Zweitliga-Sport in Hamm

ASV-Handballer gewinnen souverän gegen Henstedt

+
Joscha Ritterbach wird am Kreis angespielt.

Hamm - Ihre breite Brust haben die Handballer des ASV Hamm-Westfalen über die Weihnachtsfeiertage nicht verloren. Beim 30:24 (15:10)-Erfolg gegen den SV Henstedt-Ulzburg holte die Mannschaft von Trainer Niels Pfannenschmidt zudem phasenweise noch die handballerische Keule raus und ließ den Gästen keine Chance.

Der ASV begann konzentriert und ließ sich auch nicht dadurch irritieren, dass der SVH von Beginn an konsequent im Angriff mit einem siebten Feldspieler für den Torhüter agierte. 4:1 hieß es, als die Gäste ihre erste Auszeit nahmen (9.), 10:2 elf Minuten später. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt war die Spannung weitgehend aus der Partie gewichen. 

Die Hammer schalteten spürbar um einen Gang zurück - und ließen Henstedt so zumindest ein wenig ins Spiel kommen. Zur Pause stand daher nur ein 15:10 für die Gastgeber auf dem Spielberichtsbogen. Es hätte weitaus schlimmer für die Nordlichter werden können.

Bilder sehen Sie hier:

2.Handball Bundesliga: ASV Hamm Westfalen - SV Henstedt Ulzburg 30:24

Nach dem Wechsel hatten es die Hausherren eilig, in die verdiente Wunterpause zu kommen. Schon früh stand das Team wieder auf dem Feld und wartete auf die mit Personalproblemen  angetretenen Henstedter. Der Schlendrian blieb jedoch zunächst Begleiter des ASV-Spiels, ohne dass vom Liga-Viertletzten Gefahr ausging. 20:13 hieß es nach 40 Minuten. Als der für den angeschlagenen Lukas Blohme eingewechselte Jan Pretzewofsky aus der zweiten Mannschaft eine achtminütige Hammer Torflaute per Gegenstoß mit dem 21:15 abschloss, schalteten die 2172 Zuschauer endgültig in den Feiermodus um (46.). 

Die letzten Minuten zum siebten Hammer Sieg in Folge begleiteten die Fans mit rhythmischem Klatschen. Dann dürften sich die Spieler in die verdiente Winterpause verabschieden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare