HSV kommt nicht zum Zug: VfB Hüls siegt in der Evora-Arena 2:1

Foto:Mroß: Für die HSV hat es nicht zum Sieg gereicht.

HAMM - Die Hammer Spielvereinigung hat auch ihr zweites Heimspiel der neuen Saison verloren. Das Team unterlag dem weiterhin unbesiegten VfB Hüls mit 1:2.

Alle Treffer fielen nach der Pause: Ein Eigentor von Damir Kurtovic (53.) brachte die konterstarken Gäste auf die Siegerstraße. Vorausgegangen war dem 0:1 ein schnell ausgeführter Freistoß der Gäste. Jens Grembowietz, Abwehrchef der HSV sah das so: "Da haben wir alle ein bisschen gepennt." 

Mark Schröter erhöhte in der 82. Minute auf 0:2. Der Anschlusstreffer von HSV-Torjäger Jochen Höfler (90.) kam zu spät. "Bei uns ist im Moment einfach der Wurm drin", sagte Trainer Goran Barjaktarevic nach der neuerlichen Niederlage vor eigenem Publikum. Am Boden zerstört war nach Spielschluss vor allem Semih Yigit, der zwar den Anschlusstreffer vorbereitet, zuvor aber zweimal in aussichtsreicher Position den Ausgleich verpasst hatte (55./66.). 

Barjakterevic bat nach Spieschluss um Geduld: "Diese Spieler brauchen noch Zeit, um noch besser zu harmonieren." Bereits am kommenden Freitag tritt die Hammer Spielvereinigung, die mit vier Punkten aus vier Spielen in die Oberliga-Saison gestartet ist, bei der TSG Sprockhövel an. - sst

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare