Hölzken kassiert in Westernkotten klare 1:4-Niederlage

+

WESTERNKOTTEN – „Das hatten wir uns ein bisschen anders vorgestellt“, meinte Hölzkens Trainer Michael Scheffler nach der verdienten 1:4-Auftaktpleite. „Und wir hatten auch die Möglichkeit, das anders zu gestalten.“

Denn die Gäste erwischten den besseren Start, gingen durch Timo Hilse in Führung (3.). Und wäre Kevin Hillebrand etwas energischer zu Werke gegangen, hätten die Germanen kurz darauf sogar nachgelegt (12.). So aber kippte die Begegnung. Nach dem Doppelschlag von Sven Dyballa (18.) und Philipp Grafe (21.) lag Lohauserholz zurück – und offenbarte dabei die Schwächen, die sich wie ein roter Faden durch die Partie ziehen sollten. „Wir haben es Bad Westernkotten bei den Toren zu leicht gemacht, waren immer einen Schritt zu langsam“, meinte Scheffler, dessen Team vor dem Wechsel noch das 1:3 durch Alfred Buchmüller hinnehmen musste (34.).

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Nach der Pause erhöhte der TuS noch einmal die Schlagzahl, agierte wieder auf Augenhöhe. Bis zur Roten Karte gegen Lukas Hulboj wegen eines Foulspiels (72.). Danach entschied Christopher Köthemann die Partie (74.), in der der TuS auch noch Rene Guboff (Verdacht auf Nasenbeinbruch) verlor. „Die Niederlage ist kein Beinbruch, Westernkotten hat eine richtig gute Truppe“, meinte Scheffler. „Aber jetzt sind wir schon mal eingenordet.“ - fh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare