HSE-Frauen unterliegen im Abstiegskampf 21:28

+

COESFELD - Das erste Duell von insgesamt vieren gegen einen der Mitkonkurrenten im Abstiegskampf ging für die HSE-Frauen am Samstagabend verloren. Beim vermeintlich leichtesten der kommenden Gegner, dem Tabellenletzten Coesfeld, verloren die Hammerinnen mit deutlich 28:21.

"Das war nix", sagte der sportliche Leiter des Vereins, Manfred Neugebauer. Es war die erste Hälfte, die die Richtung vorgab. Oder besser, die erste Viertelstunde: In der ersten Spielminute parierte Torfrau Nadine Neugebauer drei Würfe, aber ihre Vorderleute passten sich dieser guten Leistung nicht an. "Da war kein Deckungsverband zu erkennen", bemängelte Manfred Neugebauer.

Nach zwölf Minuten führten die Gastgeberinnen 10:3, Spielertrainerin Janet Kliewe nahm die erste Auszeit. Die half nicht wirklich. Die Seiten wechselten die Kontrahenten mit einem 17:8. "Auch, weil wir vorne neun Mal Aluminium getroffen haben", zählte der sportliche Leiter der HSE. Immerhin ging die Wertung der zweiten Halbzeit mit 10:13 an die Gäste, der Sieg aber verdient an den Gegner. "Wenn die so spielen wie gegen uns, werden auch andere Teams Schwierigkeiten bekommen", wunderte sich Neugebauer über die Leistung des Oberligaschlusslichts. "Aber bei uns stimmte die Körpersprache heute auch überhaupt nicht." - Markus Liesegang

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare