1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

HSV macht neues Personal erst nach dem Herne-Spiel öffentlich

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Vincent Ocansey (links) wird wegen seiner Rotsperre nicht mehr für die HSV auflaufen.
Vincent Ocansey (weißes Trikot) wird wegen seiner Rotsperre nicht mehr für die HSV auflaufen. © Rainer Gudra

Einen Tag nach dem 1:3 daheim gegen Victoria Clarholz – für die Hammer SpVg fast gleichbedeutend mit dem Abstieg aus der Fußball-Oberliga – hatten die Verantwortlichen der HSV bei Fragen zur Kaderplanung und zum neuen Trainer um Geduld gebeten.

Hamm - Das gilt auch noch im Vorfeld des letzten Saisonspiels an diesem Sonntag beim Liga-Letzten SC Westfalia Herne, bevor die Hammer zum Abschluss am Pfingstmontag spielfrei sein werden. Noch sei die Saison ja nicht beendet. Und: Es gibt noch Ziele für die HSV.

Für alle Eventualitäten gerüstet sein

„Ich habe schon so viel erlebt. Und deshalb wollen wir jetzt für alle Eventualitäten gerüstet sein. Wir wollen unbedingt den ersten der fünf Abstiegsplätze belegen, denn sollte tatsächlich noch ein über uns liegender Verein zurückziehen, wollen wir da sein, um nachzurücken und drin zu bleiben“, sagt Holger Wortmann, Sportlicher Leiter und Interimstrainer. „Diese Chance wollen wir nicht leichtfertig vergeben. Das wäre dann der nächste Super-Gau. Man sieht ja gerade in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, was alles gehen kann.“ In deren Abstiegsrunde hatte sich der frühere Zweitligist Röchling Völklingen kurzerhand aus personellen Gründen abmelden müssen und die bisherige Wertung komplett durcheinander gewirbelt.

Erfolg am Schloss Strünkede Pflicht

Um tatsächlich für den Fall der Fälle da zu sein, bedarf es am Sonntag (15.15 Uhr) am alten Schloss Strünkede eines Sieges. „Dafür ist eine konzentrierte Leistung nötig“, sagt Wortmann – auch oder gerade weil die Westfalia bisher lediglich neun Punkte aus 28 Spielen geholt hat. Die Stimmung im HSV-Kader könnte im Vorfeld besser sein. „Am Dienstag war es noch sehr ruhig, am Mittwoch auch. Ich hoffe, dass das beim Abschlusstraining anders aussieht. Ist doch klar: Die Spieler machen sich auch ihre Gedanken, und wir haben im Moment ja auch drei Gruppen mit denen die bleiben, denjenigen, die gehen, und allen, die noch unentschlossen sind“, meint Wortmann. Er wird in Herne neben Rotsünder Vincent Ocansey auch auf Marcel Todte und Halil Dogan (beide krank) verzichten.

Personalien Anfang der Woche

Derweil laufen im Hammer Osten die Planungen für die kommende Saison. Und viele Gespräche. „Wir reden jeden Tag und führen dabei Gespräche, in denen wir sicherlich auch Perspektiven nachjustieren müssen. Wir werden am Montag oder Dienstag zwei Neuzugänge bekannt geben können“, sagt der Sportliche Leiter. Den neuen Trainer werde man sicherlich am Anfang kommender Woche, vielleicht aber auch schon am Wochenende vorstellen. Wortmann: „Wir haben am Samstag noch ein wichtiges Gespräch mit einem Kandidaten. Für unsere Sponsoren und das Umfeld ist ja wichtig, jetzt schnell Klarheit zu haben. Das ist für uns die Königspersonalie“, sagt Wortmann.

Auch interessant

Kommentare