1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

HSV unterliegt RW Ahlen mit 0:2 - Cerci freut sich über gute Leistung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Ferhat Cerci, Trainer der Hammer SpVg, gibt Anweisungen.
Ferhat Cerci war mit dem Auftritt seines Teams in Ahlen sehr zufrieden. © Robert Szkudlarek

Fußball-Westfalenligist Hammer SpVg hat den zweiten Test im Rahmen der Vorbereitung mit 0:2 (0:0) beim Regionalligisten Rot Weiss Ahlen verloren.

Hamm - Es ist ein in achtbares Ergebnis, aber für HSV-Trainer Ferhat Cerci nicht gerecht: „Wenn man den Spielverlauf sieht: da war mehr drin, weil wir die klareren Chancen hatten“, sagte er.

Trainingsinhalte gut umgesetzt

In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr taktisch geprägt. Ahlen, das bereits am 4. Februar gegen Wiedenbrück wieder in den Ligabetrieb einsteigt, hatte mehr Ballbesitz, die HSV spielte taktisch sehr diszipliniert, stand kompakt in einer sehr guten Ordnung und ließ nur zwei Ahlener Chancen zu. Die beste Gelegenheit besaßen die Gäste, doch Justin Mieszczak scheiterte im Eins-gegen-eins an Ahlens Keeper Elvin Kovac (30.). „Die Jungs haben genau das gespielt, was wir wollten: gut gegen den Ball, aggressiv im Zweikampf mit einer hohen Laufbereitschaft und einer mutigen Spieleröffnung ohne planlose lange Bälle“, freute sich Cerci, zumal das am Tag zuvor noch Trainingsinhalt gewesen ist.

Drei Top-Chancen für die HSV

Nach dem Seitenwechsel waren allerdings keine 60 Sekunden gespielt, da fiel das Ahlener Führungstor durch Gianluca Marazullo. Insgesamt verlief die zweite Hälfte ausgeglichener, weil die HSV auch mit mehr Risiko spielte. Folge war der zweite Gegentreffer nach etwa 60 Minuten durch Davud Tuma. Danach gab’s noch drei Top-Chancen für die Gäste: Zunächst traf Anil Saraman den Pfosten, dann rettete Ahlens Keeper in höchster Not bei einem Freistoß von Barbaros Inan von halbrechts, und schließlich vergab auch David Loheider im Eins-gegen-eins gegen den Keeper.

HSV: Beckmann – Schmidt (60.Benning), Breuer (60. Spahic), Kourouma, Saraman (60. Hein) – Woitaschek, Markovski (60. Daniel) – Mieszczak (60. Öztürk), Kurek (60. Ritter), Inan – Yazici (60. Loheider)

Auch interessant

Kommentare