Warsteiner Mast

SV Lippstadt verteidigt Titel - RW Westönnen starker Dritter

+

Werl - Der SV Lippstadt hat seinen Titel beim Warsteiner Masters verteidigt, was verdient war, denn spielerisch war der Oberligist das beste Team. Im Finale setzte sich der SV 08 gegen den Westfalenligisten Delbrücker SC durch, der zuvor RW Westönnen ausgeschaltet hatte. RWW kam als bestes heimisches Team auf Platz drei. SG Oestinghausen landete auf Platz sieben. Auch Sönnern, Büderich und Ostinghausen verkauften sich gut.

Finale

SV Lippstadt – Delbrücker SC 3:2. Der Titelverteidiger hatte seine Mühen gegen einen engagiert aufspielenden Westfalenligisten, jedoch auf deren Treffer stets die passende Antwort parat. So gelang dem SV Lippstadt durch Puhls Treffer in der ersten Minute der perfekte Finalauftakt. Delbrück kämpfte sich trotz der zusätzlichen Belastung durch die Trostrunde aber immer wieder in die Partie. Zunächst glich Patorok aus. Sven Köhlers erneuten Führungstreffer konterte Mazza im zweiten Durchgang. Doch als Nils Köhler zum 3:2 traf, hatte Delbrück keine passende Antwort mehr parat. Auch ein fünfter Feldspieler statt des eigenen Torwarts brachte keinen Erfolg gegen eine kompakt stehende Mannschaft des SV Lippstadt.

Tore: 1:0 Puhl (1.), 1:1 Patorok (2.), 2:1 S. Köhler (4.), 2:2 Mazza (10.), 3:2 N. Köhler (11.)

Spiel um Finaleinzug

RW Westönnen – Delbrücker SC n.V. 2:4. Wieder machte RWW es spannend, wieder rettete sich die Mannschaft erst in allerletzter Sekunde in die Verlängerung. Linstaedts Schuss konnte DSC-Torwart Tepper nur abprallen lassen, Heinz stand goldrichtig und traf zum 1:1. In der Verlängerung folgte ein zweiter Westönner Ausgleich, in der letzten Minute machte der Westfalenligist aber alles klar: Bandowski und Mazza besiegelten mit den Toren zum 2:4 das Turnier-Aus für den letzten heimischen Vertreter.

Tore: 0:1 Riskoop (3.), 1:1 Heinz (10.), 1:2 Rolf (12.), 2:2 Topcu (12.), 2:3 Bandowski (15.), 2:4 Mazza (15.).

9. Runde (Trostrunde)

RW Westönnen – SG Liesborn/Diestedde n.N. 5:4. Zweimal wähnte sich eine Mannschaft schon als Sieger, zweimal folgte der Ausgleich in den letzten Sekunden. Waren zunächst die Westönner in Person von Eschmann die glückliche Mannschaft, so mussten die Rot-Weißen in der letzten Minute der Verlängerung den erneuten Ausgleich hinnehmen. Immerhin hatten sie dann im Neunmeterschießen das Glück auf ihrer Seite. Holtmann setzte seinen Versuch klar neben das Tor.

Tore: 0:1 Kampmann (1.), 1:1 Eschmann (10.), 2:1 Toy (14.), 2:2 Kampmann (15.).

9m-Schießen: 2:3 Fahnenstil, 3:3 Eschmann, Holtmann verschießt, 4:3 Heinz, 4:4 Wessels, 5:4 Schumacher.

8. Runde (Hauptrunde)

Delbrücker SC – SV Lippstadt 2:5. Die schnelle Führung konterte der Favorit schnell: Ab der zweiten Minute geriet der SV Lippstadt in Torlaune und zog letztendlich souverän ins Finale ein.

Tore: 1:0 Pinto (1.). 1:1 Joswig (2.), 1:2 Balkenhoff (3.), 1:3 Wulf (4.), 1:4 Serrone (5.), 2:4 Rolf (8.), 2:5 Köhler (9.).

Warsteiner Masters 2018 Finalspiele und Siegerehrungen

Warsteiner Masters 2018 Finalspiele und Siegerehrungen
Warsteiner Masters 2018 Finalspiele und Siegerehrungen
Warsteiner Masters 2018 Finalspiele und Siegerehrungen
Warsteiner Masters 2018 Finalspiele und Siegerehrungen
Warsteiner Masters 2018 Finalspiele und Siegerehrungen

7. Runde (Trostrunde)

SG Liesborn/Diestedde – SuS Bad Westernkotten 1:0. Die Abwehrreihen dominierten dieses Spiel. Die SG lies kaum etwas zu und rettete sich ins Trostrundenfinale.

Tore: 1:0 Drügemöller (5.)

Westf. Rhynern – RW Westönnen 1:3. Grandioser Auftritt der Rot-Weißen gegen den großen Nachbarn. Auch die frühe Westfalia-Führung durch Apolinarski brachte RWW nicht aus der Ruhe. Dann drehte Sezer Toy auf: Zwei Ballgewinne der Roß-Weißen, zweimal tanzte er seine Gegenspieler aus. Hinten rettete Rupp zweimal stark, dann verpasste Topp das leere Rhyneraner Tor, machte es wenig später aber im Vollsprint bedrängt und stürzend besser. 3:1. RWW weiter, Rhynern raus.

Tore: 1:0 Apolinarski (1.), 1:1 Toy (1.), 1:2 Toy (4.), 1:3 Topp (7.).

6. Runde (Hauptrunde)

SV Lippstadt – SuS Bad Westernkotten 4:3. Sieben Tore und ein knappes Spiel bot die abschließende Partie der sechsten Runde. Am Ende setzte sich erwartungsgemäß der Oberligist durch, gab dabei jedoch gleich zweimal eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand.

Tore: 1:0 Balkenhoff (1.), 2:0 Köhler (2.), 2:1 Traufetter (4.), 3:1 Hoffmann (6.), 3:2 Janetzky (7.), 4:2 Pahl (8.), 4:3 Rump (9.)

RW Westönnen – Delbrücker SC n.V. 4:6. Nach tollem Start in die Partie verlor RWW völlig den Faden, gab eine 2:0-Führung noch aus der Hand. Heinz bescherte RWW mit dem späten 3:3-Ausgleich noch die Verlängerung, doch da erwies sich der Westfalenligist als cleverer.

Tore: 1:0 Linstaedt (2.), 2:0 Schumacher (4.), 2:1 Pinto (5.), 2:2 Mazza (6.), 2:3 Bandowski (6.), 3:3 Heinz (9.), 3:4 Patorok (11.), 3:5 Pinto (14.), 3:6 Tepper (15.), 4:6 Eschmann (15.).

5. Runde (Trostrunde)

SG Oestinghausen – SG Liesborn/Diestedde 1:2. Zehn Sekunden vor dem Abpfiff kam das Turnier-Aus für SGO. Fahnenstiel traf für die SG Liesborn/Diestedde, machte damit alle Hoffnungen auf die Verlängerung und ein mögliches Weiterkommen des Bezirksligisten zunichte. Dieser hatte zuvor bereits durch Pipers den Ausgleich erzielt, ansonsten jedoch nur wenig Torgefahr entwickelt.

Tore: 0:1 Holtmann (5.), 1:1 Pipers (7.), 1:2 Fahnenstil (10.)

Warsteiner Masters Endrunde in Werl

Warsteiner Masters Endrunde in Werl
Warsteiner Masters Endrunde in Werl
Warsteiner Masters Endrunde in Werl
Warsteiner Masters Endrunde in Werl
Warsteiner Masters Endrunde in Werl

SC Sönnern – Westf. Rhynern 2:5. Zum Ende hin wurde es deutlich und das Ergebnis täuschte darüber hinweg, wie gut die Leistung der Sönneraner zwischenzeitlich war. Denn auch eine 3:0-Führung des Favoriten Rhynern ließ die Moral des SCS nicht einbrechen. Ganz im Gegenteil: Vollenberg sorgte mit zwei Treffern dafür, dass es noch einmal spannend wurde. Allerdings ließ Rhynern sich das Spiel doch nicht mehr aus der Hand nehmen: Sönnern drückte auf den Ausgleich, der Regionalligist konterte zweimal erfolgreich.

Tore: 0:1 Beilfuß (3.), 0:2 Remmert (5.), 0:3 Beilfuß (5.), 1:3 Vollenberg (6.), 2:3 Vollenberg (10.), 2:4 Müsse (10.), 2:5 Müsse (10.).

4. Runde (Trostrunde)

SG Liesborn/Diestedde – BSV Menden 4:2. Der Kreisligist blieb durch einen souveränen Sieg im Rennen, Menden kam nach 0:4-Rückstand noch zu zwei Ehrentreffern.

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (4.), 3:0 Fahnenstil (7.), 3:1 Hartnig (8.), 3:2 Altmann (9.), 4:2 (10.)

SG Oestinghausen – BW Büderich 3:0. Eine deutliche Angelegenheit war das Duell zwischen dem Bezirksliga-Aufsteiger und dem Spitzenreiter der Kreisliga A. Hinten sorgte Torwart Wellie mit mehreren Paraden dafür, dass Oestinghausen ohne Gegentreffer blieb, vorne sorgten Limbrock und Pipers für die Tore. Auch die Variante mit Simon Koch als spielendem Torwart brachte Büderich keinen Erfolg und sorgte somit für das Tunierende der Blau-Weißen.

Tore: 1:0 Limbrock (1.), 2:0 Pipers (9.), 3:0 Limbrock (9.).

Westf. Rhynern – TSC Kamen n.V. 6:2. Fliegende Bierbänke, ein Notarzteinsatz und viele Unterbrechungen prägten das Spiel. Kamen erwies sich inklusive Anhang schon während des Spiels als schlechter Verlierer.

Tore: 1:0 Beilfuß (3.), 2:0 Franica (5.), 2:1 Duman (10.), 2:2 Öztürk (10.), 3:2 Beilfuß (11.), 4:2 Nicolai (13.), 5:2 Franica (14.), 6:2 Beilfuß (15.).

SC Sönnern – SF Ostinghausen 2:1. Kreisliga-Spitzenreiter gegen den Verfolger. Nicht nur deshalb war das Duell einer der emotionalen Höhepunkte. Nach Schneidereits Führungstreffer traf Erdöl nach Hacke-Doppelpass mit Galetano zum Ausgleich. Danach ging es hin und her. Vollenberg vergab zunächst Sönnerns erneute Führung, schoss aus sechs Metern drüber. Dann wurde es hektisch. Erst sah Yildirim Rot nach hartem Einsteigen gegen Vollenberg, wenig später staubte Vollenberg zum 2:1 nach Pälmer-Parade gegen Schneidereit ab. In der Schlussoffensive traf SFO-Akteur Stegemann noch den Pfosten und Pälmer sorgte mit überhartem Einsteigen für den Schlusspunkt. Zum Abschied zeigte er Sönnerns Fans den Mittelfinger, der Schiri ihm dafür „Rot“.

Tore: 1:0 Schneidereit (2.), 1:1 Erdöl (3.), 2:1 Vollenberg (7.).

3. Runde (Hauptrunde)

SuS Bad Westernkotten – BSV Menden n.V. 5:4. Fünf Tore in der beiden Schlussminuten sorgten für ein Spektakel. In der Verlängerung machte der SuS den Sieg klar.

Tore: 1:0, 2:0 Rump (1./3.), 2:1 Hartnig (3.), 2:2 Kaya (9.), 3:2 Becker (9.), 3:3 Kaya (10.), 4:3 Mattina (10.), 4:4 Plust (10.), 5:4 (11.)

SV 08 Lippstadt – BW Büderich 6:1. Der BWB bekam das perfekte Torwart-Überzahl-Spiel des Oberligisten zu spüren. Balkenhoff griff regelmäßig mit an, innerhalb von einer Minute trafen Köhler und Hoffmann zur Führung des Favoriten. Büderich agierte nun offensiver, kam zu Chancen. Doch Pohl setzte der aufkommenden Hoffnung der Büderich nach einer schönen Kombination einen Tiefschlag. Doch auch dass erste Torwart-Tor des Tages durch Balkenhoff brach die BWB-Moral nicht. Hendriks traf vom eigenen Kreis ins Lippstädter Tor zum zwischenzeitlichen 4:1. Der Jubel war groß, da spielten zwei weitere Lippstädter Tore kaum noch eine Rolle.

Tore: 1:0 Köhler (3.), 2:0 Hoffmann (3.), 3:0 Pahl (6.), 4:0 Balkenhoff (6.), 4:1 Hendriks (8.), 5:1 (9.), 6:1 Hoffmann (10.)

Delbrücker SC – TSC Kamen 3:0. Wenig Probleme hatte der SC, um die nächste Runde einzuziehen. Begünstigt wurde er von einer roten Karte und Zeitstrafen des TSC.

Tore: 1:0 Patorok (3.), 2:0 Pinto (5.), 3:0 Mazza (7.).

RW Westönnen – SF Ostinghausen 3:2. Sportfreunde-Torwart Pälmer wurde zum unfreiwilligen Helfer für Westönnen. Beim Stand von 1:2 konnte er den Ball nur abklatschen lassen, Heinz schob zum Ausgleich ein. Wenig später standen beide wieder im Fokus: Pälmer verursachte den Neunmeter mit einer Grätsche, Heinz verwandelt vom Punkt zu Sieg für RWW.

Tore: 0:1 Kalzera (1.), 0:2 Fekollari (4.), 1:2 Schneider (7.), 2:2 Heinz (8.), 3:2 Heinz (9m 10.).

2. Runde (Trostrunde)

SuS Cappel – SC Sönnern 2:4. In der Schlussminute ging es noch einmal hoch her – und der Anhang des SCS hatte eindeutig mehr Grund zum Jubeln. Zwei Tore von Köhler ließen den Vorsprung auf 4:1 anwachsen, Cappels erneuter Treffer zum 2:4 war nur noch Ergebniskorrektur. Schon zuvor hatte der Bezirksligist das Nachsehen gehabt, einzig durch den ehemaligen Oestinghausener Bergen ausgleichen können.

Tore: 0:1 Schneidereit (4.), 1:1 Bergen (5.), 1:2 Vollenberg (7.), 1:3, 1:4 Köhler (10./10.), 2:4 (10.)

RW Mastholte – Westf. Rhynern 1:2. Der Regionalligist wahrte mit viel Mühe seine Chance. Der Ex-Soester und Westönner Kevin Nicolai traf per Freistoß zur Führung. Nach Langemanns Ausgleich traf dann Müsse zum Sieg.

Tore: 0:1 Nicolai (3.), 1:1 Langemann (6.), 1:2 Müsse (8.).

SG Oestinghausen – Hammer SpVg U23 3:1. Die endgültige Entscheidung fiel aus der eigenen Hälfte: Sekunden vor dem Ende drängt die Hammer Spielvereinigung auf den Ausgleich, deren Ballverlust veredelt Limbrock per Distanzschuss Pipers hatte seine Mannschaft mit zwei Toren in Führung gebracht, eine Minute vor dem Ende machte es der Ligakonkurrent aber noch einmal wieder spannend.

Tore: 1:0 (1.), 2:0 Pipers (8.), 2:1 Al Berdan (9.), 3:1 Limbrock (10.).

TSV Rüthen – SG Liesborn/Diestedde 2:3. Lange Zeit sah es so aus, als würde sich Rüthen im Duell der Lucky-Losere durchsetzen. Nach Petrovs Führungstreffer warf die SG alles nach vorne. Holtmann sorgte 46 Sekunden vor dem Ende für den Ausgleich und Erdelt vollendete den SG-Endspurt zehn Sekunden vor dem Ende mit dem Siegtreffer.

Tore: 1:0 Menzel (1.), 1:1 Fahnenstiel (2.), 2:1 Petrov (7.), 2:2 Holtmann (10.), 2:3 Erdelt (10.)

1. Runde (Hauptrunde)

BSV Menden – SC Sönnern 3:2. Zwei Führungen reichten dem Spitzenreiter der Kreisliga A Soest nicht aus: Wenige Sekunden vor dem Abpfiff musste Sönnern den Treffer zum erstmaligen Rückstand hinnehmen – und der bedeutete den Weg in die Trostrunde.

Tore: 0:1 Köhler (3.), 1:1 Güclü (4.), 1:2 Thomas (5.), 2:2 Kießler (6.), 3:2 Hoffmann (10.)

SuS Bad Westernkotten – SuS Cappel 5:2. Eine klare Angelegenheit war das „Lippstädter Duell“ für den Landesligisten gegen den Bezirksligisten.

Tore: 1:0 Büse (1.), 2:0 Rump (2.), 3:0 (3.) Mattina, 4:0 Becker (5.), 5:0 Büse (7.), 5:1 Nommast (9.), 5:2 Weber (10.).

SV Westfalia Rhynern – BW Büderich 2:3. Für die er ganz dicke Überraschung sorgte BWB gegen die mit vielen Regionalliga-Spielern angetretene Westfalia. Zwar traf Apolinarski früh zur Führung des Favoriten, doch zeigte Büderich anschließend ein weiteres Mal, was der Kreisligist für eine starke Hallenmannschaft hat. Nüse glich nach Querpass von Günes aus, Hendriks stibitzte sich den Ball an der Mittellinie und markierte die Führung. Rhynern warf alles nach vorne und Büderich konterte. Hendriks sorgte wenig später mit „Köpfchen“ für Ekstase im BWB-Fanblock. Müsses Anschlusstreffer zwei Sekunden vor Schluss kam zu spät.

Tore: 1:0 Apolinarski (2.), 1:1 F. Nüse (5.), 1:2 Hendriks (6.), 1:3, 2:3 Müsse (10.).

SV Lippstadt – RW Mastholte 2:1. Einige Mühe hatte der Oberligist mit dem benachbarten Landesligisten. Zwar brachten Köhler und Puhl den SV 08 innerhalb der ersten 90 Sekunden in Führung, waren danach aber zu übermütig. Fichera traf ins leere Lippstädter Tor (7.).

Tore: 1:0 S. Köhler (1.), 2:0 Puhl (2.), 2:1 Fichera (7.)

TSC Kamen – Hammer SpVg U23 n.V. 2:1. Für die erste Überraschung sorgte der Kreisligist aus Kamen, der die Reserve des Oberligsten Hamm in der Verlängerung schlug. Für den umjubelten Siegtreffer sorgte Tekkanat.

Tore: 0:1 Beumer (3.), 1:1 Duman (8.), 2:1 Tekkanat (13.).

SG Oestinghausen – Delbrücker SC 1:4. Mehr als der Ehrentreffer für den Bezirksligsten war nicht drin: In der letzten Spielminute traf Oestinghausens Kuhnt zum 1:4. Zuvor hatte der Westfalenligist Delbrück sich als die effektivere Mannschaft erwiesen, die ihre Chancen konsequenter nutzte und das Ergebnis kurz vor dem Schluss in die Höhe schraubte.

Tore: 0:1, 0:2 Pinto (5./6.), 0:3 Bandowski (9.), 0:4 Mazza (10.), 1:4 Kuhnt (10.).

SF Ostinghausen – SG Liesborn/Diestedde n.N. 6:5. Dreimal legte SFO vor, dreimal kam der Büderich-Bezwinger aus der Lucky-Loser-Runde zurück. Sogar eine Ostinghauser Überzahl überstand die SG, rettete sich in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Neunmeterschießen hielt Pälmer stark gegen Kampmann.

Tore: 1:0 Galeano (2.), 1:1 Wessels (4.), 2:1 Stegemann (5.), 2:2 Wessels (5.), 3:2 Fekollari (7.), 3:3 9m Fahnenstiel (9.).

9m-Schießen: 3:4 Fahnenstiel, 4:4 Neufeld, Pälmer hält gegen Kampmann, 5:4 Wegener, 5:5 Wessels, 6:5 Erdöl.

RW Westönnen – TSV Rüthen 5:4. Viel Mühe hatte RWW im ersten Spiel. Offensiv lief es schon richtig gut, doch Rüthen erwies sich als unangenehmer Gegner, kam stets wieder auf ein Tor heran. Das RWW-Pferd sprang gerade hoch genug, der letzte TSV-Anschlusstreffer kam dann aber zu spät.

Tore: 1:0 Topcu (1.), 2:0 Toy (3.), 2:1 Abubakari (4.), 3:1 Eschmann (5.), 3:2 Brings (6.), 4:2 Heinz (7.), 4:3 Menzel (9.), 5:4 Heinz (9.), 5:4 Menzel (10.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare