In Luhmühlen geht es um die Olympia-Tickets

Sophie Leube startet mit einer starken Dressur in die DM

Sophie Leube, hier mit Malachit bei einem Turnier in Rhynern, ist mit einem guten Dressurergebnis in die DM gestartet.
+
Sophie Leube, hier mit Malachit bei einem Turnier in Rhynern in der Geländeprüfung, ist mit einem guten Dressurergebnis in die DM gestartet.

Vielseitigkeitsreiterin Sophie Leube und Springreiterin Zoe Osterhoff aus Hamm sind am Wochenende wieder auf der großen Bühne präsent.

Hamm – Für Leube geht es bei den Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen sogar um ein Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio, für Osterhoff um Preisgeld und Weltranglistenpunkte im Rahmen der Global Champions Tour.

Sophie Leube, 34, musste in Luhmühlen beim internationalen Viersterne-Wettbewerb, in den die DM eingebettet ist, bereits am Donnerstag in der Dressur an den Start. Nach 34 von insgesamt 66 Startern lag sie am Ende des ersten Tages mit ihrem 11-jährigen Spitzenpferd Jadore Moi hervorragend im Rennen.

Platz drei hinter Sandra Auffarth/Let’s Dance und der Schwedin Malin Petersen/Charly Brown stand zu Buche und damit Rang zwei in der Zwischenwertung für die DM. Weitere Titelkandidaten wie Michael Jung, Andreas Dibowski oder Julia Krajewski bestreiten ihre Dressur am Freitag.

Mit Jadore Moi hatte Leube im vergangenen Jahr den fünften Platz bei den nationalen Titelkämpfen belegt und dabei Bronze nur sehr knapp verpasst. Damit legte sie den Grundstein für die Nominierung in den deutschen Perspektivkader.

Inzwischen steht Leube auf der 8er-Longlist für die Spiele in Tokio und ist auch eine der Kandidatinnen und Kandidaten für einen Platz im EM-Team, das vom 23. bis zum 26. September in Avenches (Schweiz) antreten wird. Für die Olympischen Spiele wird direkt nach der DM die Shortlist mit vier Reiterinnen und Reitern veröffentlicht. Geritten wird in Luhmühlen eine CCI4* in der Kurzversion. Schon jetzt ist klar, dass es eine neue Meisterin oder neuen Meister geben wird. Titelverteidigerin Ingrid Klimke fällt nach einem Unfall beim Geländeritt im polnischen Baborowko für mehrere Monate aus.

Die Global Champions Tour als höchst dotierte Serie der Welt macht von Freitag, 18. Juni, bis Sonntag, 20., Station in Stockholm. Zoe Osterhoff gehört zu einer Gruppe von sieben deutschen Reiterinnen und Reitern, die dort starten. Die 22-Jährige hatte zuletzt bei den Stationen der Global Champions Tour von St. Tropez und Valkenswaard in Weltranglistenspringen gepunktet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare