Fußball, Oberliga Westfalen

Ticker: Hammer SpVg verliert gegen Spitzenreiter ASC Dortmund

+

Hamm - Oberligist Hammer SpVg muss gegen den ASC 09 Dortmund eine bittere 1:3 (0:2)-Heimniederlage hinnehmen. Nach überstandener Anfangsphase lag das Hammer Führungstor in der Luft, aber aus dem Nichts schlug der Spitzenreiter eiskalt zu und baute die Führung noch vor der Pause aus. Mike Pihl sorgte direkt nach Wiederanpfiff für neue Hoffnung, die Dortmund aber wenige Minuten später bereits zunichte machte und die Zwei-Tore-Führung nach Hause brachte. Insgesamt war die Hammer SpVg keineswegs die schlechtere Mannschaft, gab aber bei zwei Standardsituationen eine ganz schlechte Figur ab und kassierte deswegen keine unverdiente Niederlage.

Oberliga Westfalen

Hammer SpVg - ASC Dortmund

1:3 (0:2)

HSV: Jarno Peters - Bennet Eickhoff, Noel Below (84. Aldin Kljajic), Marius Kröner, Patrick Franke (80. Florian Juka) - Moritz Kickermann, Ralf Schneider - Pascal Schmidt, Yannick Albrecht (59. Leon Tia), Mike Pihl - David Loheider

Ersatzbank: Christoph Hunnewinkel - Niklas Nölle, Alan Bezhaev, Robin Przybilla, Ahmet Acar 

Coach: Sven Hozjak

ASC: Jan Held - Dennis Drontmann, Jan-Patrick Friedrich, Maurice Buckesfeld, Nico Wolters - Mike Schäfer, Pierre Szymaniak (60. Daniel Schaffer), Marcel Münzel (74. Philipp Rosenkranz), Ermias Simatos - Kevin Brümmer (78. Michael Seifert), Maximilian Podehl

Ersatzbank: Felix Paul Wenderoth - Daniel von der Ley, Christof Tielker, Marco Kampmann

Coach: Adrian Alipour

Schiedsrichter: Bernd Westbeld (Harsewinkel)

Tore: 0:1 Pierre Szymaniak (35.), 0:2 Mike Schäfer (43.), 1:2 Mike Pihl (46.), 1:3 Maximilian Podehl (50.)

Gelbe Karten: David Loheider, Moritz Kickermann, Noel Below / Marcel Münzel

 

Zuschauer: 580

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Wäre der Abend für die Hammer SpVg nicht schon bitter genug, kommen aus Ahlen weitere schlechte Nachrichten. Dort führt der SV Lippstadt 08 mit 4:1 bei RW Ahlen und wird sich damit voraussichtlich drei Punkte vor der HSV platzieren. Der ASC 09 Dortmund dürfte mit einem Bein in der Regionalliga stehen und wird den Matchball in den letzten fünf Spielen nur noch verwandeln müssen.

Abpfiff!

90.+3 Minute: Zahlreiche Zuschauer sind bereits gegangen, um sich wahrscheinlich der Champions League am heutigen Abend zu widmen.

90.+2 Minute: Die Dortmunder spielen ihre Konter jetzt zu lässig aus, sonst wäre hier noch ein Treffer drin gewesen.

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

89. Minute: Die letzten 120 Sekunden laufen. Hier brennt für den Tabellenführer nichts mehr an.

87. Minute: Mike Pihl mit einem schönen Abschluss aus 17 Metern, aber Jan Held taucht in die Ecke und hat das Leder.

86. Minute: Langer Ball auf David Loheider an den Strafraum, der die Kugel verpasst und anzeigt, dass er gehalten wurde.

84. Minute: Kljajic kommt für Noel Below.

83. Minute: Pascal Schmidt mit einer Volleyabnahme aus der Distanz, das sah schon etwas nach Verzweiflung aus.

82. Minute: Aldin Kljajic zieht sich um und wird der letzte Hammer Wechsel sein. Der hochgewachsene Verteidiger soll wohl noch einen Kopfball verwerten.

80. Minute: Florian Juka ersetzt Patrick Franke.

79. Minute: Mike Pihl zielt knapp vorbei. Gute Chance nochmal für die HSV.

78. Minute: Michael Seifert ersetzt den angeschlagenen Kevin Brümmer.

77. Minute: In Unterzahl kommen die Dortmunder zu einer Riesenchance. Ermias Simatos trifft nur den Pfosten, im Anschluss schießt Daniel Schaffer freistehend drüber.

76. Minute: Dortmunds Kevin Brümmer liegt am Boden und muss außerhalb des Platzes behandelt werden. War von hier nicht genau zu erkennen, was zuvor beim Zweikampf passiert ist.

75. Minute: Marius Kröner steckt etwas ungenau zu Mike Pihl durch, dem der Ball vom Fuß ins Toraus springt.

74. Minute: Zweiter Wechsel bei den Gästen. Philipp Rosenkranz nun für Marcel Münzel in der Partie.

72. Minute: Dortmund lauert von Minute zu Minute mehr auf Konter. Kevin Brümmer mit einer schönen Aktion nach vorne, läuft aber auf einen Hammer auf und geht zu Boden. Der Schiedsrichter lässt weiterspielen.

70. Minute: Ralf Schneiders Abschluss von der Strafraumgrenze wird zur Ecke geblockt. Pascal Schmidt ist an der Reihe, David Loheider verlängert den Ball durch den Fünfmeterraum, aber Freund und Feind verpassen. Die Chance ist vorbei.

69. Minute: Schlechte Nachrichten aus Ahlen. Dort führen die mit der HSV punktgleichen Lippstädter mit 2:1 nach ca. einer halben Stunde.

68. Minute: Durcheinander im Dortmunder Strafraum, letztendlich können die Gäste zur Ecke klären. Moritz Kickermann nimmt Ralf Schneiders Ecke mit der Hacke nicht druckvoll genug.

67. Minute: Gelbe Karte für Marcel Münzel, der einen Hammer Freistoß zentral 25 Meter vor dem eigenen Tor verursacht. Ralf Schneider scheitert an der Mauer.

66. Minute: 580 Zuschauer sind beim Spitzenspiel zu Gast.

65. Minute: Freistoßflanke von Ralf Schneider. Ein Dortmunder klärt vor Moritz Kickermann zur Ecke, die nichts einbringt.

64. Minute: Plötzlich hat David Loheider wieder eine gute Schussgelegenheit im Dortmunder Strafraum, verliert aber beim Abschluss das Gleichgewicht, so dass die Kugel deutlich sein Ziel verfehlt.

63. Minute: Gelbe Karte für Noel Below. Die Hammer haben aktuell ein wenig das Konzept verloren. Below muss einen schnellen Gegenangriff regelwidrig stoppen.

61. Minute: Schaffer versucht es direkt zu eigensinnig aus spitzem Winkel und verfehlt das Hammer Tor.

60. Minute: Der Ex-HSVer Daniel Schaffer kommt für Pierre Szymaniak.

59. Minute: Tia ersetzt Yannick Albrecht.

58. Minute: Der schnelle Hammer Rechtsaußen Leon Tia steht zur Einwechslung bereit.

57. Minute: Mike Pihl mit einem Weitschuss. Weit vorbei, und sicherlich noch kein notwendiges Mittel für noch mehr als 30 Minuten Spielzeit.

56. Minute: David Loheider mit einer guten Offensivaktion, setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch, aber sein Pass rechts raus gerät zu lang und ins Toraus.

55. Minute: Freistoß für die Hammer SpVg aus dem Halbfeld. Ralf Schneiders Flanke geht ins Toraus.

52. Minute: Gelbe Karte für David Loheider. Er spielt den Ball vor einem heranstürmenden Dortmunder, der laut zu Boden geht. Die Zuschauer raunen über diese zweifelhafte Entscheidung.

50. Minute: TOR FÜR DORTMUND! Maximilian Podehl kann nach einer Freistoßhereingabe völlig unbedrängt einnetzen.

48. Minute: Wieder läuft ein Hammer Angriff über Mike Pihl. Sein Pass in die Mitte verpasst David Loheider knapp und bekommt ihn erst an der Torauslinie unter Kontrolle. Seine Flanke kann Dortmund klären.

46. Minute: TOR FÜR HAMM! Mike Pihl trifft mit dem ersten Schuss der zweiten Halbzeit. Vom Strafraum schießt er unhaltbar flach ins rechte Eck.

Anstoß zur zweiten Halbzeit!

+++ Drei Minuten nach der HSV kommt auch der ASC mit den Schiedsrichtern zurück.

+++ Sven Hozjak führt noch ein Einzelgespräch mit Yannick Albrecht. Die Schlussmotivation dürfte lauten: "Den nächsten machst du rein."

+++ Die Hammer kommen bereits zwei Minuten vor 20 Uhr auf den Rasen zurück.

+++ In der laufenden Saison lag die Hammer SpVg nur zweimal mit 0:2 hinten. Zuletzt gegen Lippstadt am 15. Oktober, als man am Waldschlösschen mit dem selbigen Spielstand verlor. Und davor, raten Sie mal, richtig, beim ASC Dortmund. Auch auswärts lag die HSV gegen die Dortmunder mit 0:2 zur Halbzeit hinten, kassierte sogar noch das dritte Gegentor, startete aber in der Schlussphase eine Aufholjagd, die jedoch nur noch zu zwei eigenen Toren reichte.

+++ Hätte der ASC in der 12. Minute das erste Tor absolut verdient gehabt, hat danach aber nur noch die HSV gespielt. Eine Chance reihte sich an die andere, der Höhepunkt war, als Yannick Albrecht zentral völlig frei aus kurzer Distanz an Dortmunds Keeper Jan Held scheiterte. Nach der überraschenden Dortmunder Führung in der 35. Minute war eine leichte Verunsicherung bei den Hammern zu spüren, die kurz vor der Pause in einer Schlafmützigkeit bei einer Standardsituation mündete. Nun muss die Hammer SpVg einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen, eine Mammutaufgabe für die Mannen von Sven Hozjak.

Halbzeit!

45.+2 Minute: Noch eine letzte Chance für die HSV. Ralf Schneider bringt einen Freistoß aus 30 Metern gefühlvoll in den Strafraum, aber mehrere Hammer verpassen.

45. Minute: Gelbe Karte für HSV-Kapitän Moritz Kickermann nach einem Foul im Mittelkreis.

43. Minute: TOR FÜR DORTMUND! Eine Flanke von der rechten Seite wird immer länger und kommt am langen Pfosten herunter. Mike Schäfer ist mit der Fußspitze da und spitzelt die Kugel ins Eck.

42. Minute: Dortmunds Maurice Buckesfeld stößt als letzter Mann mit David Loheider zusammen, der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Schwierig zu beurteilen, ob hier ein Foul des Dortmunders vorlag.

41. Minute: Die Gäste machen das Spiel jetzt sehr langsam.

38. Minute: Die Hammer spielen weiter mutig nach vorne. Eine Flanke von Pascal Schmidt segelt durch den Strafraum und David Loheider bekommt den aufspringenden Ball mit dem Kopf nicht auf das Tor gedrückt.

35. Minute: TOR FÜR DORTMUND! Ein Ballverlust der HSV stellt den Spielverlauf der letzten 20 Minuten auf den Kopf. Die Dortmunder schalten schnell um und Pierre Szymaniak kann aus knapp 16 Metern unbedrängt abziehen. Der Schuss landet recht zentral auf Keeper Jarno Peters, der den Ball aber nicht entscheidend ablenken kann, so dass dieser in das Hammer Tor trudelt.

34. Minute: Ecke für die HSV. Ralf Schneiders Hereingabe verlängert Moritz Kickermann am kurzen Pfosten auf den Kasten, Torwart Jan Held ist zur Stelle.

33. Minute: Die HSV wieder mit einer guten Offensivaktion, letztendlich wird Bennet Eickhoffs Schuss zur Ecke geklärt.

32. Minute: Eine Flanke von Pascal Schmidt missglückt und landet bei ASC-Keeper Jan Held.

31. Minute: Die Begegnung findet nur noch in der Gästehälfte statt, Entlastungsangriffe der Dortmunder: Fehlanzeige.

29. Minute: Was für eine Chance für Yannick Albrecht. Mike Pihl steckt die Kugel quer durch die ganze Dortmunder Hintermannschaft, plötzlich kann Albrecht zentral frei auf Jan Held zulaufen und scheitert an ihm.

28. Minute: Nächster Abschluss der HSV. Yannick Albrechts Volleyschuss aus zehn Metern geht aber deutlich vorbei.

26. Minute: Im Nachgang kommt der Ball von der linken Seite hoch hinein und Yannick Albrecht köpft aus einem Meter an den rechten Pfosten. Gute Aktion, aus seiner Position war der Kopfballversuch nicht einfach.

25. Minute: Ecke für die HSV! Ralf Schneider führt von der rechten Seite mit links aus, am kurzen Pfosten wird der Ball abgewehrt, erneut Schneider zieht scharf ab, aber Jan Held kann parieren.

24. Minute: Die bisher größte Chance des Spiels gehörte den Gästen, der Gesamteindruck stimmt aber absolut positiv, wenn man zu den Hausherren hält.

22. Minute: Die HSV mit weiteren Strafraumaktionen, aber im Kollektiv kann der ASC die Situation bereinigen.

21. Minute: David Loheider bekommt einen Ball in den Lauf, hat aber Dortmunds Maurice Buckesfeld noch an den Hacken, so dass sein Schuss aus spitzem Winkel kein Problem für Torwart Jan Held ist.

19. Minute: Mike Pihl knallt die Kugel aus ca. 30 Metern an die Latte. Die Dortmunder Abwehr kann vor David Loheider klären.

17. Minute: Pascal Schmidt völlig frei auf der rechten Seite, seine Flanke wird geblockt.

15. Minute: Ralf Schneider, Mike Pihl und Yannick Albrecht kombinieren schön auf der linken Strafraumseite, der letzte Pass in den Strafraum misslingt.

14. Minute: Hamms Mike Pihl und Yannick Albrecht haben in aussichtsreicher Position am Strafraum am Ball, vertändeln diesen aber.

12. Minute: Plötzlich taucht Maximilian Podehl frei vor HSV-Keeper Jarno Peters auf und zielt knapp am rechten Pfosten vorbei. Glück für die HSV!

11. Minute: Dortmund Ermias Simatos erhält einen langen Ball auf der linken Außenbahn, zwei Hammer können aber gemeinsam klären.

10. Minute: Wir hören gerade, dass sich Volkan Ekici beim Aufwärmen an der Wade verletzt hat und daher durch Yannick Albrecht ersetzt werden musste.

9. Minute: HSV-Keeper Jarno Peters schießt Maximilian Podehl an und hat Glück, dass der Ball neben dem Tor landet.

7. Minute: Die HSV weiter in der Vorwärtsbewegung. David Loheiders Pass links raus gelangt zu Mike Pihl, der aber nicht durchkommt.

5. Minute: Ballgewinn im Mittelfeld der Gastgeber. Aber David Loheider findet keinen Abnehmer, wird vom Ball getrennt und landet auf dem Hosenboden. Offensichtlich war alles ok, der Schiedsrichter lässt weiterlaufen.

4. Minute: Freistoß für die HSV aus dem linken Halbfeld. Ralf Schneiders langer Ball landet aber direkt bei Gästekeeper Jan Held.

3. Minute: Unaufgeregter Beginn, beide Teams lassen es ruhig angehen.

Anpfiff!

+++ Die HSV spielt zunächst auf das Tor am Casino, die Gäste auf das Gehäuse am Kanal.

+++ Auch heute natürlich wieder der obligatorische Kreis des gesamten Hammer Kaders.

+++ Die Mannschaften laufen ein. Die Hammer im roten Heimdress, der ASC in schwarzen Hosen und weißen Shirts.

+++ Wir haben noch fünf Minuten bis zum Anpfiff. Die Spieler sind in den Katakomben. Gleich geht's los!

+++ Erst um 20 Uhr wird heute das Nachholspiel des punktgleichen SV Lippstadt 08 bei RW Ahlen angepfiffen. Ein Blick auf das dortige Ergebnis wird sich am Abend auch noch lohnen. Aus heimischer Sicht muss natürlich den Wersestädtern fest die Daumen gedrückt werden.

+++ Zehn Heimspiele hat die HSV in dieser Saison bestritten. Sieben Siege und drei Remis sind eine beeindruckende Bilanz. Der ASC reist als zweitstärkstes Auswärtsteam der Liga an. Hoffentlich hält das Spitzenspiel, was es verspricht. Die Tribüne füllt sich zehn Minuten vor Anpfiff bereits gut.

+++ Daniel Schaffer in Reihen der Gäste dürfte vielen Hammern noch gut bekannt sein. Von 2012 bis 2014 kickte er im Hammer Osten. Der inzwischen 29-jährige kommt beim Spitzenreiter in seinen zwölf Einsätzen aber nicht über die Jokerrolle hinaus, erst zweimal stand er in der Startelf. Auch heute sitzt er nur auf der Bank.

+++ Die ASC-Offensive lebt überwiegend von zwei Offensivkräften. 36 der 56 Treffer wurden von Maximilian Podehl (19 Tore) und Kapitän Kevin Brümmer (17) erzielt, die heute natürlich auch dabei sind.

+++ Der ASC 09 Dortmund war bis zum vergangenen Sonntag elf Oberligapartien ungeschlagen, zuletzt gelangen sogar sechs Siege in Folge. Beim 1. FC Kaan-Marienborn riss jedoch Sonntag die Serie, die Siegerländer drehten in der zweiten Halbzeit die Partie zu ihren Gunsten und siegten mit 2:1.

+++ Die HSV ist nunmehr seit elf Ligaspielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage kassierte man am 5. November bei der Paderborn-Reserve, die am kommenden Sonntag in der Evora-Arena gastiert.

+++ Mit acht Siegen in den verbleiben acht Spielen hat die HSV die Oberliga-Meisterschaft weiterhin selbst in eigener Hand. Sicherlich gilt dem Aufstiegskampf oberste Priorität, dazu reicht bekanntlich auch Platz 2, aber seit einigen Jahren hat die Meisterschaft einen ganz besonderen Reiz erhalten. In einem Duell gegen das beste westfälische Regionalliga-Team, aktuell der SC Wiedenbrück, wird nämlich nach der Saison ein Platz für den DFB-Pokal 2018/19 ausgespielt.

+++ Noch 20 Minuten bis zum Anstoß! Der Himmel ist wolkenverhangen. Es scheint aber so, als wenn die 90 Minuten trocken über die Bühne gehen werden.

+++ Schiedsrichter der Partie ist Bernd Westbeld vom TSG Harsewinkel. Westbeld pfeift bereits seit 2012 in der Oberliga Westfalen und leitete zum Saisonauftakt die erste Westfalenpokalrunde gegen den TSV Marl-Hüls. Die HSV setzte sich souverän mit 4:0 durch. Ihm assistieren Philipp Hagemann und Lasse Lütke-Kappenberg.

+++ Am gestrigen Dienstag traf der von der Hammer SpVg erhoffte Bescheid des WDFV mit der entscheidenden Textpassage ein, nach der die Zulassung für die kommenden Saison 2018/2019 in der Regionalliga West ohne Auflagen und Bedingungen erteilt wurde. Heute soll ein großer Schritt in Richtung sportliche Qualifikation folgen.

+++ Bei den Gästen gibt es einen Spielertausch gegenüber der Niederlage am Sonntag im Spitzenspiel bei Kaan. Mike Schäfer kommt im defensiven Mittelfeld für Philipp Rosenkranz in die Partie.

+++ HSV-Coach Sven Hozjak hat zwei Änderungen gegenüber Sonntag vorgenommen. Pascal Schmidt und Yannick Albrecht sind für Florian Juka und Volkan Ekici in der Startelf. Am Rande: Ekici stand zunächst auf dem ausgedruckten Spielbericht, er wird jetzt aber auf der Bank Platz nehmen, eine Verletzung soll nicht vorliegen.

+++ Wir haben noch knapp 30 Minuten bis zum Anpfiff. Die Aufstellungen liegen bereits vor.

+++ Sven Hozjak, Trainer der Hammer SpVg, gab sich zuletzt überaus entspannt, will sich nach eigener Aussage bislang überhaupt nicht mit der guten Ausgangslage im Aufstiegsrennen beschäftigt haben. „Ich schaue mir die Tabelle nicht an. Ich weiß nur, dass wir Mittwoch gegen den ASC und am Sonntag gegen Paderborn spielen“, sagt der Coach und will sich nicht an irgendwelchen Rechenspielchen beteiligen, was wäre, wenn seine Schützlingen erneut drei Zähler einfahren und damit näher an den ASC und dessen Verfolger 1. FC Kaan-Marienborn heranrücken würden. „Ich spekuliere nicht, ich bin ein positiver Realist“, sagt Hozjak. „Wenn wir gewinnen, haben wir drei Punkte mehr auf dem Konto. Und dann schauen wir weiter.“ Fakt ist dennoch, dass sich die HSV spätestens durch das souveräne 3:0 bei Eintracht Rheine am vergangenen Wochenende optimale Voraussetzungen geschaffen hat, um ein wichtiges Wörtchen in Sachen Regionalliga mitzusprechen. „Und dadurch wird das Spiel gegen den ASC noch toller“, sagt der Hammer Trainer, der vom Auftritt seines Teams im Münsterland sehr angetan war: „Rheine ist ein sehr unangenehmer Gegner. Aber wir haben mit viel Physis und unserer spielerischen Qualität nie Zweifel aufkommen lassen, wer erfolgreich sein wird.“ Und genauso soll, so ist es der Plan von Hozjak, die HSV auch gegen den Tabellenführer antreten: „Wir wollen dieses Gefühl wieder auf den Platz bringen und wollen den Sieg. Alles andere wäre fatal.“ Allerdings kommt mit den Aplerbeckern ein Team in den Hammer Osten, das in dieser Saison alle Experten komplett überrascht hatte. In der vergangenen Spielzeit war der ASC hauchdünn dem Abstieg entronnen, jetzt thronen die Dortmunder an der Tabellenspitze und haben beste Chancen, demnächst in der Regionalliga zu spielen – trotz der 1:2-Niederlage am vergangenen Sonntag beim 1. FC Kaan-Marienborn. „Dadurch wird sich der ASC nicht aus der Ruhe bringen lassen. Das Team hat eine außergewöhnliche Mentalität, individuelle Qualität, ist wahnsinnig unangenehm, steht sehr kompakt, macht die Räume zwischen den Ketten eng und hat mit Kevin Brümmer und Maxi Podehl zwei überaus torgefährliche Angreifer in seinen Reihen. Wir freuen uns sehr, gegen diesen Spitzenreiter spielen zu können“, sagt Hozjak, der mit einem sehr engen Match rechnet, in dem letztlich Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden werden. Doch der HSV-Trainer, der nur auf Nils Kisker und Felix Fuchs verzichten muss, ist zuversichtlich, dass das Momentum auf seiner Seite sein und er den nächsten Dreier einfahren wird. „Wir werden jedenfalls wieder einen großen Willen, viel Geschlossenheit und auch Freude, eine Menge Spielqualität und einen guten Torabschluss aufs Feld bringen“, betont er. Und sollten diese Tugenden letztlich dafür sorgen, dass die HSVer den Platz als Sieger verlassen, dann wird Hozjak sicherlich auch mal wieder einen Blick auf die Tabelle werfen – zumindest einen heimlichen.

+++ Willkommen zu unserem Liveticker vom Oberliga-Spiel der Hammer SpVg gegen den ASC Dortmund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare