1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Kreisliga A: So gehen die Hammer Mannschaften in den 10. Spieltag

Erstellt:

Von: Sebastian Jakob

Kommentare

Musste  die Überlegenheit des Holzwickeder SC anerkennen: SVF-Trainer Sven Pahnreck.
Gegen Schlusslicht Stockum favorisiert: Der SVF Herringen mit Trainer Sven Pahnreck. © Reiner Mroß / Digitalfoto

In der Fußball-Kreisliga A (1) steht zehnte Spieltag an. Der VfL Mark will nach dem ersten Remis der Saison nun gegen TSC Hamm wieder drei Zähler für den Aufstiegskampf holen. Zudem muss der BV 09 Hamm zum Tabellenführer VfL Kamen.

TuS Germania Lohauserholz II – VfK Weddinghofen (13 Uhr, Hahnenbach).

Aktuelle Lage: Zuletzt verlor die Elf vom Daberg gegen Rhynern II, besitzt nun aber erneut die Chance auf Big-Points im Kampf um die sicheren Tabellenränge. „Für diesen Schritt müssen wir aktiver und laufstärker auftreten“, sagt Trainer Schimmler.

Es fehlen:

TuS: Karzmarzik, Güclü (beide verletzt), Kree (gesperrt)

Eintracht Werne – TuS Uentrop II (Sonntag, 15 Uhr, Dahl).

Aktuelle Lage: Zuletzt kam Uentrop II nicht an seine Leistungsgrenze und verlor verdient mit 1:2 gegen Wiescherhöfen II. Nun wartet die nächste anspruchsvolle Aufgabe. Trainer Oliver Reinhard: „Wir treffen auf eines der spielstärksten Teams der Liga. Da gilt es, sich gut zu verkaufen und möglichst lange dagegen zu halten.“

Es fehlen:

TuS: Rolf (Urlaub), Sandbothe, Rotzsch (privat), Verspohl (beruflich)

TuS Wiescherhöfen II – TuS Uentrop I (Sonntag, 15 Uhr, Wielandstraße).

Aktuelle Lage: Wiescherhöfens Spielertrainer Jan Mills wünscht sich nach den ersten wichtigen drei Punkten eine erneut mutige Herangehensweise: „Es geht darum, weiter unsere Leistung zu bessern sowie unsere Spielidee zu verfolgen.“ Uentrop-Assistent Alwin Derksen: „Alles andere als ein Sieg wäre für uns eine Enttäuschung.“

Es fehlen:

Wiescherhöfen II: Priebs, Steiner, Lysk, Wichert, Baum, Mierau (alle verletzt)

Uentrop: Jakob, Gebauer, Wessel, Derksen, Palermo, Drewer (alle verletzt)

Hammer SC 08 – FC Pelkum (Sonntag, 15 Uhr, Pilsholz).

Aktuelle Lage: Nach den jüngsten Niederlagen verabschiedeten sich der HSC und auch Pelkum frustriert in die Kabinen. Robert Stricker, Co-Trainer der favorisierten Hausherren, fordert eine Reaktion: „Es wird ein hartes Stück Arbeit. Dafür müssen wir vor allem die Zweikämpfe annehmen.“ FC-Coach Adrian Wilczek spürt den steigenden Druck im Tabellenkeller: „Jetzt müssen wir langsam die nötigen Punkte holen. Aber es wird von Woche zu Woche besser.“

Es fehlen:

HSC: Achtelik (Arbeit), Berndt (privat), Staubus, Mingram, Klink, Kernhoff, Hinkelmann (alle verletzt), Erbas (krank)

FCP: C. Wilczek, Konietzny (beide Urlaub)

SVF Herringen – SV Stockum (Sonntag, 15 Uhr, Schachtstraße).

Aktuelle Lage: Nach dem Derby-Dreier in Pelkum zählt für die Hausherren auch gegen den Liga-Letzten nur ein Sieg. „Wir wollen erneut alles in die Waagschale werfen und die Serie fortsetzen“, sagt Co-Trainer Co-Trainer Sebastian Schmersträter.

Es fehlen:

SVF: Wahle, Husarek, Steinke, Hayduk, Sporkert (alle verletzt), Neuhaus (gesperrt)

SpVg Bönen – W. Rhynern II (Sonntag, 15 Uhr, Rehbusch).

Aktuelle Lage: Durch einen Erfolg bei schwächelnden Bönenern würde sich Rhynern II im sicheren Mittelfeld festsetzen. „Wir gehen selbstbewusst in das Spiel, wollen den nächsten Schritt machen. Aber Bönen ist stärker als es die Tabelle aussagt“, sagt Gästecoach Luca Schmitz.

Es fehlen:

SVW: Nordhoff, Prenger (beide privat)

TSC Hamm – VfL Mark (Sonntag, 15 Uhr, Union-Stadion).

Aktuelle Lage: Während die Hausherren den Anschluss an die Top 3 wahren wollen, geht es für die Marker darum, sich weiter direkt an Topfavorit VfL Kamen zu heften. TSC-Coach Erdal Akyüz: „Wir brauchen wieder das nötige Glück, das uns zuletzt komplett gefehlt hat. Wir freuen uns auf ein Spitzenspiel.“ VfL-Trainer Kevin Schulzki: „Wir gehen mit Respekt an die Aufgabe heran, aber wir wollen unbedingt gewinnen.“

Es fehlen:

TSC: Isiktekin, Baskan (beide verletzt), Maleski, Akgöz (beide Urlaub), Yilmaz (privat)

VfL: Dankert, Finger (beide Urlaub), De Luca (Umzug), Brinkwirth (krank), Giersch (beruflich)

VfL Kamen – BV 09 Hamm (Sonntag, 15.15 Uhr, Jahnstadion).

Aktuelle Lage: Der BV 09 geht ohne jeglichen Druck in die Partie beim Aufstiegsfavoriten. Daher geht Coach Orhan Sezer mit Vorfreude an die Aufgabe heran: „Wir haben zwar großen Respekt, aber definitiv keine Angst.“

Es fehlen:

BVH: Grela, Kluge, Aydin (alle Urlaub), Herfurth (krank)

Auch interessant

Kommentare