Fußball

HSV-Trainer Degelmann ist wütend: "Eine Frechheit"

+
Steven Degelmann, Trainer der HSV.

Steven Degelmann nahm kein Blatt vor den Mund. „Das war der Tiefpunkt meiner bisherigen Amtszeit bei der HSV“, sagte der Trainer des Fußball-Oberligisten nach einer peinlichen 0:4 (0:3)-Testspielniederlage gegen den abstiegsbedrohten Westfalenligisten SV Sodingen.

Hamm - „Für diesen Auftritt muss man sich entschuldigen“, sagte Degelmann. „Es war eine Frechheit, was wir gespielt haben.“

Auf dem Kunstrasenplatz im Hammer Osten kam der Gastgeber nie in die Zweikämpfe und schaffte es zu keinem Zeitpunkt, an das über weite Phasen gute Testspiel gegen Landesligist IG Bönen (3:2) anzuknüpfen. Degelmann, dem 14 Akteure zur Verfügung standen, musste sein Team erneut umbauen, wollte das aber nicht als Ausrede gelten lassen: „Die Jungs haben alle den Anspruch, sonntags in der Oberliga-Startelf zu stehen.“

Besonders mit langen Bällen auf die linke HSV-Defensivseite hatte seine Mannschaft Probleme. Auf diese Art und Weise fielen die ersten beiden Gegentore (21., 26.). Emre Karaca hätte per Foulelfmeter verkürzen können, zeigte allerdings eine „klägliche“ (Degelmann) Ausführung. Im Gegenzug erhöhte Sodingen. Degelmann reagierte mit zwei frühen Wechseln, nahm Karaca und Niklas Sewing aus dem Spiel – der Auftritt des Gastgebers besserte sich aber auch nach der Pause nur unwesentlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare