Fußball

Kreisliga A: So gehen die Hammer Teams in den 19. Spieltag 

Rouven Meschede (links), Spielertrainer des SVE Heessen.

Das Duell der Gegensätze in Heessen, ein erwartetes Kampfspiel für Verfolger Mark in Pelkum: Wir haben alle Informationen zum 19. Spieltag der Fußball-Kreisliga A.

Kreisliga A: TuS Germania Lohauserholz II – Türkischer SC Hamm (13 Uhr, Am Hahnenbach). 

Aktuelle Lage: Die Reserve vom Daberg befindet sich weiterhin im Kampf um den Klassenerhalt. TuS-Coach Klodian Kola: „Es erwartet uns ein sehr schwieriges Spiel. Zum einen treffen wir auf einen enorm starken Gegner, zum anderen haben wir mit unserem Personalmangel zu kämpfen.“ Der Gast aus dem Hammer Westen will die positive Form bestätigen. „Die Jungs haben in den letzten Wochen einen guten Charakter gezeigt. Aber gerade in so einer Partie muss genau dieser bestätigt werden. Wir werden keinen Gegner unterschätzen, sind mit unseren Qualitäten aber in der Lage, dort zu gewinnen“, erklärt TSC-Trainer Erdal Akyüz. 

Es fehlen: TuS: Bajric (privat) TSC: Kahric, Tunc (beide beruflich)

Eintracht Werne – BV 09 Hamm (Sonntag, 15 Uhr, Grote-Dahl-Weg).

Aktuelle Lage: Die Eintracht ist zum Siegen verdammt, da bei einer Niederlage die Meisterschaftsgedanken ad acta gelegt werden können. BVH-Coach Orhan Secer denkt allerdings nicht, dass Werne großen Druck verspüren wird: „Ich denke, dass sie das Thema selbst schon abgehakt haben. Wir wollen so oder so unser Spiel aufziehen und an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen.“ 

Es fehlen: BVH: Markandesar (Urlaub), Grünheidt (beruflich), Keßler (verletzt)

TuS Wiescherhöfen II – SVF Herringen (Sonntag, 15 Uhr, Wielandstraße). 

Aktuelle Lage: Die Hausherren stecken im Abstiegskampf und folglich unter einem größeren Druck. „In der Rückrunde des letzten Jahres, beginnend mit der Partie gegen Herringen, waren unsere Heimspiele der Schlüssel zum Erfolg. Diese Saison läuft allerdings leider ganz anders, weswegen es derzeit schwierig erscheint, Prognosen aufstellen zu können“, erklärt TuS-Coach Jan Behnke. Aber auch für SVF-Trainer Sven Pahnreck ist die Auswärtsaufgabe wichtig: „Für uns ist es genau so ein Sechs-Punkte-Spiel, das wir erfolgreich bestreiten müssen, um den Anschluss an das obere Tabellenmittelfeld nicht jetzt schon zu verlieren.“ 

Es fehlen: TuS: Kromke, Laoudi (beide angeschlagen) SVF: Fahle (krank)

1. FC Pelkum – VfL Mark (Sonntag, 15 Uhr, Selbachpark). 

Aktuelle Lage: Der VfL Mark geht als klarer Favorit ins Spiel. Allerdings ist Vorsicht geboten. Eine der bisher vier Saisonniederlagen gab es im Hinspiel gegen Pelkum. FC-Trainer Adrian Wilczek weiß, dass nichts unmöglich scheint: „Sie werden uns definitiv nicht mehr unterschätzen. Allerdings fehlen bei uns einige Spieler, sodass ich mit einem Unentschieden mehr als zufrieden wäre.“ VfL-Coach Kevin Schulzki hängt die Hinspielpleite immer noch nach: „Davon träume ich noch immer schlecht. Pelkum ist eine Kämpfertruppe. Aber wir sind nun ein halbes Jahr weiter und unser Spiel ist deutlich stabiler.“ 

Es fehlen: FC: M. Leusmann, Holthaus, Kropp, Yilmaz, Frost, Böhm, Lauter (alle verletzt), Hankus (privat) VfL: –

SVE Heessen – TuS Uentrop II (Sonntag, 15 Uhr, Marienstadion).

Aktuelle Lage: Während die Gäste mit vier Pünktchen auf dem letzten Tabellenrang sitzen, winkt der Meisterschaftsfavorit aus Heessen von ganz oben. Daher wäre alles andere als ein souveräner Sieg der Hausherren eine große Überraschung. „Wir sind einfach froh, dass es nach drei Monaten ohne Pflichtspiel wieder losgeht. Da Uentrop jeden Zähler benötigt, wird es definitiv kein einfaches Spiel“, erklärt SVE-Spielertrainer Rouven Meschede. TuS-Coach Oliver Reinhardt weiß zwar, dass die entscheidenden Punkte in anderen Partien erzielt werden müssen, wünscht sich aber auch auswärts mehr Selbstbewusstsein: „Es gibt nichts zu verlieren.“ 

Es fehlen: SVE: Rühl (Urlaub), Grodowski, Vogel (beide Reha) TuS: –

FC Overberge – TuS Uentrop (Sonntag, 15.30 Uhr, Hansastraße).

Aktuelle Lage: Auf den TuS wartet das erste Pflichtspiel unter Trainer Ralph Oberdiek. Uentrops Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt sieben Zähler. Oberdiek: „Wir treffen auf eine junge und unberechenbare Mannschaft. Wir wollen alles in die Waagschale werfen.“ 

Es fehlen: TuS: Ortmann, Lakomy, Meininghaus (alle verletzt)

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare