Fuball

Verärgerte Wiescherhöfener treten nicht in Heessen an

+
Das Hallenfußballturnier in Heessen findet ohne Beteiligung des TuS Wiescherhöfen statt.

Weil der SVE Heessen zuletzt zweimal kurz vor dem Sommerturnier des TuS Wiescherhöfen seine Teilnahme absagte, folgt jetzt die Retourkutsche des Fußball-Landesligisten. Wiescherhöfen wird nicht am Hallenfußballturnier  in der Sachsenhalle teilnehmen.

Hamm - Es ist das traditionsreichste und beliebteste Hallenfußball-Turnier in Hamm, was auch die Besucherzahlen eindeutig belegen. Viele heimische Fußballer freuen sich darauf, sich an den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester vor einer großen Kulisse präsentieren zu können. Doch in diesem Jahr hat Christoph Krukenbaum, Turnierleiter der Hallenfußball-Veranstaltung des SVE Heessen, erstmals bei der Besetzung des Anton-Rehbein-Gedächtnisturniers, bei dem jeweils zehn Senioren- und zehn AH-Teams starten, mit Problemen zu kämpfen.

 Landesligist TuS Wiescherhöfen wird definitiv nicht an der 42. Auflage teilnehmen. Die Verantwortlichen erteilten Krukenbaum sowohl fürdie erste Mannschaft als auch für die Alten Herren eine Absage. Wie Krukenbaum bestätigte, eine Retourkutsche dafür, dass die Heessener zuletzt beim Sommerturnier der Wiescherhöfener nicht antraten. Bemühungen von Heessener Seite, die TuS-Verantwortlichen in persönlichen Gesprächen umzustimmen, fruchteten nicht. 

TuS-Verantwortliche mit "Riesenkrawatte"

Wiescherhöfens Vorsitzender Manfred Roland erklärte, dass man beim TuS „immer noch eine Riesenkrawatte wegen der beiden letzten Absagen der Heessener“ habe. „Es kann immer mal passieren, dass man kurzfristig nicht antreten kann“, erklärte Roland. „Doch der SVE hat zuletzt zweimal in Folge jeweils zwei Tage vorher die Teilnahme an unserem Sommerturnier abgesagt. Zwischen den Vereinen sollte doch ein Nehmen und Geben herrschen. Wir wissen, dass wir immer zahlreiche Leute mit nach Heessen bringen. Darauf müssen die jetzt einmal verzichten.“ Wie Roland versicherte, sei das Verhältnis zwischen den beiden Hammer Klubs deshalb keineswegs getrübt. „Wir haben uns vernünftig unterhalten, die Heessener haben ihren Fehler auch eingesehen und Besserung gelobt.“ Der Wiescherhöfener Landesligist wird den A-Kreisligisten auch im kommenden Jahr wieder zum Sommerturnier einladen: „Wenn der SVE zu uns kommen wird, werden wir mit unseren Mannschaften auch wieder in der Sachsenhalle auflaufen.“ 

Der 1. FC Pelkum springt ein

Die Heessener haben die Absage inzwischen akzeptiert. „In der Summe bleibt, dass die Absage sehr bitter ist. Und grundsätzlich kennt sie nur Verlierer: Spieler, Vereine und Zuschauer. Für alle ist das schlecht“, betonte Krukenbaum. Für die Wiescherhöfener wird übrigens nach langer Pause wieder der 1. FC Pelkum einspringen. Mit den Oberligisten Westfalia Rhynern und Hammer SpVg, den Bezirksligisten TuS Germania Lohauserholz und SG Bockum-Hövel sowie den Kreisliga-Vertretern FC Pelkum, SVE Heessen, VfL Mark, TuS Uentrop, SVF Herringen und BV 09 Hamm ist das Zehner-Feld bei den Senioren komplett. 

Weitaus problematischer wirkt sich die Wiescherhöfener Absage bei den AH aus. Mit Heessen, BV 09 Hamm, Rhynern, Bockum-Hövel, Pelkum, Lohauserholz und Yunus Emre wurden erst sieben Starter gefunden. Krukenbaum will noch einmal alle Hammer Vereine kontaktieren. „Wir werden definitiv am Fünf-Tage-Rhythmus mit den parallelen Spielen festhalten. Eventuell modifizieren wir bei den Alten Herren den Spielplan“, erklärte der Turnierleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare