Fußball, Oberliga Westfalem

Ticker: Rhynern mit souveränem Auswärtssieg in Erndtebrück

+

Erndtebrück - Westfalia Rhynern startet souverän in das Pflichtspieljahr 2020 und fährt einen verdienten 2:0-Auswärtserfolg beim Abstiegskandidaten TuS Erndtebrück ein. Ab der zwölften Minute durfte die Westfalia in Überzahl agieren, doch erst eine Standardsituation in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war der Dosenöffner, als Tim Neumann zur Führung einköpfte. Der Drehschusstreffer von Leon Gensicke bei seinem Startelfdebüt brachte in der 52. Minute früh Ruhe rein und ließ die Kaminski-Truppe einen ungefährdeten Dreier einfahren.

Oberliga Westfalen

TuS Erndtebrück - Westfalia Rhynern

0:2 (0:1)

Erndtebrück: Niklas Knopf - Tatsuya Yamazaki, Mehdi Reichert, Abbas Attia, Haluk Arslan (51. Murat-Kaan Yazar), Sosuke Fukuchi (85. Maximilian Schneider), Manfredas Ruzgis, Taira Tomita, Erlon Sallauka (78. David Jäger), Mehmedalija Covic, Moritz Brato
Ersatzbank: Alex Taach - Lars Birlenbach, Nico Renner, Mats Birkelbach, Sven Engelke
Trainer: Michael Müller

Rhynern: Alexander Hahnemann - Michael Wiese, Jeffrey Malcherek, Patrick Polk, Marvin Joswig - Leon Gensicke (66. Jan Kleine), Sezer Toy (58. Christopher Stöhr), Tim Neumann, Akhim Seber (81. Salvatore Gambino), Robin Ploczicki (79. Mazlum Bulut) - Lennard Kleine
Ersatzbank: Maximilian Eul - Kai-Jo Hartmann, Oskar Rajsowski, Salvatore Gambino 
Trainer: Michael Kaminski

Schiedsrichter: Moritz Petereit (ASSV Letmathe)

Tore: 0:1 Neumann (45.+1), 0:2 Gensicke (52.)

Gelbe Karten: - / -

Rote Karte: Mehmedalija Covic (Erndtebrück, 12. Minute wegen Notbremse) 

Live-Ticker zum Nachlesen:

Abpfiff!

90.+1 Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit laufen.

90. Minute: Noch einmal eine Gelegenheit für einen Ehrentreffer der Gastgeber, aber Manfredas Ruzgis steht im Abseits.

87. Minute: Erndtebrücks Torwart Niklas Knopf ist vor Lennard Kleine am Ball. Dem Torjäger ist ein Treffer heute wohl nicht vergönnt.

85. Minute: Maximilian Schneider kommt bei Erndtebrück für Sosuke Fukuchi.

84. Minute: Gute Flanke der Westfalia, die Michael Wiese knapp verpasst. Der Ball tickt auf und Erndtebrücks Keeper Niklas Knopf pariert reflexartig zur Ecke Nr. 10 für Rhynern, die nichts einbringt.

82. Minute: Jetzt mal Erndtebrücks Manfredas Ruzgis, der sich auf der linken Seite gegen Michael Wiese durchsetzt und in den Strafraum zieht. Sein Abschluss wird zur ersten Ecke der Hausherren abgewehrt, die aber folgenlos bleibt.

81. Minute: Aktuell gibt es wenig zu berichten: Erndtebrück kann einfach nicht mehr, Rhynern muss nicht mehr. So werden sich die meisten der wenigen Zuschauer, wahrscheinlich maximal 100, bei dem Wetter den Schlusspfiff sehnlichst herbeiwünschen. Währenddessen verlässt Akhim Seber bei Rhynern den Platz. Salvatore Gambino nun in der Partie.

80. Minute: Mit dem Dreier wird sich Rhynern auf Platz 11 vorschieben und souverän den Status "Beste Abwehr der Liga" behaupten. Erst 15 Gegentreffer stehen zu Buche.

79. Minute: Rhynerns Mazlum Bulut darf auch noch teilnehmen. Für ihn geht Robin Ploczicki vom Feld.

78. Minute: Erndtebrück wechselt: David Jäger kommt für Erlon Sallauka.

74. Minute: Inzwischen gießt es hier wieder aus allen Eimern.

71. Minute: Erndtebrücks Keeper Niklas Knopf passt gut auf und klärt am Strafraumeck vor Akhim Seber.

70. Minute: Rhynerns Schlussmann Alexander Hahnemann fängt einen Freistoß von Mehdi Reichert von der linken Seite locker ab.

68. Minute: Nach einer Ecke von der rechten Seite verpasst Rhynerns Patrick Polk am langen Pfosten knapp.

66. Minute: Zweiter Wechsel bei der Westfalia: Jan Kleine nun für Leon Gensicke in der Partie.

65. Minute: Was ein Faux-Pax in der Rhyneraner Hintermannschaft. Ein Pass zurück kommt zu Erndtebrücks Erlon Sallauka , der völlig frei vor Keeper Alexander Hahnemann mit der plötzlichen Freiheit aber wenig anfangen kann und den Abschluss komplett versiebt. 

60. Minute: Eine Stunde ist um. Es müsste aus Rhyneraner Sicht mit dem Teufel zugehen, wenn die harmlosen Erndtebrücker heute noch zu mind. zwei Toren kämen.

58. Minute: Christopher Stöhr ersetzt bei Rhynern Sezer Toy.

52. Minute: TOR FÜR RHYNERN! Leon Gensicke schießt aus der Drehung nach einem verlängerten Einwurf ein. Startelfdebüt und gleich ein Tor, der Junge wird heute gut schlafen.

51. Minute: Erster Wechsel beim TuS: Murat-Kaan Yazar ersetzt Haluk Arslan.

Anstoß zur zweiten Halbzeit!

+++ Weiter geht's um 20.43 Uhr.

+++ Hochverdiente Pausenführung für die Westfalia.

Halbzeit!

45.+1 Minute: TOR FÜR RHYNERN! Endlich! Da ist die Führung durch die inzwischen achte Rhyneraner Ecke. Tim Neumann köpft aus kurzer Distanz ein.

45. Minute: Eine Minute Nachspielzeit gibt es.

42. Minute: Die Halbzeit kommt unaufhörlich näher. Der Ballbesitz müsste inzwischen bei ca. 80/20 für die Westfalia liegen.

38. Minute: Die vielbeinige Erndtebrücker Defensive blockt einen Schuss von Lennard Kleine zur Ecke. Es folgen noch zwei weitere, die ungefährlich bleiben.

36. Minute: Immerhin eine gute Nachricht für alle Beteiligten: der Regen hat aufgehört.

35. Minute: Eine weitere Westfalia-Ecke verpufft. Leon Gensicke ärgert sich selbst über die mäßige Ausführung.

33. Minute: Rhynern bestimmt weiterhin das Spiel, ohne aber zu sehr guten Einschussmöglichkeiten zu kommen. Ihr Schlussmann Alexander Hahnemann wartet noch auf den ersten Schuss auf sein Tor, bisher musste er kein einziges Mal eingreifen.

30. Minute: Rhynern bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Leon Gensicke Kopfball senkt sich ungefährlich in die Hände von Erndtebrücks Keeper Niklas Knopf.

28. Minute: Die Partie spielt sich eigentlich nur in der Erndtebrücker Hälfte ab. Jetzt Lennard Kleine mit einem recht harmlosen Abschluss.

26. Minute: Rhynens Leon Gensicke versucht nach einer Hereingabe einen Fallrückzieher, kommt aber nicht richtig an den Ball.

23. Minute: Rhynerns Lennard Kleine zieht in halbrechter Position von der Strafraumgrenze ab. TuS-Keeper Niklas Knopf ist auf seinem Posten und pariert sicher.

19. Minute: Mehdi Reichert gibt den ersten Schuss für die Hausherren ab. Weit vorbei!

17. Minute: Waren die Spielanteile schon vor dem personellen Ungleichgewicht zugunsten Rhynern verteilt, verstärkt sich dieses verständlicherweise. Die abstiegsgefährdeten Erndtebrücker stehen jetzt noch defensiver.

13. Minute: Die Entscheidung war aus unserer Sicht sehr hart, denn Seber schien jetzt nicht wirklich auf dem Weg zu einer klaren Torchance gewesen zu sein. Es hielten sich rundherum mehrere Spieler beider Teams auf. Aber Schiedsrichter Moritz Petereit hielt offensichtlich nach Rücksprache mit dem Assistenten den Platzverweis für notwendig.

12. Minute: Rote Karte für Erndtebrücks Mehmedalija Covic nach einer Notbremse gegen Akhim Seber. Der anschließende Freistoß ca. 18 Meter vor dem Tor schießt die Westfalia in die Mauer.

8. Minute: Rhynern ist bemüht, das Spiel zu machen, bleibt aber auch beim dritten Eckstoß ungefährlich.

6. Minute: Auch der nächste Eckball bringt nichts sein. Die Erndtebrücker Defensive klärt direkt.

3. Minute: Die Westfalia kommt zum ersten Eckball. Akhim Seber schießt im Anschluss rechts vorbei.

Anstoß um 19.42 Uhr!

+++ Wir haben inzwischen 19.40 Uhr. Es gibt noch eine Schweigeminute für zwei verstorbene Erndtebrücker Mitglieder.

+++ Der Anpfiff verzögert sich.

+++ Das Wetter könnte übrigens besser sein, es regnet stark. Das wird ein ungemütlicher Abend. Aus heimischer Sicht hoffentlich mit drei Punkten im Gepäck auf der ca. 110 km langen Heimfahrt.

+++ Nicht im Kader sind die verletzten Hakan Sezer (Innenbanddehnung), Leon Müsse (Ferse) und Finn Köhler (Sprunggelenk). Nach einer längeren Zwangspause ist Jan Kleine wieder dabei und sitzt zunächst auf der Bank. Seine Lunge war Anfang Januar kollabiert.

+++ Bei der Westfalia steht in dieser Saison zum ersten Mal Leon Gensicke in der Startelf. Der 22-Jährige war letzten Sommer von Preußen Münster II nach Rhynern zurückgekehrt. Nach einer Schambeinentzündung hatte er fast ein Jahr kein Spiel absolviert und kam in der Hinrunde bisher nur zu fünf Jokereinsätzen. Nun hat Kaminski ihn in die erste Elf berufen.

+++ Die Aufstellungen liegen vor und sind oben nachzulesen.

+++ Der Unparteiische kommt aus Iserlohn und heißt Moritz Petereit. Der 27-Jährige pfeift seine erste Saison in der Oberliga. Ihm assistieren Annika Paszehr und David Wagener.

+++ Warum Westfalia-Coach Michael Kaminski heute von seinen Spielern Männerfußball erwartet, lesen Sie hier.

+++ Herzlich Willkommen zu unserem Liveticker zum Nachholspiel in der Oberliga Westfalen zwischen dem TuS Erndtebrück und SV Westfalia Rhynern.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare