Fußball

Ticker: Westfalia Rhynern zieht bei der HSV in das Kreispokalfinale ein

+
Jan Kleine (in schwarz) erzielte das 0:2 für Rhynern, scheiterte hier aber begleitet von Verteidiger Nils Kisker am Torpfosten und Torwart Ivan Mandusic

Hamm - Westfalia Rhynern behält auch im dritten Vergleich der laufenden Saison die Oberhand gegen die Hammer SpVg und zieht dank Toren von Lucas Arenz und Jan Kleine in das Finale des Kreispokals Unna/Hamm ein. Dort wartet am 30. Mai der Landesligist SuS Kaiserau.

Kreispokal-Halbfinale

Hammer SpVg - SV Westfalia Rhynern

0:2 (0:1)

HSV: Ivan Mandusic - Niklas Nölle, Marius Kröner, Nils Kisker, Patrick Franke - Alan Bezhaev (46. Dennis Klossek), Ralf Schneider - Murat Yildirim, Pascal Schmidt (72. Mike Pihl), Volkan Ekici (69. Volkan Ekici) - Joel Grodowski

Ersatzbank: Jarno Peters - Leon Tia, Elwin Hadzic, Almin Spahic, Manuel Dieckmann

Trainer: René Lewejohann

Rhynern: Maximilian Eul - Felix Böhmer, Tim Neumann, Christopher Stöhr, Michael Wiese - Mazlum Bulut (37. Robin Ploczicki), Adrian Cieslak - Jan Kleine, Lucas Arenz, Akhim Seber (89. Leon Müsse) - Lennard Kleine (79. Konstantin Rühl)

Ersatzbank: Alexander Hahnemann - Tarik Baydemir, Nicolas Külpmann, Salvatore Gambino, Dejan Markovski

Trainer: Torsten Garbe

Tore: 0:1 Arenz (17.), 0:2 J. Kleine (68.)

Gelbe Karten: - / Bulut, Cieslak, Neumann

Gelb-Rote Karte: Ralf Schneider (HSV, 70.), Marius Kröner (HSV, 82.)

Schiedsrichter: Frank Perschke (VfK Nordbögge)

Zuschauer: 285

Oberliga Westfalen

TuS Haltern - FC Schalke 04 II

1:2 (1:0)

FC Brünninghausen - Westfalia Herne

1:2 (0:0)

ASC 09 Dortmund - TuS Erndtebrück

3:1 (1:1)

FC Gütersloh - Holzwickeder SC

2:0 (1:0)

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Da Westfalia Rhynern bereits über die Platzierung in der Oberliga Westfalen für den Westfalenpokal 2019/20 qualifiziert ist, ist Finalgegner SuS Kaiserau nun ebenfalls automatisch dabei.

Abpfiff! Pünktlich ist Feierabend.

90. Minute: Rhynerns Leon Müsse scheitert mit einem guten Schuss an Ivan Mandusic.

89. Minute: Letzter Wechsel der Partie: Leon Müsse ersetzt bei Rhynern Akhim Seber.

88. Minute: Eine Ecke für die HSV bleibt ohne Gefahr. Der Drops ist hier gelutscht.

87. Minute: HSV-Keeper Ivan Mandusic fängt einen Weitschuss von Robin Ploczicki.

85. Minute: Ecke für Rhynern, Ivan Mandusic faustet diese aus dem Strafraum.

83. Minute: Korrektur: wir hören gerade, dass es Gelb-Rot gewesen sein soll.

82. Minute: Schiedsrichter Frank Perschke zeigt HSV-Kapitän Marius Kröner die Rote Karte. Er muss etwas gesagt haben.

79. Minute: Rhynern wechselt: Konstantin Rühl, der nächste Saison für den SVE Heessen spielen wird, kommt für Lennard Kleine.

73. Minute: Was eine Chance für die Gastgeber: Murat Yildirim schließt eine flache Hereingabe von Joel Grodowski am Fünfmeterraum ab, aber Rhyners Keeper Maximilian Eul schmeißt sich in den Schuss und wehrt ab.

72. Minute: Letzter Wechsel bei der HSV: Mike Pihl kommt für Pascal Schmidt.

70. Minute: Gelb-Rote Karte für Ralf Schneider (HSV). Es sah nach Doppel-Meckern aus, nachdem Schiedsrichter Frank Perschke einen Freistoß für Rhynern pfiff, als er zunächst Vorteil für die HSV wegen eines Rhyneraner Fouls gegeben hatte und weiterspielen ließ.

69. Minute: Halil Dogan ersetzt Volkan Ekici bei der HSV.

68. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Jan Kleine steigt am langen Pfosten am höchsten und köpft die Ecke unhaltbar ins rechte Eck.

67. Minute: Freistoß für Rhynern am rechten Strafraumeck der Gastgeber. Marius Kröner klärt die Hereingabe mit dem Kopf zur Ecke.

65. Minute: Rhynerns Tim Neumann stoppt Joel Grodowski an der Mittellinie regelwidrig und sieht Gelb. Grodowski wäre frei durch gewesen, vielleicht hätte Adrian Cieslak noch eingreifen können. Das hat Schiedsrichter Frank Perschke wohl so gesehen und verzichtet auf den Platzverweis.

60. Minute: Schöner Angriff der Westfalia. Eine gute Ablage auf Lucas Arenz schießt dieser aus 14 Metern über das Tor.

58. Minute: Eine Ecke der HSV wehrt Rhynern per Kopf ab.

56. Minute: Dreifachchance für die Hammer SpVg: zunächst verpasst Murat Yildirim am Fünfmeterraum, als er den Ball nicht richtig erwischt, in der Folge kommt er zu einem Kopfball, den Maximilian Eul aus der Ecke fischt und zuletzt ist es Joel Grodowski, der aus sechs Metern einen Kopfball knapp über das Tor setzt.

53. Minute: Gelbe Karte für Adrian Cieslak (Rhynern) nach einem Foulspiel.

52. Minute: Jetzt drücken die Gäste. Lennard Kleine findet die Schnittstelle und passt zu Akhim Seber, der an Ivan Mandusic scheitert.

50. Minute: Rhynerns Lennard Kleine mit einem strammen Schuss im Strafraum aus der Drehung, aber genau auf Ivan Mandusic ist dieser auf seinem Posten.

49. Minute: Gute Chance für die Westfalia. Akhim Seber verpasst im Fünfmeterraum, so dass die Kugel zur Ecke fliegt, die der Westfalia nichts einbringt.

46. Minute: Die HSV hat gewechselt, Dennis Klossek für Alan Bezhaev auf dem Feld.

Anstoß zur zweiten Halbzeit!

+++ Schlechte Nachrichten für die HSV gibt es von den Nachholspielen der Oberliga Westfalen. Alle Konkurrenten würden aktuell punkten.

+++ Die vielleicht maximal 500 Zuschauer sahen bisher eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Beiden Teams fehlte die nötige Durchschlagskraft. Im Gegensatz zur HSV kann sich die Westfalia aber auf der glücklichen Führung aus der 17. Minute ausruhen, als die HSV bei einer Ecke schlief. 

Halbzeit!

45. Minute: Freistoß für Rhynern aus dem Halbfeld. Tim Neumann schießt diesen direkt ins Toraus. Ein wenig bezeichnend für die Angriffsbemühungen der Westfalia, die seit dem Torerfolg kaum noch gefährlich werden kann.

44. Minute: Ecke für die HSV durch Volkan Ekici. Der Ball kommt über Umwege zu Pascal Schmidt, dessen Schuss aus 16 Metern geblockt wird.

42. Minute: Tim Neumann und Robin Ploczicki nehmen Joel Grodowski in die Zange, als dieser über die linke Seite in den Strafraum einziehen will. Pascal Schmidt schießt den fälligen Freistoß direkt. Er wird den linken Winkel angepeilt haben, die Kugel zischt aber deutlich zentral über das Tor.

39. Minute: Ecke für die HSV. Die Hereingabe von Pascal Schmidt wehrt Michael Wiese direkt per Kopf am kurzen Pfosten ab.

37. Minute: Rhynerns Coach Torsten Garbe reagiert sofort und nimmt Mazlum Bulut vom Platz. Robin Ploczicki ersetzt ihn. Bekanntlich ist Schiedsrichter Frank Perschke kein Mann der langen Leine, also absolut nachvollziehbar von Garbe.

36. Minute: Wieder geht Bulut an der Mittellinie etwas härter zur Sache und es gibt Freistoß für die HSV.

34. Minute: Gelbe Karte für Rhynerns Mazlum Bulut, der Joel Grodowski an der Mittellinie legt.

30. Minute: Ralf Schneider schlägt eine Flanke viel zu weit ins Seitenaus. Einwurf für Rhynern.

27. Minute: Riesenchance für die Westfalia! Jan Kleine ist auf dem Weg auf das Hammer Tor, wird noch von Nils Kisker bedrängt und spitzelt die Kugel flach unter dem herauseilenden Mandusic auf das Tor, aber der Pfosten steht im Weg. Die Kugel springt zurück und Mandusic ist zur Stelle.

26. Minute: Die HSV passt eine Ecke auf den vor dem Strafraum wartenden Ralf Schneider. Sein Flachschuss wird geblockt.

25. Minute: HSV-Torjäger Joel Grodowski zieht von der rechten Strafraumecke ab, der Ball landet auf dem Tornetz.

24. Minute: Freistoß für die HSV aus dem Halbfeld. Ralf Schneider führt schnell aus und hebt die Kugel in den Lauf von Volkan Ekici. Doch es ist wieder Abseits.

22. Minute: Guter Angriff der HSV. Joel Grodowski zieht an, beim Pass auf Pascal Schmidt links raus hebt der Linienrichter aber die Fahne. Abseits!

19. Minute: Ecke für Rhynern durch Michael Wiese. Der Kopfballabschluss von Lucas Arenz ist kein Problem für HSV-Schlussmann Ivan Mandusic.

17. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Die erste Ecke von Akhim Seber wehrt die HSV noch ab, dann aber bringt Seber die Kugel auf den langen Pfosten zu Michael Wiese, der das Leder vor das Tor passt, wo Lucas Arenz aus kurzer Distanz einnetzt.

16. Minute: Guter Schuss von Mazlum Bulut auf das Tor von Ivan Mandusic, der den flatternden Ball nicht zu fassen bekommt und ins Toraus abklatschen lässt.

14. Minute: HSV-Keeper Ivan Mandusic hält den Ball zu lange, so dass Schiedsrichter Frank Perschke indirekten Freistoß für Rhynern etwa 14 Meter vor dem Hammer Tor gibt. Alan Bezhaev wirft sich in den Schuss von Lennard Kleine und wehrt ab.

10. Minute: Langer Ball von Alan Bezhaev, aber Rhynerns Keeper Alexander Hahnemann ist vor Murat Yildirim zur Stelle und hat die Kugel.

9. Minute: Rhynerns Jan Kleine muss außerhalb des Feldes behandelt werden.

8. Minute: Freistoß für Rhynern aus dem zentralen Halbfeld durch Lucas Arenz. Seinen angeschnittenen Ball klärt Niklas Nölle zur Ecke, die der Westfalia nichts einbringt.

7. Minute: Auf beiden Seiten bisher keine genauen Offensivaktionen.

5. Minute: Ein Pressball gerät in den Hammer Strafraum, im Versuch an den Ball zu kommen, foult Rhynerns Jan Kleine HSV-Kapitän Marius Kröner. Freistoß für die HSV.

1. Minute: Ecke für die Gäste durch Akhim Seber, der Rhyneraner Kopfballversuch geht aber deutlich am Tor vorbei.

Anstoß! Rhynern hat den Ball.

+++ Die Mannschaften laufen ein. Die HSV ganz in Rot, Rhynern ganz in Schwarz.

+++ Noch zehn Minuten bis zum Anstoß! Die Spieler sind inzwischen in den Kabinen. Gleich geht's los. Das Wetter ist trocken, der Himmel blau und leicht Wolken verhangen, noch angenehm warm an diesem Maiabend. Gutes Fußballwetter!

+++ Rhynerns Coach Torsten Garbe hat keine Veränderung zur Heimspielniederlage gegen Paderborn am Sonntag vorgenommen. Die Startelf erhält eine zweite Chance.

+++ Nur langsam trudeln die Zuschauer ein. An die ca. 2500 bzw. 1400 Zuschauer bei den Ligaderbys, die beide Rhynerns für sich entschied, dürften wir heute nicht herankommen. Mal abwarten, ob es vierstellig wird. 

+++ Etwas überraschend rotiert HSV-Coach René Lewejohann kaum und möchte trotz der prekären Ligasituation das Pokalspiel wohl nicht so leicht herschenken. Klossek, Tia und Kljajic sind für Franke, Ekici und Yildirim in der Partie. Verteidiger Kljajic scheint nicht einsatzbereit zu sein, er ist in zivil auf der Tribüne.

+++ Die Aufstellungen liegen vor. Wir haben noch 30 Minuten bis zum Anpfiff. Reges Treiben auf dem Platz, das Warmmachen läuft.

+++ Außerdem werfen hier heute Abend auch einen Blick auf die Nachholspiele der Oberliga Westfalen. Für alle, die der HSV zugetan sind, sicherlich fast mehr interessant, als der heutige eigene Ausgang des Pokalspiels. Wenn Brünninghausen, Erndtebrück und Gütersloh verlieren würden, wäre es rein rechnerisch der "Best Case" für die Hammer SpVg. Haltern-Schalke wurde bereits um 18.30 Uhr angestoßen. Die Gastgeber führen seit der 9. Minute durch Stefan Oerterer. Alle Live-Ergebnisse sind oben nachzulesen.

+++ Der SuS Kaiserau dürfte die Partie auch mit Argusaugen beobachten. Nicht nur, um seinen Finalgegner zu kennen, sondern auch wegen der Möglichkeit, heute bereits ein Ticket für den attraktiven Westfalenpokal zu ziehen. Sollte Rhynern, die sich bereits über die Oberliga-Platzierung für den Pokal auf Landesebene qualifiziert haben, gewinnen, wäre Kaiserau ebenfalls automatisch dabei.

+++ Schiedsrichter der Partie ist Frank Perschke vom VfK Nordbögge. Ihm assistieren Jan Koch und Emirkan Aslan.

+++ Möglicherweise erhalten die drei HSV-Junioren, mit denen Ende März Zwei-Jahres-Verträge abgeschlossen wurden, heute ihre Startelfpremiere. Die Verteidiger Almin Spahic und Elwin Hadzic wurden beide schon einmal in der Oberliga eingewechselt, Lyubomir Biserov Ivanchev war bisher noch nicht bei den Senioren im Einsatz. 

+++ Bei der Hammer SpVg dürften nur zwei Personalien ziemlich sicher sein. Der angeschlagene Stammkeeper Jarno Peters dürfte nochmals von Ivan Mandusic vertreten werden. Außerdem ist Alan Bezhaev am Sonntag wegen seiner 10. Gelben Karte in der Oberliga gesperrt, sein Einsatz heute also sehr wahrscheinlich.

+++ Westfalia Rhynern wird in Bestbesetzung antreten, wie Coach Torsten Garbe deutlich gemacht hat: "Wir nehmen das Spiel absolut ernst. Nach der Schwächephase in der Liga in den vergangenen Wochen kommt ein eben solches Spiel gegen den Lokalrivalen genau zum richtigen Zeitpunkt." Gerne möchte er sich mit dem Titelgewinn verabschieden. "Das wäre optimal", so Garbe.

+++ Das Finale wird am Donnerstag, den 30.05. (Christi Himmelfahrt), um 17 Uhr in Pelkum ausgetragen.

+++ Der erste Finalist steht bereits fest: Landesligist SuS Kaiserau setzte sich Ende April in der Verlängerung gegen den Ligakonkurrenten SSV Mühlhausen mit 3:1 (0:1) durch. 

+++ Herzlich Willkommen zum Live-Ticker von nächsten großen Hammer Stadtderby - die HSV und Rhynern stehen sich dieses Mal im Kreispokal-Halbfinale gegenüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare