1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Kreisliga A: So gehen die Hammer Klubs in den 7. Spieltag

Erstellt:

Von: Sebastian Jakob

Kommentare

Trainer Ralph Oberdiek und der TuS Uentrop benötigen gegen die eigene Reserve dringend drei Punkte.
Trainer Ralph Oberdiek und der TuS Uentrop benötigen gegen die eigene Reserve dringend drei Punkte. © Reiner Mroß / Digitalfoto

Am siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga A kommt es zum vereinsinternen Derby in Uentrop, der VfL Mark empfängt den HSC.

1. FC Pelkum - SpVg Bönen (Sonntag, 15 Uhr, Selbachpark).

Aktuelle Lage: Nach dem ersten Pelkumer Sieg setzte es zuletzt eine enttäuschende Pleite bei der Reserve aus Uentrop. Dennoch spricht FC-Trainer Adrian Wilczek von einem guten Teamspirit: „Die Stimmung ist gut. Wir müssen gegen Bönen aber cleverer agieren.“

Es fehlen, FCP: Bilgic, C. Wilczek

SV Westfalia Rhynern II - Türkischer SC Hamm (Sonntag, 15 Uhr, Papenloh).

Aktuelle Lage: Zwar geht der TSC als Favorit ins Spiel, doch die Oberliga-Reserve aus Rhynern hat auch schon Teams wie dem TuS Uentrop und dem Hammer SC Punkte abgetrotzt. Trainer Luca Schmitz: „Wir haben das Potenzial dazu, auch in dieser Partie etwas Zählbares mitzunehmen.“ TSC-Coach Erdal Akyüz hat Respekt: „Es wird nicht einfach. Wir müssen daher unsere Torchancen noch effizienter nutzen.“

Es fehlen, SVW: F. Velmerig, Gerling, Lemm, Bußmann, Naumann, Reichstein, Neuhardt; TSC: Maleski, Cördük, Karadag, Isiktekin

SVF Herringen - TuS Germania Lohauserholz II (Sonntag, 15 Uhr, Schachtstraße).

Aktuelle Lage: Nach zwei Spielen ohne Sieg ist die Mannschaft von der Schachtstraße ins Mittelfeld abgerutscht. „Wir müssen uns nun wieder Selbstvertrauen holen. Wenn wir dem Gegner durch gutes Verschieben keine Räume bieten, werden wir die drei Punkte zu Hause behalten“, sagt SVF-Co-Trainer Sebastian Schmersträter. TuS-Coach Philip Schimmler: „Um eine Chance gegen starke Herringer zu haben, müssen wir genau dieselbe Einstellung wie letzten Sonntag an den Tag legen.“

Es fehlen, SVF: Husarek, Steinke; TuS: Karzmarzik, Chhen

TuS Uentrop II - TuS Uentrop (Sonntag, 15 Uhr, Im Giesendahl).

Aktuelle Lage: Gelingt der Erstvertretung im vereinsinternen Duell kein Sieg, droht sie in den Keller zu fallen. „Gegen die Mark war es ordentlich. Jetzt müssen wir ein Erfolgserlebnis erzielen“, sagt Trainer Ralph Oberdiek. Sein Gegenüber Patrick Schmidt betont: „Wir werden hochkonzentriert und mit leidenschaftlichem Zweikampfverhalten unseren Matchplan verfolgen.“

Es fehlen, TuS II: Thönis, Ziethmann, Borgmann, Verspohl; TuS: Wessel, Gebauer, Jakob, Deventer, Drewer, Hillebrand

VfL Mark – Hammer SC 08 (Sonntag, 15 Uhr, Realschule Mark).

Aktuelle Lage: Der VfL Mark ist die Mannschaft der Stunde. „Wir wollen dennoch maximal unangenehm sein und etwas Zählbares mitnehmen“, betont HSC-Coach Christian Lehmkemper. „Die Partien gegen den HSC waren immer umkämpft. Daher wissen wir, was auf uns zukommt“, sagt VfL-Trainer Kevin Schulzki.

Es fehlen, VfL: Rudzki, Schürkamp, Röder, Weltermann; HSC: Klink, Mingram, A. Hinkelmann, T. Hinkelmann, Chojka, Stricker, Achtelik, Möller

BV 09 Hamm – TuS Wiescherhöfen II (Sonntag, 15 Uhr, Nordendamm).

Aktuelle Lage: Während der BV 09 seit drei Spielen ungeschlagen ist, wartet die Reserve aus Wiescherhöfen weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. „Einfache individuelle Fehler minimieren und die eigenen Chancen besser ausnutzen, dann könnte etwas gehen“, glaubt TuS-Spielertrainer Jan Mills. Ähnlich will es auch BVH-Coach Orhan Secer angehen: „Dazu müssen wir gerade im Zentrum auch noch besser in die Zweikämpfe kommen.“

Es fehlen: BVH: Günther, K. Jami, Schwabe, Makroum; TuS: Halbe, Harbach, Steiner

Auch interessant

Kommentare