SVE Heessen verliert Kellerduell gegen Hörste-Garfeln

Enttäuschung beim SVE nach einer weiteren Niederlage.

Lippstadt - Und wieder nix: Der SVE Heessen geht in der Bezirksliga schweren Zeiten entgegen. „Das war heute das erste von ganz vielen Endspielen – und das haben wir verloren“, sagte Co-Trainer Frank Sadowsky nach der 0:2 (0:0)-Niederlage seiner Mannschaft im Kellerduell beim Tabellen-Vorletzten VfL Hörste-Garfeln. Damit bleibt der SVE Schlusslicht.

Die Heessener mussten am Sonntag auch auf ihren Trainer Marian Christel verzichten, der krankheitsbedingt fehlte. „Ich hoffe, dass er bald wieder auf die Beine kommt“, so Sadowsky, der in Lippstadt zunächst ein Spiel auf Augenhöhe sah. Doch schon im ersten Durchgang wurde auch deutlich, dass die Gastgeber die Angelegenheit bissiger angingen als der SVE. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht großartig, die Partie blieb sehr kampfbetont. Als sich bei einem Eckball für die Gastgeber in der 71. Minute Marvin Böhme und Christoph Graf gegenseitig behinderten, lag der Ball auf einmal im Netz. Der VfL hatte an diesem Tag aber auch einfach das nötige Glück. In der 81. Minute zog Julian Wiesner aus 35 Metern ab und traf per Sonntagsschuss zum 2:0. Zwar hatte Alessandro Palermo in der Folge noch zwei Möglichkeiten, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen, doch blieb es letztlich bei der 0:2-Niederlage für den SVE Heessen.

SVE Heessen: Graf – Gutsche, Herkt, Böhme, Horak, Basoglu (70. Rühl), Uysal, Palermo, Schendzielorz, Rüller, Barmführer (61. Erdmann)

Schiedsrichter: Halil Ibrahim Üstün

Tore: 1:0 Graf (71./Eigentor), 2:0 Wiesner (81.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare