1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Kreisliga A: So gehen die Hammer Mannschaften in den 9. Spieltag

Erstellt:

Von: Sebastian Jakob

Kommentare

Spitzenspiele in der Kreisliga A: Der VfL Mark (schwarze Trikots) empfängt Werne, der BV09 den TSC Hamm.
Spitzenspiele in der Kreisliga A: Der VfL Mark (schwarze Trikots) empfängt Werne, der BV09 den TSC Hamm. © Reiner Mroß / Digitalfoto

In der Fußball-Kreisliga A1 steht der neunte Spieltag an. Auf Tabellenführer Mark wartet mit Eintracht Werne eine echte Bewährungsprobe. Auch der TSC Hamm will sich mit drei Punkten gegen den BV 09 Hamm oben im Tableau festsetzen.

TuS Uentrop II – TuS Wiescherhöfen II (So. 13 Uhr/Im Giesendahl).

Aktuelle Lage: Auf beide Zweitvertretungen wartet ein immens wichtiges Spiel, in dem die Hausherren durch einen Erfolg ein Polster zu den Abstiegsrängen aufbauen könnten. Dementsprechend motiviert zeigt sich Uentrop-Trainer Patrick Schmidt: „Wir wollen mutig agieren, aber gleichzeitig in der Defensive hellwach sein. Wir müssen den Rasen brennen lassen.“ Aber auch für den noch sieglosen Gast geht es um viel: „In unserer Situation ist es natürlich tödlich, jede Woche Rückständen hinterherzurennen. In den letzten Wochen haben wir viele Spiele verloren, in denen wir nicht das schlechtere Team waren“, meint TuS-Spielertrainer Jan Mills.

Es fehlen:

Uentrop II: Gurda (gesperrt), Jagusch, Eckelmann (beruflich), Rotzsch (krank) – Wiescherhöfen II: Steiner (verletzt)

1. FC Pelkum – SVF Herringen (So., 15 Uhr, Selbachpark).

Aktuelle Lage: Als Favorit gilt der Gast, wobei dieser gewinnen muss, um den Anschluss nach oben zu halten. Die Hausherren wollen hingegen mehr Selbstvertrauen zeigen. FCP-Trainer Adrian Wilczek fordert großen Einsatz: „Wir spielen zu Hause und es ist ein Derby. Wir werden alles geben, dann wird sich zeigen, was möglich ist.“ Die Gäste plagen arge Personalprobleme, was aber nicht die Zielsetzung von SVF-Coach Sven Pahnreck beeinflusst: „Auch für uns ist es ein Derby. Daher zählen nur die drei Punkte.“

Es fehlen:

Pelkum: Stapelmann, Eltis, Bilgic, Manka (alle verletzt), F. Leusmann, Pepper, Konietzny, Franke (alle Urlaub) - Herringen: Brömmelhaus, Faust, Husarek, Hayduk, Steinke, Wahle, Faros, Sporkert (alle verletzt)

Westfalia Rhynern II – Germania Lohauserholz II (So., 15 Uhr/Rasenplatz Tünner Berg).

Aktuelle Lage: Tabellarisch befinden sich beide Reserven in einer ähnlichen Situation, könnten durch einen Erfolg einen Schritt in die gesicherte Richtung schaffen. Die Westfalia zeigt seit Wochen gute Leistungen. Daran möchte SVW-Coach Luca Schmitz anknüpfen: „Wir wollen erneut mutig nach vorne spielen und uns für unsere Leistungen wieder mit Punkten belohnen.“ Aber auch TuS-Coach Philip Schimmler sieht sein Team gut in Form: „Nach dem Erfolg gegen Stockum wollen wir eine ähnliche Leistung auf den Rasen bringen und nachlegen.“

Es fehlen:

Rhynern II: Lemm, F. Velmerig, Bußmann (alle verletzt), Witte (beruflich) – Lohauserholz II: Jaßmann, Karzmarzik, van Wüllen (alle verletzt)

TuS Uentrop – Hammer SC 08 (So., 15 Uhr/Im Giesendahl).

Aktuelle Lage: In der Tabelle sind beide Teams Nachbarn im Mittelfeld und wollen nach oben. TuS-Coach Ralph Oberdiek will auf die jüngsten Erfolge aufbauen: „Wir müssen diesen Schwung mitnehmen und wollen auf heimischem Geläuf eine Dominanz entwickeln.“ HSC-Trainer Christian Lehmkemper reist mit Respekt an: „Uentrop war für mich der Geheimfavorit für den Aufstieg. Zuletzt hat sich der TuS gefangen, sodass wir eine hohe Hürde bewältigen müssen.“

Es fehlen:

Uentrop: Jakob, Gebauer, Drewer, Wessel (alle verletzt), Hillebrand (Urlaub) – HSC: Klink, Kerkhoff, Striepens, Mingram, Stricker, Hinkelmann (alle verletzt), Chojka, Möller (beide krank), Berndt, Achtelik (beide beruflich), Hegemann (Urlaub)

VfL Mark – Eintracht Werne (So., 15 Uhr/Realschule Mark).

Aktuelle Lage: Der VfL Marksteht weiter vor dem VfL Kamen auf Platz eins, da will VfL-Coach Kevin Schulzki auch nach der Partie gegen den Fünften verweilen: „Wir wollen die Partie mit aller Macht gewinnen. Werne hat gute Einzelspieler, aber wir werden als Mannschaft dominant auftreten und die Punkte in der Mark behalten.“

Es fehlen:

VfL: De Luca (Umzug), Rudzki (verletzt)

BV 09 Hamm – TSC Hamm (So., 15 Uhr/Nordendamm).

Aktuelle Lage: Beide Mannschaften dürften mit dem bisherigen Saisonverlauf als Sechster und Dritter überaus zufrieden sein. „Wir wollen mannschaftlich geschlossen agieren und offensiv unsere Abläufe noch besser in den Griff bekommen“, sagt BVH-Coach Orhan Secer. TSC-Coach Erdal Akyüz möchte nicht viel verändern und freut sich auf die Aufgabe: „BVH gehört zu den stabileren Teams der Liga. Wir wollen etwas mitnehmen und uns dadurch weiter oben in der Tabelle festsetzen.“

Es fehlen:

BVH: K. Jami, Günther (beide verletzt) – TSC: Isiktekin (verletzt)

Auch interessant

Kommentare