Handball

Nächster Test für den ASV

+
Stefan Lex

Hamm - Vierter Test für den ASV Hamm-Westfalen. Der Handball-Zweitligist trifft am Samstag in der Halle des Partnervereins SG Sendenhorst auf die HSG Nordhorn-Lingen (17 Uhr/St. Martin Halle).

Ein freier Nachmittag? Kam beim Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen während der Saisonvorbereitung nicht oft vor. Gestern, nach dem überzeugenden 34:19-Erfolg gegen das niederländische Topteam Limburg Lions, hielt es Kay Rothenpieler für angebracht. „Die Mannschaft hat ihr Spiel konzentriert bis zum Ende durchgezogen“, sagt der ASV-Coach. „Deswegen habe ich ihr den Nachmittag frei gegeben.“

 Allzu viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Akteuren ohnehin nicht, steht doch heute bereits der nächste Test gegen einen Hochkaräter an, wenn das Team beim ASV-Vereinspartner SG Sendenhorst gegen Ligakonkurrent HSG Nordhorn-Lingen antreten wird (17 Uhr/St. Martin Halle). „Das ist eine Mannschaft, die ich mit uns auf Augenhöhe sehe, die ähnliche Ziele verfolgt wie wir und zu den sechs sieben Mannschaften gehört, die am Ende oben stehen werden“, so Rothenpieler. „Nordhorn hat sich noch einmal verstärkt – wie viele andere in der Liga auch.“ 

Mit Julian Possehl und Georg Pöhle spielen in der neuen Serie zwei ehemalige ASVer in den Reihen des Teams von Trainer Heiner Bültmann. Torhüter Björn Buhrmester wurde zum besten Keeper der Vorsaison gewählt. Mit Jens Wiese, der frisch an der Schulter operiert werden musste, fällt allerdings auch ein wichtiger Akteur für längere Zeit aus.

 Auf Hammer Seite wird wie schon gegen Limburg Rechtsaußen Lukas Blohme (Schleimbeutelentzündung im Ellbogen) fehlen. „Lars Gudat hat aber sehr gut gespielt“, sieht Rothenpieler sein Team dennoch gut aufgestellt. Während der Hammer Trainer gegen Limburg in der Deckung mit einer 5:1-Variante durchspielen ließ, will er nun „beide Systeme, die wir einstudiert haben testen, also auch die 6:0-Deckung“. 

Das allerdings auch situationsbedingt. Denn die HSG „lebt von ihren taktischen Abläufen, ihrer guten Deckung und einem starken Torhüter. Da werden schon viele Aufgaben auf uns zukommen, die es zu lösen gilt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare