HSV-Reserve kassiert 0:6 Pleite gegen BSV Roxel

+

HAMM - Nach der desaströsen Leistung beim 0:6 seiner Mannschaft in der Landesliga gegen den BSV Roxel war Ferhat Cerci, Trainer der Hammer SpVg II, restlos bedient: „Ich nehme die Niederlage auf meine Kappe. Ich habe den aufgestellten Spielern vertraut, wurde aber größtenteils enttäuscht.“

In der Anfangsphase war die HSV-Reserve bemüht, den Gegner früh unter Druck zu setzten. Roxel hatte weniger Spielanteile und beschränkte sich auf Konter. In der 11. Minute folgte dann der erste Auftritt von Roxels Kapitän Jens Könemann, der nach einem Konter von Jan Dransmann bedient wurde und nur noch zum 0:1 einschieben musste. Neun Minuten später war es wieder Könemann, der seinen fünften Saisontreffer erzielte. Diesmal parierte Robin Schimmig den ersten Versuch, gegen den Nachschuss war der Schlussmann jedoch machtlos – 0:2 (20.).

Danach bemühten sich die Gastgeber, die Ordnung nicht zu verlieren und zeigten mit einigen Offensivaktionen, dass auch die Abwehr der Gäste nicht ganz sattelfest ist. Kevin Kocaalan und Fidon Jashari scheiterten jedoch aus aussichtsreicher Position (32./38.). Im Gegenzug fiel das dritte Tor für die Gäste. Nach einer Ecke klärte Schimmig den Ball nur mit den Fäusten . Der Abpraller landete bei Thomas Rauen, der seine Chance zu nutzen wusste und auf 0:3 erhöhte (40.).

Fußball-Sonntag: Alle Bilder hier

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Nach der Halbzeit ersetzte Cerci seine halbe Verteidigung und brachte Phil Neuhaus sowie Volkan Gül für Robin Neppert und Dominik Giffey, um die Lücken in der Abwehr zu schließen. Das ging zunächst auch auf. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften, und die Partie war geprägt von Zweikämpfen im Mittelfeld. Insbesondere Roxel stand gut gestaffelt und stellte die kleinen Unsicherheiten der ersten Halbzeit, auch dank der souveränen Führung, ab. Die HSV-Reserve fand kein Mittel, um für Gefahr zu sorgen. Die wenigen Versuche, wie ein Weitschuss des eingewechselten Faton Jashari (70.), landeten in den Armen des Gästekeepers Daniel Neuhaus. Kurz vor Schluss gelang Roxel die erste nennenswerte Offensivaktion in der zweiten Hälfte. Der aufgerückte Verteidiger Martin Lambert zog unbedrängt von der Strafraumgrenze ab und erhöhte auf 0:4 (86.). Zwei Minuten später folgte die unglücklichste Aktion des Tages. Beim Versuch, eine Flanke zu klären, köpfte Phil Neuhaus den Ball ins eigene Tor und brachte die Gäste mit 0:5 in Front (88.). Den Schlusspunkt setzte der starke Dransmann. Nach einem Pass von Manuel Beyer in die Schnittstelle der Abwehr musste der BSV-Akteur nur noch Keeper Schimmig überwinden, der nach starker Parade gegen den Nachschuss chancenlos war (90.).

Nach der derben Niederlage liegt die Hammer SpVg II nach fünf Spielen auf einem Abstiegsplatz. Cerci stimme nach diesem Spiel „nichts optimistisch, wir wollen uns aber weiter auf uns selbst konzentrieren. Wenn man so einfache Tore bekommt, ist die Mannschaft natürlich verunsichert“, sagt Cerci. Daran müsse gearbeitet werden. - csp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare