Rollhockey

Pokalaus für den Doublesieger SKG

+
Gestolpert: Titelverteidiger SKG Herringen (rechts Lucas Karschau) schied im Pokal-Viertelfinale gegen Cronenberg aus.

Wuppertal – Paukenschlag im Rollhockey-DRIV-Pokal: Zweimal hintereinander hatte der SK Germania Herringen zuletzt die Trophäe nach Hamm geholt, doch in dieser Saison war schon im Viertelfinale Schluss. Mit 3:5 (1:3) verlor der Double-Sieger des Vorjahres beim RSC Cronenberg.

„Das war am Ende nicht unverdient“, musste der SKG-Vorsitzende Michael Brandt eingestehen. Die Gäste vergaben in Wuppertal zu viele Chancen und verschliefen die Anfangsphase.

Wenige Tage nach dem Europa-League-Trip nach Lissabon kamen die Herringer in der ersten Viertelstunde der Partie unter der Woche nicht in Fahrt. „Unser Passspiel war zu schwach. Wir haben zu wenig Druck ausüben können“, meinte Brandt. Cronenberg markierte mit einem Doppelschlag in der sechsten und siebten Minute die 2:0-Führung. Als die Gäste erstmals eine Drangphase initiierten, erhöhte der RSC sogar auf 3:0 (12.).

Immerhin steckten die Hammer den Rückschlag weg und fanden nun in ihren Rhythmus. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Kevin Karschau ermöglichte Lucas Karschau den 3:1-Pausenstand (19.). Nach dem Wechsel waren die Herringer überlegen, doch sie fanden trotz zahlreicher Gelegenheiten einfach keinen Weg vorbei an Cronenbergs Keeper Leon Geisler. „Er war der Matchwinner“, lobte Brandt.

SKG-Tore fallen viel zu spät

Die Wuppertaler bestraften die schlechte Chancenauswertung ihrer Gäste, zogen mit zwei Treffern auf 5:1 davon (36., 37.). Der SKG, der schon in der Liga beim jungen RSC-Team, dass momentan direkt hinter ihm auf Rang drei liegt, mit 2:3 unterlegen war, steckte nicht auf, scheiterte aber immer wieder vor dem Tor. Erst in der 47. Minute markierte Christoph Rindfleisch das 5:2. Per Penalty traf Lucas Karschau noch ein drittes Mal (50.), doch wenige Sekunden später war die Begegnung vorbei.

Die Herringer müssen die Enttäuschung nun schnell abhaken, denn bereits am Samstag steht das nächste Spiel in Darmstadt an.

SKG: Tegetthoff, Schartner – L. Karschau, Li. Hages, Schulz, K. Karschau, Gürtler, Rindfleisch, Lu. Hages, M. Brandt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare