Fußball in Hamm und Bergkamen

Ticker: Hammer SpVg verliert am Schloss Strünkede

+
Winterneuzugang Damian Lubak (links) und Kapitän Marius Kröner in enger Manndeckung. Gegen die Herner Defensive bekam die Hammer SpVg kaum einen Stich.

Hamm - Oberligist Hammer SpVg verliert ein kampfbetontes Flutlichtspiel bei Westfalia Herne mit 0:2 (0:1). Die abstiegsbedrohten Hausherren warfen von Beginn an mehr in die Waagschale und führten zur Pause nicht unverdient. In einer offenen Partie in der zweiten Halbzeit vergab die HSV die wenigen guten Chancen zum Ausgleich, so dass ein Elfmetertor die Entscheidung brachte.

Oberliga Westfalen

Westfalia Herne - Hammer SpVg

2:0 (1:0)

Westfalia Herne: Ricardo Seifried - Maurice Temme (80. Steven Kodra), Maurice Haar, Bilal Abdallah, Ilias Anan (55. Kai Hatano), Nico Pulver, Philipp Rößler, Nazzareno Ciccarelli (71. Erhan Duyar), Felix Fuchs, Enes Schick, Michael Smykacz

Ersatzbank: Lukas Jakob - Maurice Kühn, Niclas Grzelka, Mücahit Deniz

Coach: Christian Knappmann

Hammer SpVg: Jarno Peters - Niklas Nölle, Marius Kröner, Aldin Kljajic, Patrick Franke - Leon Tia, Ralf Schneider (69. Manuel Dieckmann), Nils Kisker, Pascal Schmidt - Damian Lubak (46. Murat Yildirim), Joel Grodowski

Ersatzbank: Ivan Mandusic - Damir Kurtovic, Dennis Klossek, Alan Bezhaev, Halil Dogan, Mike Pihl, Yaya Touray

Coach: René Lewejohann

Gelbe Karten: Michael Smykacz, Philipp Rößler, Enes Schick / -

Schiedsrichter: Florian Exner (BW Beelen)

Tore: 1:0 Michael Smykacz (8.), 2:0 Bilal Abdallah (75., FE)

Bes. Vorkommnisse: Jarno Peters (HSV) hält Foulelfmeter von Michael Smykacz (20.)

Zuschauer: 483

+++ Alle Ergebnisse und Tabellen in der Übersicht +++

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und lesen uns am Sonntagnachmittag zu unserem großen Live-Ticker von der Ober- bis zur Kreisliga hoffentlich wieder. Bis dahin!

+++ Westfalia Herne war insgesamt nicht die bessere, aber die aktivere Mannschaft. Mit dem Elfmeter schlugen die Hausherren eiskalt zu, als die HSV dem Ausgleich nah war. Die Lewejohann-Truppe, zuletzt mit vier Toren gegen den ASC 09 Dortmund, war heute einfach nicht zwingend genug auf dem Weg nach vorne.

+++ Kleine Tumulte nach dem Abpfiff, die Emotionen kochen hoch. Hamms Leon Tia muss von seinen Teamkollegen zurückgehalten werden.

Abpfiff!

90. Minute: Hernes Enes Schick sieht die Gelbe Karte nach einem Foul an Murat Yildirim.

88. Minute: Hernes Philipp Rößler sieht Gelb wegen Zeitspiels. Er verzögerte einen Freistoß aus dem Halbfeld, den Jarno Peters sicher herunterpflückt.

87. Minute: Die HSV versucht es nochmal mit aller Gewalt und hat die Defensive fast komplett aufgelöst. Nach einer Ecke von Manuel Dieckmann begräbt Ricardo Seifried die Kugel unter sich.

85. Minute: Pascal Schmidt (HSV) mit einem schönen Dropkick aus 16 Metern. Hernes Torwart Ricardo Seifried, heute mehr als tadellos, pariert stark zur Ecke, die Herne nach einem Durcheinander im Strafraum auf der Linie klärt.

83. Minute: Die Luft scheint jetzt auch raus zu sein bei der HSV. Das lange erfolglose Anlaufen auf den Ausgleich hat Kraft gekostet.

80. Minute: Der Ex-Wiescherhöfener Steven Kodra kommt in seinem dritten Pflichtspiel für Herne zum dritten Mal als Joker. Kapitän Maurice Temme hat das Feld verlassen.

79. Minute: Michael Smykacz (Herne) sieht den Gelben Karton wegen Meckerns.

77. Minute: Hernes Coach Christian Knappmann wird wegen Diskutierens auf die Tribüne geschickt. Die Partie ist jetzt sehr hitzig. Viele kleine Fouls, viele Unterbrechungen. Ein Comeback der HSV käme aktuell doch sehr überraschend.

74. Minute: TOR FÜR HERNE! Bilal Abdallah verwandelt einen Foulelfmeter sicher links unten. Jarno Peters hatte erneut die richtige Ecke geahnt, der Schuss war aber zu stark. Zuvor hatte der eingewechselte Erhan Duyar den leichten Kontakt am Fuß mit Marius Kröner dankend angenommen.

71. Minute: Herne wechselt ebenfalls zum zweiten Mal. Erhan Duyar kommt für Nazzareno Ciccarreli.

69. Minute: Manuel Dieckmann (HSV) ersetzt Ralf Schneider.

68. Minute: Nach einer Flanke von Hamms Niklas Nölle kommt Ralf Schneider im Zentrum ganz frei zum Kopfball. Ricardo Seifried pariert zur Ecke, die nichts einbringt.

66. Minute: Das war die riesengroße Ausgleichschance für die HSV! Ein Konter über Joel Grodowski und Ralf Schneider landet bei Pascal Schmidt, dem der Ball zunächst verspringt. Im Eins gegen Eins schafft er es daraufhin aus halblinker Position nicht, das Leder am Herner Keeper Ricardo Seifried vorbei zu spitzeln.

65. Minute: 483 Zuschauer sind heute im Stadion am Schloss Strünkede.

63. Minute: Das Spiel wird offener, beide Teams immer wieder mit Tempogegenstößen. Die Präzision im entscheidenden Angriffsdrittel fehlt aber. Noch ist hier alles drin für die HSV!

60. Minute: Nils Kisker (HSV) bleibt nach einem Tritt auf den Knöchel verletzt liegen, kann aber weitermachen.

58. Minute: Hernes Michael Smykacz zieht von der rechten Seite nach innen und schließt stramm ab. Jarno Peters taucht ab und pariert.

55. Minute: Ilias Anan (Herne) bleibt an der Seitenlinie liegen und fasst sich an den linken Oberschenkel. Er wird durch Kai Hatano ersetzt.

52. Minute: Hamms Joel Grodowski schließt aus halblinker Position ab. Ricardo Seifried pariert den Aufsetzer zur Ecke, die erfolglos bleibt.

48. Minute: Die Westfalia weiter im Vorwärtsgang. Michael Smykacz erste Annäherung aus 25 Metern wird jedoch zum Kullerball in die Arme von Jarno Peters.

46. Minute: Der junge HSV-Winterneuzugang Damian Lubak hat für heute Feierabend. Murat Yildirim, ebenfalls neu im Hammer Osten, ist nun mit von der Partie. Die sonstigen Offensivoptionen für Lewejohann sind rar gesäht. Mike Pihl ist zwar mitgereist, aber angeschlagen.

Anstoß zur zweiten Halbzeit!

+++ Die Führung der Gastgeber geht in Ordnung, auch wenn die HSV so langsam aufwacht. Gegen die langen Bälle der Westfalia hat die Hammer Defensive noch kein wirksames Mittel gefunden. Insbesondere Hernes Winterneuzugang und Mittelstürmer Michael Smykacz ist brandgefährlich. 

Halbzeit! Pünktlich geht es in die Kabinen.

42. Minute: Hamms Nils Kisker schickt Joel Grodowski. Der ist frei durch, aber der Schiedsrichter sieht nicht den Vorteil und pfeift Freistoß für die HSV, weil Kisker beim Abspiel gefoult wurde. Im Anschluss an den Freistoß schießt Aldin Kljajic den Ball beim Abschluss in die Wolken.

38. Minute: Da wäre Hamms Niklas Nölle beinahe frei durch gewesen, aber er vertändelt den schwierig zu kontrollierenden Ball.

35. Minute: Hamms Innenverteidiger Marius Kröner klärt vor dem einschussbereiten Nazzareno Ciccarelli zur Ecke. Der Ex-HSVer Felix Fuchs kommt nach dem Eckstoß zum Kopfball, zielt aber drüber.

33. Minute: Die HSV wird besser. Leon Tia schickt Niklas Nölle auf der rechten Außenbahn. Seine Flanke nimmt Joel Grodowski aus 16 Metern volley und schießt klar üben den Querbalken. Da war mehr drin!

31. Minute: Hamms Marius Kröner mit einer Großchance per Kopf nach einer Flanke von Joel Grodowski. Ricardo Seifried im Tor der Herner darf sich erstmals auszeichnen und pariert stark. Das Tor hätte aber eh nicht gezählt, die Fahne war oben. Abseits!

29. Minute: Mal ein Lebenszeichen der Gäste. Eine Hereingabe von Patrick Franke wird zur Ecke geklärt. Pascal Schmidt führt aus, aber keine Gefahr für das Herner Gehäuse.

27. Minute: Ein Kopfball vom freistehenden Herner Michael Smykacz aus zehn Metern streicht knapp am linken Winkel vorbei. Aus heimischer Sicht gibt es gerade wenig bis gar nichts positives zu vermelden.

25. Minute: HSV-Coach René Lewejohann ist äußerst unzufrieden und versucht stark gestikulierend auf seine Mannen einzuwirken.

23. Minute: Einmal mehr spielt sich Herne gefällig vor das Hammer Tor. Bilal Abdallah legt von der linken Seite quer auf den zentral stehenden Michael Smykacz. Pascal Schmidt blockt dessen Schuss.

20. Minute: Hernes Michael Smykacz schießt den fälligen Strafstoß flach links unten, jedoch viel zu schwach. Jarno Peters ahnt die Ecke und hält die Kugel sogar fest.

19. Minute: Elfmeter für Herne! Bilal Abdallah geht nach einem langen Ball links an Außenverteidiger Niklas Nölle vorbei, zieht in den Strafraum und kommt zu Fall. Nölle hatte wohl am Arm gezupft, daher vertretbare Entscheidung.

15. Minute: Die Herner Führung geht nach der Anfangsviertelstunde in Ordnung. Die Knappmann-Truppe präsentiert sich von Beginn an wacher und besser in den Zweikämpfen.

13. Minute: Die Hammer SpVg ist um Ordnung bemüht. Der Spielaufbau wird aber durch das Pressing der Gastgeber effektiv unterbunden.

8. Minute: TOR FÜR HERNE! Die Westfalia erarbeitet sich die zweite Ecke. Der Ball wird am ersten Pfosten verlängert und landet im Fünfmeterraum bei Michael Smykacz, der mit der Fußspitze locker einnetzt.

4. Minute: Der erste Torabschluss gehört der Westfalia. Den Schuss von Nazzareno Cicarelli aus 15 Metern lässt HSV-Keeper Jarno Peters abklatschen. Marius Kröner klärt zur Ecke, die aber folgenlos bleibt.

Anstoß! Um 20.02 Uhr rollt der Ball. Hamm stößt an.

+++ Die Teams laufen ein. Herne in blauem, die HSV in rotem Dress.

+++ Keine zehn Minuten mehr bis zum Anpfiff. Die Trainer haben sich mit inniger Umarmung und Kuss auf die Wange begrüßt. Während der 90 Minuten dürfte es weniger herzlich zugehen. Herne braucht jeden Punkt im Abstiegskampf, die HSV möchte weiter in der Tabelle klettern und hätte mit einem Dreier das obere Tabellendrittel zumindest bis Sonntag erreicht.

+++ Hernes Neuzugang vom TuS Wiescherhöfen Steven Kodra steht als Einwechselspieler zur Verfügung. In beiden Ligaspielen in diesem Jahr kam er als Joker zum Einsatz.

+++ Knappmann hat drei Änderungen vorgenommen. Engbert ist bekanntlich verletzt, Hatano und Grzelka sitzen heute auf der Bank, dafür beginnen Temme, Pulver und Rößler.

+++ Aktuell sind bereits knapp 200 Zuschauer vor Ort. Es dürften noch einige mehr werden.

+++ Lewejohann will ganz klar den Auswärtsdreier. Anders kann man die Aufstellung nicht deuten. Neben Grodowski stellt er den Winterneuzugang Lubak in die Startformation. Der Stürmer war zuletzt noch in der A-Junioren-Bundesliga aktiv. Für ihn nimmt der eher defensive Bezhaev auf der Bank Platz. Es ist die einzige Änderung gegenüber vergangenen Sonntag.

+++ Die Aufstellungen liegen vor und sind oben nachzulesen.

+++ Für die HSV ist es das dritte Flutlichtspiel in der laufenden Oberliga-Saison. Nach der Derbyniederlage gegen Rhynern und dem glatten 3:0-Heimsieg gegen Brünninghausen ist es aber das erste Auswärtsspiel.

+++ Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Unparteiischen Florian Exner. Der 28-Jährige Bielefelder pfeift bereits seit 2014 auch in der Regionalliga West.

+++ Hernes Coach Knappmann hat mit Nico Legat (Muskelfaserriss) einen kurzfristigen Ausfall zu beklagen, außerdem hat sich Frederic Engbert letzten Sonntag einen Kreuzbandriss zugezogen, dafür meldeten sich Philipp Rössler und Nico Pulver wieder zurück. "Genügend Jungs scharren schon wieder mit den Hufen. Wir sind gut aufgestellt für Freitag", war Knappmann zuletzt positiver Dinge.

+++ Bei der HSV fehlt weiterhin der verletzte Volkan Ekici. Lewejohann ist dennoch froh über die aktuelle Personalsituation: "Keiner hat sich verletzt, alle sind mit an Bord."

+++ Einen weiten Satz nach vorne machte die HSV am vergangenen Wochenende im Tableau, als sie mit einer starken Mannschaftsleistung den ASC Dortmund mit 4:2 (3:0) nach Hause schickte. Heute sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden im vorgezogenen Spiel beim SC Westfalia Herne. Im vergangenen Jahr haben die Hausherren die 32 000 Zuschauer fassende hochmoderne Arena eingeweiht und einen personellen Umbruch gestartet. Das gesteckte Ziel: Das Etablieren in den Top-Ligen des deutschen Fußballs. Aufgegangen ist dieser Plan bislang nicht. Ganz im Gegenteil, belegt der ehemalige Bundesligist aus dem Ruhrpott mit 17 Zählern aktuell Tabellen-Rang 17 in der fünfthöchsten Spielklasse. Dennoch zeigte die Formkurve der Westfalia zuletzt steil nach oben: Drei Siegen zum Jahresende folgte ein 4:4 gegen den Aufstiegsfavoriten aus Haltern. Am vergangenen Wochenende fuhr die von Trainer Christian Knappmann betreute Truppe einen 1:1-Achtungserfolg gegen den Liga-Dritten TuS Ennepetal ein. Akute Abstiegssorgen schweben trotzdem über dem Stadion am Schloss Strünkede, fehlen weiterhin zwei Zähler zum rettenden Ufer. Die sollen gegen die Hammer SpVg eingefahren werden, weiß auch HSV-Trainer René Lewejohann: „Das wird ein emotionsreiches Spiel, in dem es gilt Ruhe zu bewahren.“ Lediglich sechs Punkte trennen die Kontrahenten in der Statistik. Ein komfortabler Abstand, den die Hammer zumindest halten, besser noch ausbauen möchten, wollen sie sich erst einmal jeglicher Abstiegssorgen entledigen. Gegen einen Kontrahenten, der sich trotz der aktuellen Tabellensituation nicht hinten reinstellen wird: „Die Westfalia ist eine Mannschaft, die mitspielen möchte und spielerisch Paroli bieten wird. Das ist auch das Markenzeichen des Trainers Christian Knappmann“, lobte der HSV-Trainer, der sich unter der Woche akribisch auf die anstehende Aufgabe mit seinem Team vorbereitete. Auch, weil ihm nicht alles gefiel am vergangenen Sonntag: „Wir haben uns vorgenommen, dem Druck nach dem Wechsel Stand zu halten. Aber da waren wir nicht aktiv genug – da werden wir in der Woche hart dran arbeiten. Denn wir sind nur solange gut, wie wir den Druck hoch halten“, resümierte er nach dem Abpfiff.

+++ Herzlich Willkommen zum heutigen Live-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare