Verjüngungskur fortgesetzt

ASV holt Possehl und Ritterbach – Struck geht

+
Linkshänder Matthias Struck verlässt den ASV Hamm-Westfalen zum Saisonende in Richtung Hildesheim.

HAMM - Der ASV Hamm-Westfalen befindet sich weiterhin auf Verjüngungskur. Gleich drei Personalien meldete der Handball-Zweitligist für die kommende Saison: Julian Possehl und Joscha Ritterbach werden zur kommenden Spielzeit für mindestens zwei Jahre vom TBV Lemgo zum ASV wechseln, Matthias Struck wird den Verein dagegen in Richtung Hildesheim verlassen.

Es ist kein Zufall, dass Linksaußen Ritterbach und der Rückraumrechte Possehl aus Lemgo zum ASV kommen. Zwischen dem Erstligisten und dem ASV besteht seit einiger Zeit eine stille Kooperation. Was bereits mit dem Leihgeschäft für David Wiencek begann, wird nun mit zwei weiteren hoffnungsvollen Talenten fortgesetzt.

Trainer Kay Rothenpieler mit Neuzugang Julian Possehl.

Zum Kader der Youngsters gehört in dieser Saison Joscha Ritterbach. Der U 20-Nationalspieler stand bereits seit einiger Zeit auf der Wunschliste des ASV, spielte zuletzt beim Vorbereitungsturnier in der Westpress-Arena schon gegen seine neuen Teamkollegen. „Joscha hat wie Julian Possehl eine sehr gute Ausbildung in Lemgo genossen. Er ist ehrgeizig, schnell und ein guter Gegenstoßspieler“, sagt ASV-Trainer Kay Rothenpieler. 89 Tore (davon 26 Siebenmeter) erzielte der Rechtshänder, der 2011 aus Dormagen zum TBV wechselte, in seinen bisherigen Ligaspielen.

Bereits seit dem 14. Februar ist Julian Possehl mit einem Zweitspielrecht für den ASV ausgestattet, in der kommenden Saison wechselt er komplett nach Hamm. Dass er bislang noch keine Partie für seinen neuen Verein bestritten hat, ist auch für die Hammer positiv zu werten, denn Possehl ist Bestandteil des Erstligakaders der Lemgoer und als Backup für den langjährigen Nationalspieler Rolf Hermann fest geplant. Da der TBV bislang stets parallel zum ASV im Einsatz war, konnte Possehl noch nicht abgestellt werden. „Er wird wohl gegen Großwallstadt das erste Mal für uns dabei sein“, plant Rothenpieler erst zum kommenden Heimbegegnung am Dienstag, 11. März, mit seinem Neuzugang. „Julian ist ein sehr dynamischer Spieler“, lobt Rothenpieler den 21-jährigen, der zum Junioren-Nationalkader gehört.

Keine Einigung erzielten die Hammer dagegen mit Matthias Struck: Der derzeit zweitbeste Torschütze der 2. Liga hatte ein Angebot vom ASV für eine Vertragsverlängerung erhalten – allerdings zu „reduzierten Konditionen“, wie Rothenpieler bestätigte. „Wir haben ihm auch eine Lösung angeboten, die ihm den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht. Er möchte aber mit seiner Familie in Bad Salzuflen wohnen bleiben.“ Die Folge: Der 29-Jährige wird ab der kommenden Saison für ASV-Ligakonkurrent Eintracht Hildesheim auflaufen. - güna

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare