SKG Herringen gewinnt gegen TuS Düsseldorf-Nord

+
Luis Hages (im Vordergrund) netzte zum 2:1 ein.

Hamm - Der SK Germania Herringen scheint die Doping-Geschichte um Torwart Maurice Michler gut verdaut zu haben.

Im ersten Spiel, nachdem bekannt gemacht worden war, dass der Keeper bei einer Dopingprobe in der vergangenen Saison positiv aufgefallen war, gewann der SK Germania Herringen das Auftaktmatch der neuen Rollhockey-Bundesliga gegen den TuS Düsseldorf-Nord mit 6:4 (3:1). 

Zwar hatten die Düsseldorfer in Person von Jonas Pink in der dritten Minute das 0:1 markiert, doch sonderlich geschockt zeigten sich die Germanen von dem Rückstand nicht. So traf Stefan Gürtler, der für den frisch an der Schulter operierten Liam Hages in der Startformation stand, nur eine Minute später den Pfosten. 

Den verdienten 1:1-Ausgleich markiete dann Kevin Karschau (8.). Und damit nicht genug. Nachdem Kevin Karschau ebenfalls am Pfosten gescheitert war (12.), sorgten Rückkehrer Luis Hages nach einem feinen Zuspiel von Lucas Karschau für das 2:1 (14.) und Robin Schulz, der in bester Abstaubermanier nach einem Schuss von Lucas Karschau erfolgreich war, für das 3:1 (19.). Auch im zweiten Abschnitt markierten die Düsseldorfer den ersten Treffer – Andre Beckmann verkürzte auf 3:2 (30.). 

Bilder sehen Sie hier:

Rollhockey: SKG gewinnt 1. Saisonspiel gegen Düsseldorf-Nord 6:4

Als Andreas Paczia drei Minuten nach dem Wiederanpfiff nach einem Foul an Kevin Karschau die Blaue Karte sah, verwandelte der Gefoulte den Direkten zum 4:2 und stellte den alten Abstand wieder her (33.). Und so ging es letztlich bis zum Schluss weiter. Paczia traf zum 4:3 (45.), Kevin Karschau erhöhte auf 5:3 (46.). Tarek Abdalla verkürzte auf 5:4 (47.), ehe Schulz den 6:4-Endstand herstellte (50.). Dass es bei diesem Sieg mit zwei Treffern Vorsprung blieb, hatte der SKG letztlich seinem Torwart Timo Tegethoff zu verdanken, der noch einen Direkten von Abdalla parierte (50.). "Der Auftakt ist gelungen. Wir haben alle Spieler eingesetzt, und alle haben ihre Aufgabe gut gelöst", resümierte Trainer "Alfredo" Meier.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare