Live-Ticker zum Nachlesen

2:1 - Prinz schießt HSV gegen Rhynern ins Pokalfinale

HAMM - Und sie haben es wieder getan! Binnen zehn Tagen hat die Hammer SpVg den zweiten Derbysieg in der Evora-Arena gefeiert. Nach dem 1:0 in der Fußball-Oberliga Westfalen hieß es am Mittwochabend im Kreispokal-Halbfinale durch Jannik Prinz' späten Treffer 2:1 (0:1) gegen den Lokal -und Ligarivalen SV Westfalia Rhynern. Hier gibt es den WA.de-Live-Ticker zum Nachlesen.

Halbfinale Kreispokal Unna-Hamm Tore
Hammer SpVg - SV Westfalia Rhynern 2:1 (0:1)

0:1 (4.) Matteo Fichera

1:1 (58.) Ersin Kusakci (Eigentor)

2:1 (87.) Jannik Prinz

Von Lars Becker und Patrick Droste

20.03 Uhr: Die Online- und die Sportredaktion des Westfälischen Anzeigers bedanken sich für Ihr Interesse am heutigen Live-Ticker vom Kreispokal-Halbfinale in der Evora-Arena und sagen "Tschüss - bis zum nächsten Mal". Natürlich empfehlen wir Ihnen noch die weitere Berichterstattung hier online auf wa.de und in der morgigen Printausgabe.

Nach 90 Minuten jubelte die HSV - wie schon vor zehn Tagen in der Liga.

20.01 Uhr: Der SV Westfalia Rhynern wollte sich ohnehin auf den Saison-Endspurt in der Meisterschaft konzentrieren und geht durch die unglückliche Niederlage einem weiteren Pflichtspiel in zwei Wochen aus dem Weg. Dabei wäre für die Elf von Björn Mehnert mehr drin gewesen, wenn Matteo Fichera seine "Hundertprozentige" verwertet hätte. Stattdessen knipste auf der anderen Seite Jannik Prinz für die HSV.

19.53 Uhr: Durchschnaufen ist angesagt! Die HSV hat die Partie gegen Rhynerns 1b-Team doch noch gedreht und das Finale gegen Bezirksligist SV Langschede am 14. Mai (15 Uhr) erreicht. Matchwinner ist Joker Jannik Prinz.

19.49 Uhr: Aus und vorbei: Die Hammer SpVg schlägt den SV Westfalia Rhynern mit 2:1.

19.48 Uhr: Der eingewechselte Jannik Prinz zieht aus elf Metern mit Links ab - unhaltbarer Schuss, es steht doch noch 2:1 für die Gastgeber.

19.47 Uhr: Toooor für die Hammer SpVg - 2:1 (87.).

19.46 Uhr: Noch drei, vier Minuten plus Nachspielzeit - ob wohl noch etwas passiert? Seit Ficheras Chance passiert fast nichts mehr. Die Partie steuert auf die Overtime zu...

19.40 Uhr: Die HSV weiß spätestens jetzt, dass sie nicht zu sehr aufmachen darf, um der Verlängerung aus dem Weg zu gehen.

19.37 Uhr: Riesenchance für die Gäste: Matteo Fichera, der Torschütze zum 0:1, taucht frei im Zentrum auf und bekommt den Pass von Philipp Hanke, der seinen Bewacher Dennis Jungk hatte stehen lassen. Fichera kann sich gegen Manuel Lenz die Ecke aussuchen, bugsiert das Leder stattdessen aber aus vielleicht fünf Metern an den Querbalken (77.). Das musste das 1:2 sein!

19.34 Uhr: Auch Rhynern hat inzwischen zwei Mal gewechselt. Philipp Hanke ist ebenso mit von der Partie wie Felix Bechtold. Ausgeschieden sind Felix Böhmer und Christoph Debowiak.

19.32 Uhr: 1:1 stand es auch gestern Abend zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund, es ging mit diesem Resultat in die Verlängerung und dann ins Elfmeterschießen. Was passiert hier in der Evora-Arena? Fällt noch ein Treffer in der regulären Spielzeit?

Aktuelle Fotostrecke zum Kreispokal-Halbfinale

Kreispokal-Halbfinale: Hammer SpVg gegen Westfalia Rhynern 2:1

19.28 Uhr:  Das war zu erwarten: Mit dem Ausgleichstreffer im Rücken drückt die HSV aufs Tempo, Sarisoy und Yigit sorgen immer wieder für Gefahr. Mal schauen, wie lange Rhynern das 1:1 halten kann.

19.21 Uhr: Oliver Gottwald vollzieht direkt seinen dritten Wechsel: Für Mesut Özkaya kommt nun Dennis Jungk bei der Hammer SpVg.

19.19 Uhr: Wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft: Nach Super-Pass von Mergim Deljiu scheitert Jannick Kastner an HSV-Keeper Manuel Lenz, der seine Elf mit einem Reflex vor dem 0:2 bewahrt (55.). 180 Sekunden später klingelt es auf der anderen Seite: Eine scharfe Ecke von Semih Yigit lenkt ausgerechnet der Ex-HSVer Ersin Kusakci in die eigenen Maschen - 1:1. Bitter für Rhynern, dass der Ausgleich durch ein Eigentor fällt.

19.17 Uhr: Toooor für die Hammer SpVg - 1:1 (58. Minute)

19.16 Uhr: Es geht heute zweifelsohne ums Prestige, es geht aber auch um die Qualifikation für den Pokal auf Landesebene. Insofern wird die HSG gewiss noch ein paar Prozentpunkt zulegen können. Beide Finalisten, also auch Bezirksligist SV Langschede, erreichen den Pokal auf FLVW-Ebene.

19.11 Uhr: Ballbesitz allein führt auch gegen einen (freiwillig) dezimierten Gegner nicht zum Ziel. Wo also bleiben die klaren Offensivaktionen der Platzherren? Ja, Rhynern führt glücklich und nicht gerade verdient. Aber wie heißt es so schön: Danach fragt am Ende niemand mehr...

19.07 Uhr: Oliver Gottwald reagiert und wechselt offensiv zwei Mal: Für Roman Maciejak kommt Jochen Höfler, rechts im offensiven Mittelfeld ersetzt Jannik Prinz jetzt Danny Radke.

19.05 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit!

19.03 Uhr: So, es kann in Kürze weitergehen.

18.51 Uhr: Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt. Wir melden uns rechtzeitig zum Anpfiff des zweiten Durchgangs wieder.

18.50 Uhr: Unser Fazit zu den ersten 45 Minuten: Die zusammengewürfelte Mannschaft aus Rhynern, die so vornehmlich mit Akteuren aus der zweiten Reihe und der zweiten Mannschaft noch nie gespielt hat und kaum wieder spielen wird, verkauft sich achtbar. Wunderdinge darf man nicht erwarten, jedenfalls wurde die HSV kalt erwischt. Die Hammer SpVg muss sich indes nach der Pause steigern. Unter Oliver Gottwald hat das Team schon deutlich bessere Leistungen gezeigt, das war bislang zu wenig!

18.48 Uhr: Pausenpfiff von Referee Lukas Sauer. Es bleibt beim 0:1 aus HSV-Sicht. 

18.42 Uhr: Geht Rhynern mit einer Führung in die Kabinen? Es sieht ganz so aus. Der HSV ist das Bemühen um den Ausgleich wahrlich nicht abzusprechen, aber die Durchschlagskraft fehlt offensiv einfach noch. Radke und erneut Demir scheitern mit ihren Versuchen.

18.37 Uhr: Die erste Halbzeit näher sich der Endphase. Immer noch liegen die Gäste mit 1:0 in Führung, Matteo Fichera hatte getroffen (4.).

18.32 Uhr: Erst Emre Demir, dann Semih Yigit: Die HSV-Kicker versuchen es mit zahlreichen Abschlüssen, denen aber die Genauigkeit und damit die Gefährlichkeit fehlt.

18.30 Uhr: Die Zuschauerzahl ist schwierig einzuschätzen. Beim Oberliga-Derby waren fast 2000 Zuschauer gekommen, heute sind es vielleicht halb so viele oder etwas weniger. Warten wir die offizielle Zahl ab. Allemal ist die Kulisse für die frühe Anstoßzeit ordentlich!

18.28 Uhr: Roman Maciejak zieht für die HSV aus 17 Metern ab, den Aufsetzer lenkt Christoph Hunnewinkel im Westfalia-Tor an die Oberkante der Latte (22.). Das wäre beinahe das 1:1 gewesen!

18.24 Uhr: Unverändertes Bild in der Evora-Arena: Die Hammer SpVg sucht noch ihren Rhythmus gegen lauffreudige Gäste, die defensiv ordentlich stehen.

Kapitäne unter sich: Rhynerns Thorben Menne (links) gegen Faysel Khimiri.

18.21 Uhr: Gastgeber Hammer SpVg startete mit einem 7:0 beim TV Germania Flierich-Lenningsen und behauptete sich in der zweiten Hauptrunde beim FC TuRa Bergkamen mit 3:1. Beim VfL Kamen hieß es dann im Achtelfinale erst nach Verlängerung 3:2, als Serafettin Sarisoy den Favoriten erlöste. Im Viertelfinale schließlich gelang ein 3:0-Sieg beim TuS Wiescherhöfen.

18.19 Uhr: Rhynern siegte zunächst mit 3:0 bei der SpVg Holzwickede, dann aber in der zweiten Hauptrunde erst nach Verlängerung mit 2:0 beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg, als Matteo Fichera und Jan Kleine per Doppelschlag zur Stelle waren. Es folgte im Achtelfinale ebenfalls ein 2:0 - nach regulärer Spielzeit - bei SuS Kaiserau. In der Runde der letzten Acht hieß es schließlich 3:1 beim Türk. SC Kamen.

18.18 Uhr: Wir beleuchten noch einmal den Weg der beiden Hammer Oberligisten in die Vorschlussrunde des Kreispokals.

18.16 Uhr: Beide Mannschaften haben ihre Offensivszenen - vornehmlich nach Ecken (Rhynern) und Freistößen (HSV). Aktuell hat aber die Gästeführung weiterhin Bestand.

18.10 Uhr: Fast postwendend der Ausgleich für die Gastgeber: Nach einem Foul von Maximilian Wagener an Roman Maciejak setzt Danny Radke die Kugel aus 18 Metern an den Außenpfosten. In Stadtlohn hatte er am Sonntag noch direkt einen Freistoß verwandelt, jetzt fehlen ein paar Zentimeter (7.).

18.07 Uhr: Dicker Bock von HSV-Innenverteidiger Damir Kurtovic, Matteo Fichera kommt an den Ball, zieht ab und trifft. Torwart Manuel Lenz ist zwar noch dran, doch das Runde landet im Eckigen. Das ist eine Überraschung.

18.06 Uhr:  Toooor für Rhynern - 0:1 (4. Minute)!

18.03 Uhr: Referee Lukas Sauer pfeift an.

18.01 Uhr: Beide Mannschaften und das Schiedsrichtergespann sind da. Das vorgezogene Finale der beiden klassenhöchsten Teams kann beginnen.

17.58 Uhr: Auf dem Papier ist die Frage nach dem Favoriten jetzt klar beantwortet. Mal schauen, wie es in der Praxis aussieht. Gleich geht es los!

17.55 Uhr: Aufstellung SV Westfalia Rhynern: 30 Christoph Hunnewinkel - 3 Felix Böhmer, 5 Maximilian Wagener, 9 Matteo Fichera, 10 Mergim Deljiu, 14 Thorben Menne, 15 Tim Neumann, 16 Christoph Debowiak, 18 Jannick Kastner, 27 Ersin Kusakci, 31 Gerrit Kaiser

17.53 Uhr : Aufstellung Hammer SpVg: 13 Manuel Lenz - 4 Niklas Rieker, 6 Faysel Khimiri, 7 Semih Yigit, 8 Dursun Akdag, 10 Serafettin Sarisoy, 11 Emre Demir, 19 Mesut Özkaya, 20 Roman Maciejak, 22 Danny Radke, 35 Damir Kurtovic

17.51 Uhr: Das Signal der Gäste ist eindeutig: Schonen für die Liga! Trainer Björn Mehnert bietet allenfalls eine 1b-Formation auch mit Spielern aus der Reserve auf.

17.50 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Die HSV bietet neun Akteure von Beginn an auf, die auch vor zehn Tagen gegen Rhynern angefangen haben. Dazu kommen Niklas Rieker und Semih Yigit. Rhynern hat dagegen nur Keeper Christoph Hunnewinkel und Thorben Menne aus der Startelf vom jüngsten Derby dabei.

Fotostrecke zur Oberliga: Der 1:0-Sieg der HSV über Rhynern

Fußball Oberliga: HSV schlägt Rhynern 1:0 im Stadtderby

17.48 Uhr: Das Endspiel um den Kreispokal Unna-Hamm ist für Donnerstag, 14. Mai (Christi Himmelfahrt), um 15 Uhr anberaumt. Der Austragungsort steht allerdings noch nicht fest.  

17.47 Uhr: Der Endspiel-Gegner für einen der beiden Hammer Oberligisten steht bereits fest: Der SV Langschede 1911 setzte sich bereits am 8. März mit 4:1 beim klassentieferen BSV Heeren durch. Nils Krawczyk, Hauke Reimann, Lukas Vach und Christian Döring trafen für den Bezirksligisten, Konstantin Pinneker hatte zwischenzeitlich für A-Ligist Heeren auf 1:2 verkürzt.

17.46 Uhr: Schiedsrichter der zweiten Halbfinal-Begegnung des Kreispokals Unna-Hamm 2014/2015 ist der 26-jährige Lukas Sauer vom FC TuRa Bergkamen. Ihm assistieren Julius Bussemeier und Niko Dahlhoff (beide SSV Mühlhausen).

17.45 Uhr: Herzlich willkommen liebe Fußball-Fans beim heutigen WA.de-Live-Ticker zum Kreispokal-Derby zwischen der Hammer SpVg und Westfalia Rhynern. In wenigen Minuten beginnt das Semifinale, um 18 Uhr ertönt in der Evora-Arena der Anpfiff.

Rubriklistenbild: © Reiner Mroß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare