Fußball

HSV-Duo wechselt gemeinsam nach Hiltrup

+
Nils Kisker (links) verlässt die HSV, für die er schon in der A-Jugend kickte.

Hamm – Nach Torhüter Frederic Westergerling wird die Hammer SpVg zwei weiteren Spieler im Sommer verlieren. Nils Kisker und Alan Bezhaev verlassen den heimischen Fußball-Oberligisten nach der aktuellen Saison und heuern beim TuS Hiltrup an, der derzeit Sechster der Westfalenliga 1 ist, nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter rangiert und mittelfristig den Sprung in die höchste westfälische Spielklasse anpeilt.

Der 25-jährige Kisker, der seit der A-Jugend für die HSV aufläuft, wohnt und studiert in Münster und erspart sich durch den Wechsel einiges an Fahrtzeit zum Training.

Bezhaev, ebenfalls 25 Jahre alt, war seit 2017 im Hammer Osten aktiv, kam damals vom 1. FC Gievenbeck, einem anderen Münsteraner Verein. Er stellte laut „Reviersport“ den Kontakt nach Hiltrup her. „Seit drei Jahren spielen wir jetzt zusammen“, sagte Kisker in dem Fachmagazin: „Wir sind gute Freunde geworden.“

Kisker hofft noch auf Spiele mit der HSV

Bevor er seine Schuhe für den TuS schnürt, hofft Kisker, dass die derzeitige Spielzeit noch zu Ende gebracht wird, damit er sich vernünftig von der HSV verabschieden kann. „Sonst wäre das echt traurig“, so Kisker, der zuletzt als Kapitän aufgelaufen war.

Westergerling wechselt übrigens auch in eine tiefere Liga. Er hütet demnächst das Tor des Landesligisten TuS Bövinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare