SKG Herringen träumt vom Pokal-Endspiel

+
In der Bundesliga hatte der SKG Herringen um Kevin Karschau (Mitte) zuletzt keine Probleme mit Walsum. Am Samstag treffen beide Teams im Pokal-Halbfinale aufeinander.

HAMM - Im vergangenen Jahr stand der Rollhockey-Bundesligist SK Germania Herringen im Finale des DRIV-Pokals. Das will die Mannschaft von Trainer Detlef Schulz auch in diesem Jahr. Die Gelegenheit ist günstig, denn im Halbfinale gegen die RESG Walsum am Samstag (18 Uhr/Glückauf-Sporthalle) genießt sie Heimrecht.

In der anderen Vorschlussrundenpartie stehen sich Titelverteidiger ERG Iserlohn und RSC Darmstadt gegenüber. Für die Herringer ging mit dieser Auslosung ein Wunsch in Erfüllung. Die Freude war groß, als ihnen Pokalstaffel-Leiterin Marlies Heyer nach dem Viertelfinal-Sieg über die IGR Remscheid ein Heimspiel bescherte. Das Team rechnet sich gegen Walsum eine große Chance auf den Einzug ins Finale aus.

Nachdem die Germanen vor zwei Wochen mit einem klaren 9:2-Sieg den letzten Spieltag der Punkterunde der Rollhockey-Bundesliga beendet hatten, gab es für die Herringer Rollhockey-Akteure über die Osterfeiertage das erste spielfreie Wochenende in diesem Jahr. Schulz verzichtete auf zwei Trainingseinheiten: „Die Mannschaft stand in den letzten Monaten unter Dauerbelastung, der Spielbetrieb in der Bundesliga und der Europa-Liga hat besonders bei den Leistungsträgern viel Kraft gekostet. Die kurze Erholungsphase war wichtig, um neue Kräfte zu sammeln.“ Eine Woche nach dem Pokal-Halbfinale starten am 3. Mai die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft.

Für Schulz steht die Vorbereitung auf die Partie gegen Walsum im Mittelpunkt – eine schwere, aber lösbare Aufgabe. Nach dem Trainerwechsel bei der RESG ist im Kader der Duisburger wieder Ruhe eingekehrt. Besonderes Augenmerk müssen die Herringer auf die beiden portugiesischen Spieler Flavio da Silva und Petro Queiros richten. Bei dem klaren 7:0-Erfolg der Germanen in der Bundesliga waren beide Leistungsträger gesperrt. Dennoch: Mit dem Heimvorteil im Rücken gehen die Herringer favorisiert ins Match. Die kurze Spielpause kam für sie zur richtigen Zeit: Alle Spieler sind für das Match am Samstag fit. - mb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare