Der TSC lässt in Warendorf zu viele Chancen liegen

Warendorf -  Erdal Akyüz, Trainer des TSC Hamm, war Sonntag Nachmittag reichlich bedient. Obwohl sein Team die Auswärtspartie der Fußball-Bezirksliga bei der Warendorfer SU über weite Strecken dominiert und in den 90 Minuten auch die weitaus besseren Tormöglichkeiten zu verzeichnen hatte, mussten die Gäste die Heimreise mit einer unnötigen 1:2 (1:1)-Niederlage antreten. „Es soll derzeit nicht sein. Wir haben einfach kein Glück“, schimpfte der Coach.

Der TSC hatte schnell das Kommando übernommen und durch Abdullah Sahin in der Anfangsphase zwei gute Chancen. Doch zuerst zielte er knapp am WSU-Gehäuse vorbei, dann traf er nur den Torwart. Umso überraschender war es, dass die Warendorfer mit 1:0 in Front gingen (16.), als Fahri Mahlaj aus 18 Metern unhaltbar abzog. Der TSC zeigte sich davon aber nicht geschockt, ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und war weiter die bessere Mannschaft. Verdienter Lohn war in der 41. Minute das 1:1. Nach einem Foul an Coskun Hizarci, der wenig später verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, entschied der Unparteiische auf Vorteil, denn Sahin lupfte den Ball aus 40 Metern über WSU-Keeper Thomas Wilmer ins Netz.

Auch nach dem Wechsel drängte der TSC weiter, hatte gute Möglichkeiten durch Sahin, Tolga Özen und Ümit Marankoz. In der 55. Minute konnte die WSU-Abwehr dann Marankoz nur mit einem Foul stoppen, doch mit dem fälligen Strafstoß scheiterte Sahin an Torwart Wilmer. Anschließend waren die Hammer weiter das tonangebende Team, kamen aber kaum noch zu guten Chancen. Anders die Warendorfer, die in der 86. Minute nach einem Konter durch Dennis Bonin die 2:1-Führung markierten. Als dann in der Nachspielzeit zuerst Emir Bajric und dann auch noch der in den gegnerischen Strafraum geeilte TSC-Keeper Fatih Tas ihre guten Kopfballmöglichkeiten vergaben, war die unglückliche Niederlage des TSC besiegelt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare