Hunnewinkel wechselt von der HSV nach Rhynern

+
Torwart Christoph Hunnewinkel wechselt von der Hammer SpVg zum Ortsrivalen Westfalia Rhynern.

HAMM - Vor einigen Wochen hatte Fußball-Oberligist Hammer SpVg in seiner Stadionzeitung vermeldet, dass sich drei Spieler vom Liga-Konkurrenten Westfalia Rhynern angeboten hätten. Von diesen Offerten hat HSV-Trainer Goran Barjaktarevic bislang noch nicht Gebrauch gemacht.

Dafür aber geht mit Torwart Christoph Hunnewinkel nun der Ersatzkeeper der Hammer SpVg den umgekehrten Weg, wechselt an den Papenloh und wird dort mit Marcel Klemmer um den Stammplatz im Tor der Rhyneraner kämpfen, nachdem Dennis Wegner die Westfalia verlassen hat (der WA Berichtete). „Christoph ist ein junger Torwart, der aber bei der Hammer SpVg schon einige Einsätze hatte und daher genauso wie Marcel schon über Oberliga-Erfahrung verfügt. Daher freuen wir uns, dass wir jetzt mit zwei jungen, ehrgezigen Torhütern in die neue Saison gehen können“, sagt Rhynerns Trainer Björn Mehnert.

Zwölf Mal stand Hunnewinkel in der vergangenen Saisonn zwischen den HSV-Pfosten, diese Zahl würde er in Rhynern gerne steigern. Doch einen Freibrief hat der 23-Jährige keineswegs. „Wir haben jetzt zwei Torhüter, die sich leistungsmäßig und vom Alter her auf Augenhöhe bewegen. Ich denke, dass beide durch diesen Konkurrenzkampf ihr Potenzial steigern werden. Es ist jedenfalls ein offenes Rennen“, so Mehnert.

Zudem haben die Rhyneraner mit Mittelfeldspieler Felix Böhmer ein hoffnungsvolles Talent unter Vertrag genommen. Der 18-Jährige stammt aus der Jugend von BW Büderich, durchlief dann aber von der U13 bis U19 alle Nachwuchsmannschaften von Borussia Dortmund. „Wenn einer aus den A-Junioren des BVB kommt, sich für uns interessiert und andere Angebote ausschlägt, dann ist das auch eine Wertschätzung unserer Arbeit“, freut sich Mehnert darüber, dass sich Böhmer für einen Wechsel nach Rhynern entschieden hat. „Felix ist taktisch und fußballerisch sehr gut ausgebildet, er bringt also das Grundgerüst mit. Wenn er noch schnell den Wechsel vom Jugend- in den Seniorenbereich schafft, wird er uns weiterbringen“, meint Rhynerns Coach. - –pad–

Den kompletten Bericht lesen Sie am Donnerstag im Westfälischen Anzeiger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare