Hilbeck nach 2:1-Sieg gegen Bockum-Hövel Tabellenführer

+
Mit vollem Einsatz verteidigten die Hilbecker in der Schlussphase ihren verdienten, wenngleich auch mühsamen 2:1-Arbeitssieg gegen die SG Bockum-Hövel.

HILBECK - Mit einem Kraftakt hat der SV Hilbeck sein Bezirksligaheimspiel gegen die starke SG Bockum-Hövel mit 2:1 (0:0) gewonnen – und zum ersten Mal seit dem 15. Spieltag wieder die Spitze übernommen.

Tief und matschig war der Rasen an der Siepenstraße, schon nach wenigen Minuten war klar: An ein gepflegtes Passspiel, was eigentlich beiden Mannschaft liegt, war nicht zu denken. Der Boden produzierte von Beginn ab einige technische Fehler auf beiden Seiten – und beide Mannschaften nahmen den Kampf an. Große Torchancen sprangen aber zunächst nicht dabei heraus. Nach zwölf MInuten tauchte Wolrath vor dem Hilbecker Tor auf, konnte aber den Ball nicht kontrollieren. Die erste gefährlichere Situation auf der anderen Seite schloss Neumann mit einem Schuss aus knapp 14 Metern in die Arme des Torwarts ab (21.). Ein weiterer Versuch von Renninghoff wurde geblockt (24.). Mit einem weiteren Versuch der Gäste durch Kaczor (43.) endete die Hälfte.

Die vor der Pause etwas entschlossener wirkenden Hilbecker retteten ihren Einsatz in die zweite Hälfte und begannen dort sehr druckvoll. Der eingewechselte Köhler bediente Neumann, der aber kein Glück beim Abschluss hatte (47.). Wenig später zog Diers einen Freistoß aus 20 Metern zentraler Position über das Tor (50.). Dannschickte Sterthoff Neumann steil, der seinen Gegenspieler aus leicht abseitsverdächtiger Position enteilte und Böings keine Chance ließ – 1:0 (54.). Wenig später verpasste Diers einen von Busch verlängerten Neumann-Freistoß am zweiten Pfosten (56.). Als dann auch noch Markus Löwen bei einer Rettungstat vor Köhler zum 2:0 ins eigene Tor köpfte (69.), schien die Partie gelaufen.

„Wir haben aber das dritte Tor verpasst, daher ist es noch einmal spannend geworden“, meinte Hilbecks-Trainer Dambrowsky. So wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend, als Bockum-Hövel mehr riskierte und nach Schroths Kopfball-Treffer auf 2:1 verkürzte (84.). Doch Fabian Golisch rettete mit zwei Paraden gegen Jahncke (85.) und Schroth (86.) das Remis. Mit Gründlers Ampelkarte nach 14 Minuten Einsatzzeit (87.) endete aber die Gäste-Offensive. - von Thomas Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare