Hussein schießt Wiescherhöfen zum 5:1-Sieg gegen TSC

+
Mit 5:1 entschied der TuS Wiescherhöfen (in den grünen Trikots) das Derby gegen den TSC Hamm klar für sich.

Hamm - Glückwünsche, Schulterklopfen und Händeschütteln: Omar Hussein musste nach dem Bezirksliga-Derby seines TuS Wiescherhöfen gegen den TSC Hamm einiges über sich ergehen lassen. Allerdings im positiven Sinne. Denn mit seinen drei Treffern hatte der Stürmer maßgeblichen Anteil am hochverdienten 5:1 (2:0)-Heimerfolg der Wiescherhöfener.

„Das war mein erster Dreierpack in der ersten Mannschaft. Meine Mitspieler haben mich gut in Szene gesetzt und außerdem haben es mir die Gegenspieler leicht gemacht“, erklärte der überglückliche Torjäger nach dem Abpfiff. Ein Sonderlob gab es auch von Spielertrainer Steven Degelmann: „Es freut mich für Omar, dass er heute so eine Torgeilheit gezeigt hat.“

Mit fünf Gegentreffern war der Türkische SC sogar noch gut bedient. Denn über die gesamte Spielzeit ließ die Elf von Coach Erdal Akyüz Laufbereitschaft, Aggressivität und Tempo vermissen, war deshalb in allen Belangen klar unterlegen. „Das war Verweigerung“, fand der Trainer klare Worte für die schwache Vorstellung.

Schon nach zwei Zeigerumdrehungen hatten die Gastgeber die Führung auf dem Fuß, doch Omar Husseins Schuss ging am Kasten des TSC vorbei. Danach passierte zunächst einmal nichts. Erst in der 20. Minute nahm die Partie Fahrt auf, als der TuS mit 1:0 in Führung ging. Meik Grela ließ gleich drei Gegenspieler liegen und zog einfach mal beherzt aus gut 17 Metern ab.

In der Folgezeit waren die Hausherren nun klar spielbestimmend, kamen auch zu weiteren Tormöglichkeiten. Doch weder Rachid Souita (27.) noch Eduard Lorengel (28.) nutzten ihre Chancen. Und so mussten die Anhänger der Wiescherhöfener bis zur 36. Minute warten, ehe Omar Hussein nach einem Konter auf 2:0 erhöhte.

Die ersten Minuten nach dem Halbzeitpause gehörten dann dem TSC, der durch Ümit Marankoz auch zum Anschlusstreffer kam (49.). Wer nun an ein Aufbäumen der Gäste aus dem Hammer Westen geglaubt hatte, wurde aber enttäuscht. Denn nur fünf Minuten später stellte der Wiescherhöfener Hussein mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den alten Abstand wieder her (53.). In der 66. Minute legte er sogar noch das 4:1 nach, den 5:1-Endstand besorgte der eingewechselte Thanuyen Markandesar (74.).

„Vorwärts Ahlen hat vor uns gespielt und mit 0:6 verloren. Dieses Ergebnis war uns bekannt. Da war einfach die Luft raus“, erklärte TSC-Trainer Erdal Akyüz. Denn: Mit der Niederlage der Ahlener steht der Verbleib des Türkischen SC in der Bezirksliga so gut wie fest. Bei noch zwei Partien haben die Hammer sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den zurzeit Ahlen belegt. - rw

TuS Wiescherhöfen: Kloß – Gümüs, Gökgöz, S. Degelmann, Chart – D. Degelmann (71. Heinze), Greitemeier, Lorengel, Grela (62. Mryka) – Souita, Hussein (68. Markandesar)

TSC: Sarimann – Canikli, K. Isiktekin, Polat, Saglam – A. Yavuz, E. Akyüz (69. Özdemir), Marankoz, Bouaid – I. Uysal (B. Isiktekin), Özen (69. M. Uysal)

Tore: 1:0 Grela (20.), 2:0 Hussein (36.), 2:1 Marankoz (49.), 3:1 Hussein (53.), 4:1 Hussein (66.), 5:1Markandesar (74.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare