1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Hofmann „insgesamt zufrieden“ - Kritik am Defensivverhalten der Hammer SpVg

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Anil Saraman war Schütze des frühen 1:0.
Anil Saraman war Schütze des frühen 1:0. © Reiner Mroß / Digitalfoto

Die Hammer SpVg hat auch den zweiten Test im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 22/23 in der Fußball-Westfalenliga 1 gewonnen. 

Unna - Das Team von Heiko Hofmann setzte sich am Samstag beim Bezirksligisten SSV Mühlhausen mit 6:2 (3:1) durch. „Insgesamt bin ich durchaus zufrieden, aber gerade in der ersten Halbzeit haben wir noch zu viel zugelassen“, sagte der neue Trainer des Oberliga-Absteigers.

„Man merkt deutlich, dass sich einige Spieler noch an den Seniorenbereich gewöhnen müssen und andere in der letzten Saison wenig Spielpraxis hatten“, meinte Hofmann, der in der ersten Halbzeit das Defensivverhalten bemängelte – beginnend beim Anlaufen in vorderster Reihe: „Wir müssen da kompakter gegen den Ball arbeiten, außerdem fehlte mir die Intensität in der Zweikampfführung. Und wir waren insgesamt ein bisschen zu fahrlässig und unkonzentriert.“

Spieler auf ungewohnten Positionen

Daraus resultierten einige Chancen für die vor allem individuell starken Gastgeber und der erste Hammer Gegentreffer in der 39. Minute durch Jan Pfeffer. Allerdings führten die Gäste zu diesem Zeitpunkt auch schon mit 3:0 durch Tore von Anil Saraman (8.), Damasy Daniel (30.) und Ismael Icen (38.).

Auch in der zweiten Halbzeit testete Hofmann bei sieben Wechseln einige Spieler auf eher ungewohnten Positionen – so Außenverteidiger Mika Oxe im offensiven Mittelfeld. „Das hat er richtig gut gemacht“, lobte der Trainer: „In der zweiten Halbzeit haben wir phasenweise sehr gut nach vorne gespielt. Wenn wir die Chancen konsequent nutzen, müssen wird acht oder neun Tore machen.“ Gegen konditionell nachlassende Unnaer trafen Oxe (50.), Maximilian Kurek (68.) und Robin Pospiech (84.).

Am Freitag, 15. Juli, trifft die HSV beim Hilbecker Turnier ab 19 Uhr auf Westfalenliga-Aufsteiger Türkspor Dortmund. Hofmann denkt schon darüber hinaus. Am Sonntag beobachtete er den künftigen Ligakonkurrenten Lüner SV im Test gegen Bövinghausen.

Auch interessant

Kommentare