Rheine torlos.

86. Minute: Die Schlussminuten laufen, hier brennt nichts mehr an. Rhynern wird sich bis Sonntag auf Platz 5 der Tabelle vorschieben.

+++ Keine Tore übrigens weiterhin beim Spitzenreiter in Wiedenbrück. Noch immer 0:0 gegen Rheine.

81. Minute: 312 Zuschauer sind vor Ort.

79. Minute: Dreifach-Wechsel bei Rhynern: Mazlum Bulut, Kai-Jo Hartmann und Leon Gensicke ersetzen Christopher Stöhr, Jan Kleine und Akhim Seber.

+++ Kaniwar Uzun macht für Herne alles Klar (89.).

77. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Der eingewechselte Yasin Acar macht nach Vorarbeit von Lennard Kleine den Deckel drauf. Paderborn hatte hinten offen gemacht und ist in den Konter gelaufen.

75. Minute: Die Schlussviertelstunde läuft. Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn die Westfalia hier nicht als Sieger vom Platz geht.

72. Minute: Gelbe Karte für Robin Ploczicki. Im Anschluss wechseln beide Trainer. Yasin Acar kommt bei Rhynern mit Gesichtsmaske für Ploczicki. Bei den Gästen kommt Dacain Baraza für Florian Wendt.

+++ In Sprockhövel fällt in der 84. Minute die Vorentscheidung. Darius Stawski trifft zum 2:0 für Herne vor 450 Zuschauern.

70. Minute: Rhynern lässt es gerade etwas schleifen. Sebastian Woitzyk mit der nächsten Gästechance. Frei durch am linken Strafraumrand verzieht er.

69. Minute: Die Gäste melden sich offensiv zurück und kommen zu einer guten Gelegenheit. Hendrik Mittelstädt gewinnt das Laufduell gegen Jeffrey Malcherek und zieht ab. Die Kugel trudelt knapp rechts vorbei. Keeper Alexander Hahnemann wäre geschlagen gewesen.

67. Minute: Rhynerns Sezer Toy bringt Johannes Dörfler im Mittelfeld zu Fall. Schiedsrichter Magne zeigt ihm an, dass es sein drittes Foul war und zückt die Gelbe Karte.

62. Minute: Gelbe Karte für Rhynerns Christopher Stöhr.

60. Minute: Die Gäste wechseln: Ioannis Tsingos ersetzt Phil Sieben.

57. Minute: Paderborns Hendrik Mittelstädt trifft Michael Wiese und sieht die Gelbe Karte.

54. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Starker Spielzug der Westfalia. Jan Kleine spielt links raus auf Akhim Seber, der die Kugel flach an den zweiten Pfosten bringt. Dort grätscht Jan Kleine das Leder zur Drei-Tore-Führung ins linke Ecke. Coach Michael Kaminksi streckt die Faust genüsslich in die Höhe. Ist das schon die Vorentscheidung?

50. Minute: Ruhiger Beginn! Rhynern mit zwei Toren in Front muss hier nicht mehr wie in der ersten Halbzeit wie die Feuerwehr starten.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit! Weiter geht's um 20.38 Uhr.

+++ Unter großem Applaus hat die Westfalia den Platz verlassen. Die Führung geht mehr als in Ordnung und hätte sogar noch ein bis zwei Tore höher ausfallen können. Dagegen hätten aber auch die Gäste zumindest zu einem Tor kommen müssen. Rhynerns Keeper Alexander Hahnemann blieb zweimal im Eins gegen Eins Sieger.

Halbzeit!

45. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es.

39. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte steckt Lennard Kleine den Ball geschickt zu Akhim Seber durch, der im Vollsprint den herausstürmenden SCP-Keeper Luis Hillemeier bezwingt und ins obere linke Ecke trifft.

36. Minute: Ein Fernschuss von Rhynerns Michael Wiese streift den linken Außenpfosten.

35. Minute: Im Gegenzug sieht Paderborns Florian Wendt für ein Foulspiel die erste Gelbe Karte der Partie.

34. Minute: Paderborns Hendrik Mittelstädt hämmert nach einer kurz ausgeführten Ecke das Spielgerät weiter über den Zaun. Es gibt hämischen Applaus.

30. Minute: Rhynerns Michael Wiese trifft den Pfosten, die Fahne ist aber oben. Abseits! Aber immerhin strahlen Kaminskis Mannen nach Standards wieder Torgefahr aus. In Ennepetal sah das vergangenen Sonntag noch ganz anders aus.

25. Minute: Rhynerns Sezer Toy ist letzter Mann und sorgt mit einem Katastrophenpass, dass Florian Wendt frei durch ist. Vor Alexander Hahnemann bleibt Wendt aber zweiter Sieger, da Rhynerns Keeper sich ganz breit macht und pariert. Glück für Rhynerns abermals unkonzentrierte Defensive, dass Hahnemann bisher einen Sahnetag erwischt hat.

20. Minute: Rhynern kontert und Lennard Kleine holt einen Freistoß in aussichtsreicher Position heraus. Der Gefoulte tritt selbst an. Sein Schuss streift nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

+++ Herne geht in Sprockhövel durch Nicolai Pakowski in Führung (22.)

16. Minute: Wassey probiert es, zeigt aber nach kurzem Lauf an, dass es nicht geht. Fatih Ufuk kommt für ihn und rückt in die Innenverteidigung. Kapitän Dominik Bilogrevic wechselt für Wassey auf die Sechserposition. 

15. Minute: Paderborns Massih Wassey muss behandelt werden. Kurze Verschnaufpause für alle nach einer stürmischen Anfangsphase. Es scheint für den 31-jährigen erfahrenen Mittelfeldmann weiterzugehen.

13. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Jan Kleine passt im Zentrum auf seinen Bruder Lennard. Dieser steckt zu Robin Ploczicki durch, der im Liegen die Kugel wieder zurück zu Lennard Kleine passt. Aus etwa zwölf Meter schießt der Torjäger flach ins linke Ecke. Verdiente Führung!

9. Minute: Sehr viel Dampf in den Anfangsminuten. Rhynern setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest und drängt auf die frühe Führung.

6. Minute: Rhynerns Marvin Joswik flankt einen Freistoß in den Fünfmeterraum. Kapitän Michael Wiese stochert den Ball in Richtung Gäste-Kasten, die Kugel verfehlt knapp das Ziel. Coach Michael Kaminski reklamiert hohes Bein bei Wieses Gegenspielers. Schiedsrichter Denis Magne hat jedoch keine Regelwidrigkeit gesehen und gibt Abstoß.

4. Minute: Auf der Gegenseite Rhynerns Akhim Seber mit dem ersten Abschluss, der rechts am Tor vorbeigeht.

2. Minute: Direkt ein dicker Bock der Rhyneraner Hintermannschaft. Massih Wassey ist frei durch, scheitert aber an der starken Fußabwehr von Westfalia-Keeper Alexander Hahnemann. Die nachfolgende Ecke bringt den Gästen nichts ein. 

Anstoß! Wir haben 19.38 Uhr.

+++ Es folgt die eingangs erwähnte Gedenkminute für Sebastian Morche.

+++ Paderborn in rot gekleidet, die Hausherren wie gewohnt zuhause in blau.

+++ Wir haben inzwischen 19.35 Uhr. Mittlerweile ist das Unparteiischen-Gespann komplett, die Spieler stehen aufgereiht im 'Tunnel' und laufen jetzt auch endlich ein.

+++ Die Spieler warten noch darauf, den Rasen betreten zu dürfen. 

+++ Einen Blick werfen wir auch stets auf die Parallelspiele. Tabellenführer Wiedenbrück empfängt Rheine und die mit Rhynern punktgleichen Sprockhövel und Herne stehen sich gegenüber.

+++ Nur noch wenige Minuten bis zum Anstoß. Bisher haben sich nur knapp 150 Zuschauer an den Papenloh verirrt. Gästefans sind auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

+++ Bei der Paderborner Reserve stehen mit Rumpf, Bilogrevic Dörfler und Hilßner vier Profis im Kader, die auf dem Papier zum Bundesliga-Kader gehören. Bisher durften sie sich aber ausschließlich nur in der Oberliga präsentieren.

+++ Im Tor steht der wieder genesene Stammkeeper Alexander Hahnemann anstatt Maximilian Eul.

+++ Kaminski hat nur eine Feldspieler-Veränderung gegenüber letzten Sonntag vorgenommen. Tim Neumann ist bekanntlich angeschlagen und steht gar nicht im Kader. Für ihn rückt Christopher Stöhr in das defensive Mittelfeld.

+++ Wir haben noch etwas mehr als eine Viertelstunde bis zum Anpfiff. Die Aufstellung sind oben nachzulesen.

+++ "Rhynern kommt aus einer stabilen Defenisve. Wie das aussieht, haben wir ja in der letzten Woche gegen Ahlen bereits erlebt", zeigte sich SCP-II-Trainer Michél Kniat der schweren Aufgabe am Papenloh bewusst.

+++ Einen Schicksalsschlag musste auch Gegner Paderborn kürzlich hinnehmen. Keeper Michele Cordi musste nach einem Milzriss letzten Sonntag beim Heimspiel gegen RW Ahlen notoperiert werden, ist aber inzwischen wieder auf dem Wege der Besserung.

+++ Rhynerns Aktivposten ist aktuell Robin Ploczicki, der zuletzt von jeglicher Rotation befreit war. Der Spielmacher ist im Mittelfeld fast überall zuhause und lobte Kaminski in höchsten Tönen. Hier lesen Sie mehr.

+++ Die Westfalia wird im Trauerflor auflaufen, da der 2. Vorsitzende Sebastian Morche vor einer Woche im Alter von nur 41 Jahren plötzlich verstorben ist. "Sebastian war immer sehr nah an der Mannschaft. Das hat uns alle hart getroffen", betonte Kaminski. Zudem wird es eine Gedenkminute vor dem Anpfiff geben.

+++ Personell kann Rhynerns Coach Michael Kaminski aus dem Vollen schöpfen. Kleine Fragezeichen stehen nur hinter Tim Neumann (Knieprobleme) und Marvin Joswig (Leistenzerrung).

+++ Herzlich Willkommen zum Live-Ticker!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare