Fußball

HSV-Reserve belohnt sich mit Sprung auf Rang drei

+
Maik Rieping (2. von rechts) und Niklas Nölle (3. von links) siegten mit der HSV-Reserve in Hultrop.

Es gibt angenehmere Aufgaben, als an einem Mittwochabend bei starkem Wind und peitschendem Regen auf einem tiefen Rasenplatz in Hultrop zu spielen. Die Bezirksliga-Fußballer der Hammer SpVg II stellten sich der Prüfung mit Bravour.

Hamm - Belohnung für den verdienten 4:1-Erfolg ist der Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Gastgeber Hultrop hingegen steckt als Vorletzter weiter tief im Tabellenkeller.

Sieben Minuten benötigte die HSV nur für den ersten Treffer. Eine Flanke von Ahmet Acar verwertete Muhammed Jabri zur Führung. Der Gast hatte allerdings mit dem Gegenwind zu kämpfen und musste fünf Minuten vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Ein Freistoß von Tobias Edler schlug unter der Latte ein. „Aufgrund der Bedingungen war ich mit dem Ergebnis aber gar nicht unzufrieden“, sagte HSV-Coach Michael Kaminski. „Wir wussten, dass der Rückenwind im zweiten Durchgang ein Faustpfand sein würde.“

"Den Ball reinmalocht"

So spielten die Gäste ihre läuferische Überlegenheit aus, erarbeiteten sich Möglichkeiten. Nach einem Freistoß von Simon Schliewe war Mustaq Al Berdan zur Stelle (52.). Jesse Kuhn sorgte nach einer Schliewe-Ecke für die Vorentscheidung (81.). Den Schlusspunkt setzte Acar auf Zuspiel von Jabri. „Den Ball hat er reinmalocht“, sagte Kaminski. „Fußball spielen war auf dem Rasen nur bedingt möglich. So gab es natürlich auch mal lange Bälle. Ich bin aber stolz darauf, was meine Mannschaft geleistet hat“, so der Spielertrainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare