ASV Hamm-Westfalen zum Aufsteiger SV Henstedt

+
Fabian Huesmann (rechts) – hier im Duell mit Marius Schrage aus der zweiten Mannschaft im Spiel des ASV gegen ein Oberliga-All-Star-Team – wird mit nach Henstedt fahren.

HAMM - Zwei Siege in Serie hat Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen zuletzt in der Meisterschaft eingefahren. Beim SV Henstedt-Ulzburg am Samstag (19 Uhr/SZ Maurepass) soll nun der dritte folgen – und damit das Punktekonto positiv gestaltet werden.

Dass die Gastgeber als Tabellen-14. acht ihrer zehn Punkte auswärts gesammelt und sich die eigene Halle nicht gerade als Festung erwiesen hat, spielt für Kay Rothenpieler keine Rolle. „Ich glaube, dass das wieder eine sehr schwere Aufgabe für uns und ein Duell zweier gleichstarker Mannschaften werden wird“, sagt der ASV-Trainer. „Henstedt hat als Aufsteiger gut in die Liga gefunden. spielt eine sehr ordentliche Saison. Das hat die Mannschaft zuletzt mit dem Auswärtssieg gegen den TV Neuhausen noch einmal unterstrichen. Das war ein Zeichen, dass sie jeden schlagen kann. Daher besteht bei uns auch nicht die Gefahr, diesen Gegner in irgendeiner Form zu unterschätzen.“

Während der Coach selbst während der Woche wegen eines Magen-Darm-Infektes zwei Tage lang flach gelegen hat und das Training in dieser Zeit komplett an seinen Co-Trainer Torsten Friedrich abgegeben hat, habe sich die Mannschaft gut auf die Begegnung in Henstedt vorbereitet. Einzig David Wiencek hat nicht trainieren können. Den Rechtshänder erwischte ebenfalls ein hartnäckiges Virus, das ihn zwang, mit dem Training auszusetzen. „Ob wir ihn mitnehmen, kann ich jetzt noch nicht sagen“, wägt Rothenpieler ab. „Das werden wir erst kurzfristig entscheiden.“ Auf Kreisläufer Jan Brosch wird der Hammer Trainer, der mit Björn Wiegers, Jakob Macke und Martin Doldan noch über drei weitere Akteure auf dieser Position verfügt, freiwillig verzichten. „Dafür werden wir Fabian Huesmann wieder mitnehmen“, legt sich der Coach fest, den Linksaußen auf diese Art erneut für seine zuletzt guten Leistungen in der ersten und zweiten Mannschaft zu belohnen.

Auch Ondrej Zdrahala, der zuletzt im Heimspiel gegen Tusem Essen aufgrund von Rückenproblemen nur sporadisch zum Einsatz gekommen war, meldete sich wieder fit und wird die Fahrt in den hohen Norden mit antreten. - güna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare