Herringer Kantersieg

SKG besiegt Remscheid mit 9:2

+
Das Tor zum 2:1 für Herringen: Stefan Gürtler passt auf Lucas Karschau, der trifft.

HAMM - Der SK Germania Herringen geht als Tabellenzweiter in die Play-off-Spiele der Rollhockey-Bundesliga und tritt am 3. Mai im Viertelfinal-Hinspiel bei RESG Walsum an. In der Glückaufsporthalle besiegte der Titelverteidiger am Samstag im eigentlich bedeutungslosen letzten Vorrundenspiel den Tabellendritten IGR Remscheid mit 9:2 (2:2).

Denn nachdem Tabellenführer ERG Iserlohn bereits nachmittags mit 9:2 (5:1) den RSC Darmstadt demontiert hatte, war klar, dass der SKG im Abendspiel die Iserlohner nicht mehr von Platz eins verdrängen konnte. Und auch Remscheid stand längst als Dritter fest. Umso bitterer war die schwere Verletzung des Remscheiders Fabian Selbach. 

Er war Mitte der ersten Halbzeit mit einem Spieler der eigenen Mannschaft zusammengeprallt und unglücklich auf den Rücken gefallen. Er wurde 25 Minuten auf dem Feld behandelt, denn anfangs spürte er nichts mehr. Erst nach einer Infusion kann langsam das Gefühl zurück. Zur Sicherheit wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo nach Röntgen nur Prellungen festgestellt wurden. Glück im Unglück.

Bilder sehen Sie hier:

Rollhockey Bundesliga: Germania Herringen - IG Remscheid  9:2

Entsprechend gedrückt war die Stimmung in der mit 300 Zuschauern gefüllten Halle und auf dem Spielfeld, als sich beide Teams entschieden, nach der Unterbrechung weiterzuspielen. War Selbach es doch, der in der dritten und 14. Minute Führungen der Gastgeber egalisiert hatte. 

Das 1:0 für Herringen hatte Lucas Karschau bereits in der zweiten Minute aus spitzem Winkel geschossen. Er markierte auch das 2:1 nach einem Doppelpass mit Stefan Gürtler. SKG-Trainer Detlef Schulz schickte nach der Halbzeit seine ersten Vier aufs Feld und prompt war Remscheid chancenlos. 

Kevin Karschau (27., 34.), Liam Hages (44.) und Stefan Gürtler (43., 54., 59. und 60.) machten aus dem 2:2 einen verdienten 9:2-Sieg. Nach dem Play-off-Auftakt in Walsum am 3. Mai, sind das Rückspiel am 10. Mai (18 Uhr) und eventuelles Entscheidungsspiel am 11. Mai (15.30 Uhr) in Hamm. 

Weitere Ergebnisse: 

RESG Walsum -- SC Bison Calenberg: 2:2

RSC Cronenberg -- RHC Recklinghausen: 17:0

Weitere Play-off-Viertelfinalspiele:

SC Bison Calenberg -- IGR Remscheid

RSC Darmstadt -- RSC Cronenberg

TuS Düsseldorf-Nord -- ERG Iserlohn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare