Fußball-Oberliga

Aussicht auf Dritte Liga: HSV-Stürmer Grodowski hat neuen Klub gefunden

+
Joel Grodowski

Joel Grodowski wird die Hammer SpVg bekanntlich verlassen. Nun hat der Stürmer einen neuen Verein gefunden, der ihn die Perspektive auf Dritte Liga bietet.

Hamm - Am vergangenen Sonntag war Joel Grodowski noch von den Verantwortlichen der Hammer SpVg verabschiedet worden. Jetzt auch fest, zu welchem Verein der Angreifer wechselt.

Der 21-Jährige wird in der kommenden Saison für den SC Preußen Münster auflaufen, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat .Grodowski soll als eine Art „Brückenspieler“ fungieren. Er wird sowohl die U23 von Preußen Münster nach dem Aufstieg in die Oberliga unterstützen, als auch im Training bei den Profis ans erste Team herangeführt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Neue Herausforderung @preussen06

Ein Beitrag geteilt von Joel Grodowski (@joelgrodowski) am

"Joel ist ein sehr talentierter Stürmer, dem wir die nötige Zeit und das Vertrauen geben wollen, sich bei uns weiterzuentwickeln, um dann den Sprung Richtung Profifußball zu schaffen“, sagte Preußen Münsters Sportdirektor Malte Metzelder nach der Vertragsunterzeichnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare