Fußball

Kreisliga A: Wer fehlt, was sind die Ziele? Die Hammer Klubs vor dem 2. Spieltag

Nach der unerwartet deutlichen Auftaktniederlage in Herringen muss der Hammer SC mit Kapitän Alexander Hinkelmann (rechts) erneut um die Punkte fürchten. Mit dem VfL Kamen stellt sich der Ligafavorit am Pilsholz vor.
+
Nach der unerwartet deutlichen Auftaktniederlage in Herringen muss der Hammer SC mit Kapitän Alexander Hinkelmann (rechts) erneut um die Punkte fürchten. Mit dem VfL Kamen stellt sich der Ligafavorit am Pilsholz vor.

Am zweiten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A1 treffen mit Lohauserholz II und Wiescherhöfen II zwei Teams aufeinander, die schon jetzt jeden Zähler für den Klassenerhalt sammeln müssen.

Hamm - Zudem darf der Hammer SC all seine Klasse gegen den absoluten Ligafavoriten VfL Kamen auf den Prüfstand stellen. Ebenfalls interessant wird die Partie zwischen dem VfL Mark und dem TSC Hamm, dem ersten Tabellenführer der Saison.

TuS Germania Lohauserholz II – TuS Wiescherhöfen II (So., 12 Uhr, Am Hahnenbach).

Aktuelle Lage: In der vergangenen Saison war es für beide Teams eine der wichtigsten Partien gegen den möglichen Abstieg. Und auch in dieser Spielzeit gehören die Duelle zwischen den Zweitvertretungen in die Kategorie „Sechs-Punkte-Spiele“. Während Hölzkens Trainer Philip Schimmler dabei eine Reaktion auf das 0:6 gegen den TSC Hamm erwartet, wünscht sich Gäste-Spielertrainer Jan Behnke eine ähnlich engagierte Bereitschaft wie bei der Last-Minute-Niederlage gegen Bönen.

Es fehlen:

Lohauserholz II: –

Wiescherhöfen II: –

1. FC Pelkum – TuS Uentrop II (So., 15 Uhr, Selbachpark).

Aktuelle Lage: Während die Hausherren einen einstelligen Tabellenplatz anpeilen, wird die TuS-Vertretung um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Diese Ansichten will FC-Trainer Adrian Wilczek auch auf dem Platz erkennen: „Wir müssen es besser machen als in der Vorwoche. Wir wollen uns mehr Chancen erarbeiten und dadurch mehr Torgefahr ausstrahlen.“ Für TuS-Trainer Oliver Reinhard kommt es hingegen auf die defensive Stabilität an: „Es wird eine enge Partie, in der wir wie zuletzt sicher im Abwehrverbund agieren müssen, um anschließend die nötigen Offensivakzente zu setzen.“

Es fehlen:

FC: –

TuS: Borgmann (Studium), Heising (verletzt)

SV Westfalia Rhynern II – TuS Uentrop I (So., 15 Uhr, Papenloh)

Aktuelle Lage: Vor dem Spiel sind die Rollen klar verteilt. Der TuS geht als klarer Favorit in diese Partie und alles andere als ein Auswärtssieg wäre eine Enttäuschung. Das sieht Westfalia-Trainer Luca Schmitz als Chance: „Wenn wir konzentriert in das Spiel gehen, können wir in diesen Spielen für Überraschungen sorgen. Die Qualität dafür haben wir.“ Auch TuS-Coach Ralph Oberdiek geht positiv an die Aufgabe heran: „Wir haben in zwei Spielen gegen Werne blöde Fehler gemacht, aber auch jeweils eine gute Halbzeit gezeigt. Wir wollen das Positive mitnehmen und mit Selbstvertrauen auftreten.“

Es fehlen:

Westfalia: Beier, Reichstein (beide Urlaub)

TuS: Holtsträter, Bieche (beide verletzt), Ortmann (Urlaub)

BV 09 Hamm – SVF Herringen (So., 15 Uhr, Fahrenheitstraße)

Aktuelle Lage: Der SVF geht nach starken Auftritten im Pokal und in der Liga als Favorit in die Partie. BVH-Coach Orhan Secer weiß ebenfalls, dass ein anderes Kaliber als Weddinghofen auf ihn und seine Schützlinge warten wird: „Dieses Mal müssen wir über den Kampf ins Spiel finden und die fußballerische Stärke des Gegners unterbinden.“ Für SVF-Trainer Sven Pahnreck zählt nur ein Auswärtssieg: „Wir wollen voller Selbstvertrauen zu sechs Punkten gelangen. Dennoch wissen wir, dass der BVH nach dem ersten Sieg eine echte Hausnummer ist.“

Es fehlen:

BVH: Czarnotta (Urlaub), Kambis Jami (beruflich), Kampmann, Kluge (beide verletzt)

SVF: Husarek (Sperre), Neuhaus (angeschlagen)

Hammer SC 08 – VfL Kamen (So., 15 Uhr, Pilsholz)

Aktuelle Lage: Auf den HSC wartet eine mehr als reizvolle Aufgabe. Der VfL, unter anderem mit Mehmet Kara (Preußen Münster) verstärkt, ist als Staffelwechsler der große Favorit.. „In Herringen hatten wir einen rabenschwarzen Tag. So holen wir gegen keinen Gegner der Liga Punkte. Daher wollen wir uns gerade zu Hause besser präsentieren“, fordert HSC-Coach Christian Lehmkemper eine Reaktion auf die 0:4-Auftaktniederlage.

Es fehlen:

HSC: Schebab (Sperre), Uthmeier (verletzt), Berndt (beruflich), Heinrich, Hegemann (beide Urlaub)

VfL Mark – Türkischer SC Hamm (So., 15 Uhr, Marker Dorfstraße)

Aktuelle Lage: Grundsätzlich geht der VfL mit seiner eingeschworenen sowie gut aufgestellten Mannschaft nach dem starken 0:0 beim VfL Kamen als Favorit in die Partie. Doch auch der TSC besitzt eine junge und talentierte Truppe, die alles daran setzen wird, den VfL zu ärgern. „Mark zählt zu den Favoriten der Liga. Bei der schweren Aufgabe wird unsere Einstellung entscheidend sein, sodass wir mit breiter Brust auftreten und etwas Zählbares mitnehmen wollen“, gibt sich TSC-Coach Erdal Akyüz selbstbewusst. Auch VfL-Trainer Kevin Schulzki geht die Aufgabe mit Respekt an: „Wir erwarten einen sehr gut aufgestellten Gegner. Dennoch wollen wir wieder unseren guten Fußball zeigen und die Punkte behalten.“

Es fehlen:

VfL: Horn, Rüther (beide familiär), Wenglorz (Urlaub), Giersch (beruflich), Hähnchen (Studium), Klink, Melnik, Matecki, Operskalski (alle verletzt)

TSC: –

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare