Fußball, Aufstiegsrunde zur Bezirksliga

Ticker: SVE Heessen braucht kleines Fußballwunder im Rückspiel

+

Bielefeld/Hamm - Es war wohl ein Zusammenspiel zahlreicher Faktoren, die Kreisliga A-Meister SVE Heessen beim 2:6 gegen den FC Türk Sport Bielefeld fast chancenlos dastehen lassen haben. Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit leistete der SVE in den zweiten 45 Minuten endlich Gegenwehr und verhinderte einen höheren Rückstand. Der verschossene Elfmeter vom künftigen Spielertrainer Rouven Meschede könnte in der Endabrechnung noch sehr teuer werden.

Bezirksliga-Aufstiegsrunde

FC Türk Sport Bielefeld - SVE Heessen

6:2 (4:0)

FCTS:  Deniz Savas - Okan Hastürk, Hüseyin Karahan, Atilla Koz (80. Enis Ciftci), Filip Dissios, Yahya Pamuk (73. Olcay Özer), Atila Yula, Anil Tastan, Okan Aydemir, Omoefe Anthony Eviparker, Tanju Dalgic (66. Uluc Aras)
Ersatzspieler: Arif Kundag, Can Türk Irmak
Trainer: Ergin Uludasdemir

SVE: Cedric Packheiser - Marvin Böhme (69. Lennard de Graaf), Tobias Ringk, Benedikt Vogel, Marvin Herkt - Firat Isikli, Julian Bergholz, Rouven Meschede, Malte Strickmann (53. Marvin Sachweh) - Kevin Messner (85. Hüseyin Bambil) - Tolga Koröglu
Ersatzspieler: Jannik Meeß - Marvin Dartmann, Adrian Chojka, Tobias Taudien
Trainer: Jürgen Welp

Schiedsrichter: Waldemar Stor (FC Unteres Kalletal)

Tore: 1:0 Yula (9.), 2:0 Pamuk (21.), 3:0 Dalgic (25.), 4:0 Aydemir (42.), 5:0 Eviparker (49.), 5:1 Köroglu (52.), 6:1 Eviparker (83.), 6:2 Meschede (88.)

Gelbe Karten: Yula, Hastürk / de Graaf

Gelb-Rote Karte: Hastürk (Türk Sport, 77.)

Bes. Vorkommnis: Savas (Türk Sport) hält Foulelfmeter von Meschede (SVE, 56.)

Zuschauer: ca. 350 - 400

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Zahlreiche Widrigkeiten wie der ungewöhnliche Rasen-/Ascheplatz, die Sperre von Verteidiger Giffey und das kräftezehrende Spiel vor vier Tagen dürften Gründe für das heutige Resultat sein. Aber "Aufgeben ist keine Option" muss das Motto des heimischen Kreisliga A-Meisters sein, zumal vor vier Jahren schon einmal ein 5:0-Heimsieg im alles entscheidenden Rückspiel gelang. Am Sonntag sind wir ab 15 Uhr wieder für Sie da und berichten aus dem Heessener Marienstadion. Bis dahin!

Abpfiff!

90.+1 Minute: Nach einem starken Diagonalball pariert Bielefelds Torhüter Denis Savas gut gegen Marvin Sachweh.

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit bleiben dem SVE. Jedes Tor wäre jetzt so wichtig.

88. Minute: TOR FÜR HEESSEN! Der SVE gibt sich nicht auf. Nach einem Freistoß von Marvin Herkt stochert Rouven Meschede die Kugel über die Linie.

85. Minute: Auch Heessen wechselt zum letzten Mal: Hüseyin Bambil für Kevin Messner in der Partie.

83. Minute: TOR FÜR BIELEFELD! Omoefe Anthony Eviparker begräbt hier wohl bereits alle Bezirksliga-Hoffnungen des SVE. Die Abwehr ist aufgerückt, so dass Eviparker den letzten Heessener Marvin Herkt stehenlässt und auch Keeper Cedric Packheiser keine Chance lässt.

80. Minute: Letzter Wechsel bei den Gastgebern: Enis Ciftci ersetzt Atillas Koz.

77. Minute: Gelb-Rote Karte gegen Okan Hastürk (Türk Sport)! Nach einem Wortgefecht mit Heessens Lennard de Graaf verwarnt Schiedsrichter Waldemar Stor beide mit der Gelben Karte. Für Hastürk hat das aber nach der kurz zuvor erhaltenen Verwarnung die Folge, dass er vom Platz muss. De Graaf darf heute zwar weitermachen, wird dafür aber ebenfalls im Rückspiel wegen der 5. Gelben Karte fehlen.

74. Minute: Okan Hastürk (Türk Sport) sieht nach einem Foul an Rouven Meschede die Gelbe Karte.

73. Minute: Olcay Özer ersetzt Yahya Pamuk bei Bielefeld.

70. Minute: Heessen ist im zweiten Durchgang wesentlich besser in der Partie, was aber auch daran liegt, dass der FC Türk Sport einen Gang heruntergeschaltet hat und vorne nicht mehr die volle Durchschlagskraft entwickelt.

69. Minute: Beim SVE ersetzt Lennard de Graaf Verteidiger Marvin Böhme. Das Risiko wird erhöht.

66. Minute: Die Hausherren wechseln erstmals: Uluc Aras löst Talja Dalgic ab. Mittelfeldmann für Stürmer. Coach Ergin Ukudasdemir dürfte mit dem Halten des derzeitigen Ergebnisses zufrieden sein.

64. Minute: Die Zeit läuft gegen den SVE, der heute nicht gerade zum Toreschießen eingeladen wird. Aktuell würde nur ein 4:0-Heimsieg im Rückspiel das Weiterkommen bescheren.

60. Minute: Bielefelds Talja Dalgic wird von Marvin Herkt noch abgedrängt, so dass der Schuss deutlich daneben gerät.

56. Minute: Elfmeter für den SVE nach einem Zupfer an Tolga Köroglu im Bielefelder Strafraum. Harte Entscheidung! Aber Rouven Meschede vergibt vom Punkt. Türk Sport-Keeper Deniz Savas pariert!

53. Minute: SVE-Coach Jürgen Welp weiß, dass noch mind. zwei bis drei weitere Tore nötig sind und bringt mit Marvin Sachweh eine frische Offensivkraft. Malte Strickmann geht vom Feld.

52. Minute: TOR FÜR HEESSEN! Ist das der Startschuss zur Aufholjagd? Die Gäste bekommen nach einem Allerweltsfoul an Kevin Messner 20 m vor dem Tor einen Freistoß geschenkt. Den knallt Tolga Köroglu erst in die Mauer und im Nachsetzen in die Maschen.

49. Minute: TOR FÜR BIELEFELD! Omoefe Anthony Eviparker ist nun an der Reihe. Die Kugel rollt mal wieder durch die Heessener Defensive in die Spitze durch. Eviparker ist völlig frei, fummelt sich fast an SVE-Schlussmann Cedric Packheiser fest, hält die Kugel aber am Fuß und schießt doch noch zum 5:0 ein.

47. Minute: Beide Teams sind im Übrigen unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute: SVE-Keeper Cedric Packheiser kann sich endlich mal auszeichnen und pariert mit etwas Glück gegen den frei vor ihm auftauchenden Filip Dissios.

Anstoß zur zweiten Halbzeit! Nach nur knapp zehn Minuten Pause geht es bereits weiter.

+++ Hochverdiente Führung für den FC Türk Sport, der vor allem in Sachen Schnelligkeit deutlich überlegen ist. Der SVE bekommt kaum einen vernünftigen Spielaufbau zustande. Und in der Defensive macht sich das Fehlen von Stamminnenverteidiger Dominik Giffey bemerkbar.

Halbzeit!

45. Minute: Bielefelds Keeper Deniz Savas fängt eine Ecke des SVE locker ab.

42. Minute: TOR FÜR BIELEFELD! Tanja Dalgic rast mal wieder allen davon, legt quer auf Okan Aydemir, der fünf Meter vor dem Tor blank steht und das Leder mühelos zum 4:0 über die Linie drückt.

38. Minute: Bielefelds Atila Yula sieht nun die erste Gelbe Karte des Spiels. Den Grund konnten wir nicht erkennen. 

35. Minute: Die Bielefelder schlagen wiederholt den Ball weg. Schiedsrichter Waldemar Stor ist dies nicht unentdeckt geblieben und ermahnt die Hausherren, dass der nächste Spieler für dieses Vergehen die Gelbe Karte erhält.

33. Minute: Mal eine Chance für den SVE, aber eher ein Zufallsprodukt nach einer Standardsituation. Tobias Ringk kommt nach dem Freistoß von Malte Strickmann zum Kopfball. Verteidiger Atilla Koz klärt per Kopf.

32. Minute: Bisher kein einziger brauchbarer Pass in die Spitze bei den Gästen. Ob es an der schnellen Asche im Mittelstreifen des kuriosen Platzes liegt?

28. Minute: Die Schwere der Aufgabe hat sich im Vorhinein angedeutet, wenn man sich die Vita des türkischen Fußballclubs angeschaut hatte. Die letzten beiden Jahrzehnte war fast ausschließlich die Bezirks- und Landesliga das Zuhause.

26. Minute: SVE-Coach "Tülle" Welp ruft entsetzt in Richtung seiner Spieler: "Was ist los mit euch?"

25. Minute: TOR FÜR BIELEFELD! Der FC Türk Sport trifft nach Belieben. Nach einem Steilpass schaltet Torjäger Tanju Dalgic aus dem Zentrum heraus am schnellsten, umkurvt Cedric Packheiser und schiebt zum 3:0 ein.

24. Minute: Heessen taumelt! Wenn dem SVE nicht bald etwas einfällt, könnte das ein bitterer Abend werden, der im heimischen Marienstadion kaum wettzumachen wäre.

22. Minute: Wie schon nach dem ersten Treffer wird wieder eine einzelne Pyrofackel gezündet, augenscheinlich von Bielefelder Zuschauern.

21. Minute: TOR FÜR BIELEFELD! Der starke Yahya Pamuk darf aus 20 Metern unbedrängt Maß nehmen. SVE-Schlussmann Cedric Packheiser kann den Einschlag nicht verhindern.

18. Minute: Yahya Pumak gewinnt das Laufduell gegen Tobias Ringk, kann aber nur aus spitzem Winkel abziehen. Keine Gefahr für den Kasten von SVE-Keeper Cedric Packheiser.

15. Minute: Bielefelds Okan Hastürk bleibt nach einem Zweikampf kurz angeschlagen liegen, kann aber weitermachen.

13. Minute: Das Tor hat den Gastgebern Schwung verliehen. Der SVE hat leichte Probleme mit dem Tempo. 

9. Minute: TOR FÜR BIELEFELD! Atila Yula kommt nach Vorlage von Yagya Pamuk über die linke Seite aus gut 18 Metern in halbrechter Position zum Schuss und trifft völlig unbewacht.

8. Minute: Bielefelds Atila Yula wird nach einer Attacke gegen Rouven Meschede von Schiedsrichter Waldemar Stor ermahnt und kommt ohne Karte davon.

6. Minute: Vorsichtiges Abtasten zwischen beiden Teams, die wenig übereinander wissen dürften. Keine besonderen Vorkommnisse bisher.

3. Minute: Julian Bergholz ist doch wie gegen Massen im zentralen Mittelfeld verblieben. Marvin Herkt ersetzt positionsgetreu Dawida Franica als Linksverteidiger.

Die Bedingungen sehen nicht wirklich danach aus, als wenn hier um den Aufstieg in die Bezirksliga ginge.

Anstoß! 19.09 Uhr rollt der Ball.

+++ Nun laufen die Teams ein.

Rund 100 Heessener Fans haben den Weg nach Ostwestfalen auf sich genommen.

+++ Wir haben schon nach 19 Uhr. Die Mannschaften sind aber noch nicht auf dem Feld. Der Anpfiff wird sich um ein paar Minuten verzögern.

+++ Genug Worte sind gefallen. Die Wahrheit liegt in fünf Minuten auf dem Platz. Es wird spannend zu sehen, ob der SVE mit den Verhältnissen schnell zurecht kommt.

+++ Der FC Türk Sport vertraut auf eine eingespielte erste Elf und hat gegenüber dem letzten Spieltag vor elf Tagen nur eine Veränderung vorgenommen worden. Pamuk ersetzt Özer. Auch die beiden Topstürmer Eviparker und Dalgic sind dabei. Einer von Ihnen war fraglich wegen Urlaubs.

+++ Marvin Herkt und Tobias Ringk sind für Giffey (Rotsperre) und Franica (Urlaub) in der Startaufstellung. Nach unseren Informationen dürfte Ringk in der Innenverteidigung für Giffey auflaufen. Bergholz wird für Franica in die Viererkette rutschen und durch Herkt im zentralen Mittelfeld ersetzt.

+++ Die Aufstellungen liegen vor und sind oben nachzulesen.

+++ Noch 30 Minuten bis zum Anstoß! Hier ein paar Eindrücke vom Warmmachen auf dem gewöhnungsbedürftigen Geläuf:

+++ Gute Nachrichten für die Anhänger des SVE! Soeben erfahren wir, dass Verteidiger Dominik Giffey nur für ein Spiel gesperrt wurde und damit im Rückspiel wieder zur Verfügung steht. Wir haben noch knapp 90 Minuten bis zum Anpfiff!

+++ Ob die Rotsperre von Giffey auch für das Rückspiel gelten wird, war zuletzt noch nicht bekannt. Was jedoch feststeht: vier SVE-Spielern droht eine Gelbsperre. Sollten Benedikt Vogel, Kevin Messner, Tolga Koröglu oder Lennard de Graaf heute verwarnt werden, ist für sie die Saison aufgrund der 5. Gelben Karte beendet.

+++ SVE-Coach Jürgen "Tülle" Welp fehlen heute zwei wichtige Defensivkräfte: Dominik Giffey fällt rotgesperrt aus und Dawid Franica fehlt urlaubsbedingt. Zurückkehren in den Kader dürfte Angreifer Hüseyin Bambil.

+++ Aufgrund der Heessener Beteiligung wird in den Sozialen Medien zuletzt von Hammer Fußballfans wieder stark kritisiert, dass nicht beide Meister aus dem Fußball-Kreis Unna Hamm aufsteigen. Dazu muss der Hintergrund vielleicht noch einmal erläutert werden: Im Jahre 2012 wurden beim FLVW die Landes- und Bezirksligen neu strukturiert. Die Anzahl der Landesligen wurde von 5 auf 4 reduziert, die Bezirksligen von 15 auf 12. Eine automatische Folge war, dass aus den Fußball-Kreisen die Anzahl der Aufsteiger reduziert werden musste. Schon immer wurde die Anzahl der Aufsteiger aus den Fußball-Kreisen anhand der im Kreis am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften festgelegt, d. h. je mehr Mannschaften ein Fußball-Kreis besitzt, desto mehr Aufsteiger in die Bezirksliga erhält der Fußball-Kreis. Da der Fußball-Kreis Unna/Hamm nicht zu den größten im FLVW gehört, war die Folge, dass die Anzahl der Aufsteiger von 2 auf 1,5 sank. Nach objektiven Maßstäben ist eine Rückkehr zu zwei Aufsteigern derzeit nicht realistisch. Um nun eine Änderung der aktuellen Aufstiegssituation herbeizuführen, kann es daher nur zwei Möglichkeiten geben: Entweder wird eine Fusion mit einem angrenzenden Fußball-Kreis vorangetrieben, um eine höhere Anzahl an Aufsteigern zu erhalten (derzeit gehandelte Fusionen sind beispielsweise Soest/Lippstadt und Arnsberg/HSK) oder es wird eine eingleisige Kreisliga A angestrebt. Das hieße, dass der Meister direkt aufsteigt und der Vizemeister eine Relegation gegen ein Team aus einem anderen Fußball-Kreis austrägt.

Eine ganz objektive Feststellung ist zudem, dass in den letzten fünf Jahren nur ein einziges Mal beide Meister aufstiegen. Und auch heute ist es sicherlich ein großer Nachteil, dass die Heessener bereits eine kräftezehrende Relegation absolviert haben und die Bielefelder als Vizemeister ausgeruht antreten. Daher eine persönliche Anmerkung: Eine Änderung des Status Quo sollte im Interesse jedes Verantwortlichen im Fußball-Kreis Unna/Hamm liegen.

+++ Geleitet wird die Partie vom sehr erfahrenen Waldemar Stor vom FC Unteres Kalletal. Der 40-jährige pfeift schon seit 2003 in der Oberliga Westfalen. Ihm assistieren Eugen Podsigun und Thomas Gerbrandt.

+++ Beim SVE ist bereits alles auf Bezirksliga ausgerichtet, die Personalplanung ist weit fortgeschritten. Mit Justin Perschmann, Philipp Grodowski (beide RW Ahlen), Konstantin Rühl (Westfalia Rhynern), Georgios Gkikas (TuS Wiescherhöfen) und Marius Michler (SC Neheim) schließen sich fünf Spieler aus höheren Sphären dem Verein an. Zusammen mit dem zukünftigen Spielertrainer Rouven Meschede, dem A-Jugendlichen Marvin Dartmann und zwölf Vertragsverlängerungen (Jannik Meeß (TW), Marvin Böhme, Benedikt Vogel, Dominik Giffey, Dawid Franica, Malte Strickmann, Firat Isikli, Tolga Köroglu, Marvin Sachweh, Marvin Herkt und Tobias Taudien) steht der Kader im Großen und Ganzen. Nach WA-Informationen soll auch ein Scheitern in der Relegation der vorgenannten Personalplanung nicht im Wege stehen.

+++ Insbesondere auf dem heimischen Sportplatz Kupferhammer spielen die Türken ihre Stärke aus, die jedoch auch auf der Besonderheit der Anlage beruhen dürfte. Vom Satiremagazin "Extra 3" wurde diese im April zum verrücktesten Fußballplatz Deutschlands gekürt. Denn auf den Außenbahnen liegt Rasen, in der Mitte aber die klassische Asche. Hier lesen Sie mehr.

+++ Dass die Bielefelder die Meisterschaft jedoch auch verdient gehabt hätten und heute keinesfalls zu unterschätzen sind, zeigt, dass Meister Senne in beiden Vergleichen geschlagen wurde. Zudem wurde in dieser Saison zuhause der Westfalenligist VfL Theessen aus dem Bielefelder Kreispokal geworfen. Im Finale verlor man erst im Elfmeterschießen gegen Bezirksligist TuS Dornberg.

+++ Der FC Türk Sport Bielefeld verlor die Meisterschaft am 28. April, als man zuhause überraschend mit 2:4 gegen den TSV Amtshausen verlor und die Tabellenführung an Senne abgeben musste, die sich daraufhin bis zum Saisonende verlustpunktfrei hielten. Genauso wie Bielefeld, die zuletzt mit vier Siegen in Folge die Saison abschlossen.

+++ Der Fußball-Kreis Biefeleld erhält wie der Fußball-Kreis Unna/Hamm 1,5 Aufstiegsplätze. Jedoch ist in Bielefeld die Kreisliga eingleisig, so dass der Meister TuS 08 Senne dort direkt aufgestiegen ist. Der FC Türk Sport Bielefeld wurde Vizemeister und erhält daher die Aufstiegschance in der heutigen Relegation.

+++ Ein paar Fakten zu beiden Teams:

FC Türk Sport Bielefeld

SVE Heessen

Saisonbilanz

23-4-3

22-3-1

Punkte

73

69

Tore

111:40 +71

98:26 +72

Beste Torschützen

Tanju Dalgic (29)

Rouven Meschede (20)

Omoefe Anthony Eviparker (29)

Kevin Messner (19)

Anil Tastan (16)

Hüyesin Bambil (13)

Okan Aydemir (8)

Lennard de Graaf (8)

Historie

2003 bis 2008 Landesliga,

2008/09 Bezirksliga, 2009/10 Kreisliga,

2010 - 2012 Bezirksliga,

2012/13 Landesliga,

2014 - 2018 Bezirksliga,

2018/19 Kreisliga

Landesliga 2006 - 2011 nach Fusion
zwischen SC Eintracht Hamm
und SV 26 Heessen,
Abstieg 2011 in die Bezirksliga,
Abstieg 2012 in die Kreisliga A,
nur kurzfristige Rückkehr in die
Bezirksliga von 2015 bis 2017

+++ Gespielt wird die Relegation zwischen Bielefeld und Heessen im Format Hin- und Rückspiel mit Auswärtstor-Regel. Die Auslosung vor der Saison ergab das Duell der Fußball-Kreise Bielefeld und Unna/Hamm mit Heimrecht zunächst für Bielefeld. Das Rückspiel wird am Sonntag um 15 Uhr im Heessener Marienstadion stattfinden.

+++ Als vor sechs Jahren die Fußball-Kreise teilweise neu organisiert wurden, verlor der heimische Fußball-Kreis einen halben Aufstiegsplatz. Bis 2013 stiegen immer beide A-Liga-Meister auf, seitdem sind es nur noch 1,5 Aufstiegsplätze und die Meister müssen durch die immer noch viel kritisierte Relegation. Drei Male konnte sich zunächst die "Hammer Staffel" durchsetzen. Im folgenden Entscheidungsspiel war es bisher einzig Heessen, die 2015 die "zweite Chance" erfolgreich wahrnahmen, sonst profitierte immer der fremde Fußball-Kreis. Das sind die bisherigen Aufstiegsspiele der Unna/Hamm-Mannschaften (die damaligen Aufsteiger sind fett markiert):

2018/19

SVE Heessen - SG Massen 1:3 n. V.

FC Türk Sport Bielefeld - SVE Heessen

2017/18

IG Bönen  - TSC Kamen 8:7 n. E.

TSC Kamen - SG Alemannia Scharnhorst  0:0 / 0:1

2016/17

RW Unna  - PSV Bork 3:1 n. V.

SuS Ennigerloh  - PSV Bork 4:3 / 1:0

2015/16

VfL Mark - Holzwickeder SC II  5:6 n. E.

VfL Mark - RW Barop  2:2 / 1:1

2014/15

SVE Heessen - VfL Kamen  1:4

Hombrucher SV II - SVE Heessen  1:0 / 0:5

2013/14

SpVg Bönen  - SG Massen 4:2

VfL Kemminghausen  - SG Massen 1:0 / 3:2

+++ Willkommen zum heutigen Live-Ticker von der Aufstiegsrelegation.

Die Fotos vom Heessener 1:3 n.V. gegen Massen

SVE Heessen - SG Massen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare