Fußball

Zuschauerandrang überrascht den VfL Mark

+
SG-Spielertrainer David Schmidt war am Ende mit dem Ergebnis zufrieden.

"120 Zuschauer bei einem Testspiel hatten wir noch nie", zeigte sich Philipp Bockey, Fußball-Abteilungsleiter des VfL Mark, überrascht. Die Hammer Premiere unter Corona-Bedingungen gewann die SG Bockum-Hövel mit 4:0.

Hamm - Philipp Bockey, Fußball-Abteilungsleiter des VfL Mark, war am Freitagabend um 21.23 Uhr erleichtert. Das erste Fußball-Testspiel auf Hammer Boden unter Corona-Bedingungen lief auf dem Kunstrasenplatz an der Marker Dorfstraße ohne große Probleme ab. „Wir waren am Anfang schon ein bisschen nervös“, gestand Bockey ein. „Doch wir haben alle Zuschauer mit Abstand durch unser Vereinsheim gelotst, alle haben Masken getragen und sich in die Listen eingetragen. Es gab keine Komplikationen.“ Überrascht wurden die Gastgeber nur von der Anzahl der Besucher. „120 Zuschauer bei einem Testspiel hatten wir noch nie. Die Sehnsucht nach Fußball ist offenbar groß“, freute sich Bockey über die Resonanz.

"Besser als in Kamen"

Erfreut über das Ergebnis von 4:0 (2:0) für den Landesliga-Aufsteiger aus Bockum-Hövel war am Ende SG-Spielertrainer David Schmidt, der zuvor vor dem Marker A-Kreisligisten großen Respekt gezeigt hatte. Besonders die Tatsache, dass seine Mannschaft diesmal ohne Gegentor blieb, erfreute den Coach, dessen Team am vergangenen Wochenende beim VfL Kamen (4:4) gleich vier Treffer kassiert hatte. „Das lief schon besser als in Kamen“, meinte Schmidt, „obwohl wir auch diesmal wieder zwei, drei Wackler in der Abwehr hatten. An unserem Umschaltspiel von Offensive auf Defensive müssen wir noch arbeiten.“ 

VfL mit Standards gefährlich

Der Trainer gestand allerdings ein, dass sein Team nach der kurzen Vorbereitungszeit und den intensiven Einheiten in den vergangenen Tagen auch etwas die Kraft fehlte. „Das ging schon an die Substanz“, sagte Schmidt, dessen Mannschaft zur Pause nach Treffern von Rafael Miguel Lopez Zapata (8.) und Jannick Kastner (42,) mit 2;0 führte. Der VfL Mark war in erster Linie mit Standards gefährlich, ansonsten ließ Bockum-Hövel wenig zu. Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht.

Westmeyer ein Volltreffer

Als Volltreffer für die Bockum-Höveler erscheint sich die Verpflichtung von Jonas Westmeyer zu erweisen, der in den vergangenen zwei Jahren während seines USA-Studiums für die Marshall University kickte. Westmeyer, der schon in Kamen getroffen hatte, erzielte die beiden weiteren Tore (82. und 88.) zum 0:4-Endstand. „Für uns eine echte Verstärkung“, meinte Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare