Weiterer Test für ASV Hamm-Westfalen in Minden

+
Fabina Huesmann

HAMM -  Die Enttäuschung über die Niederlage im Spitzenspiel bei der SG BBM Bietigheim saß auch mit ein paar Tagen Abstand noch tief. Zu dicht hatten die Spieler des ASV Hamm-Westfalen den Sieg beim Tabellendritten vor Augen gehabt, ehe sie sieben Sekunden vor Schluss das entscheidende 26:27 hinnehmen mussten.

„Es ist ärgerlich, wenn du nichts mitnimmst“, sagte ASV-Coach Kay Rothenpieler. „Denn die Mannschaft hatte zumindest einen Punkt verdient.“

Bereits am Dienstag müssen die Spieler wieder in den Testspielmodus umschalten. Dann tritt das Team um 19.30 Uhr beim Erstligisten GWD Minden an – allerdings zu einem Trainingsvergleich, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen wird. Dass seine Akteure Motivationsschwierigkeiten bekommen könnten, kann sich Rothenpieler aber nicht vorstellen, denn zum einen sind Vergleiche gegen Erstligisten immer etwas Besonderes, und zum anderen „wissen wir genau, dass wir uns noch einspielen müssen, weil wir keine gute Vorbereitung gehabt haben“, sagt Rothenpieler mit Verweis auf die zahlreichen Verletzten seines Kaders. „Wir wollen jetzt die positiven Dinge aus dem Bietigheim-Spiel mitnehmen. Denn am Freitag treffen wir mit Hildesheim wieder auf einen schweren Gegner.“

Wichtig daher, dass Markus Fuchs und David Wiencek, die beide mit Zweitspielrecht ausgestattet sind, heute für den ASV auflaufen werden. „Gerade mit diesen beiden müssen wir die Entwicklung vorantreiben“, so Rothenpieler, der die Partie im Zuge der Verpflichtung von Fuchs vereinbart hatte, der in Minden unter Vertrag steht. - güna

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare